(1173) 614 Personalbefragungen


3084056 SIMAP - 01.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Eidgenössisches Personalamt (EPA)
Beschaffungsstelle/Organisator
Eigenössisches Personalamt (EPA)
Eigerstrasse 71
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 (0)31 323 71 25
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Projekt (1173) 614 Personalbefragungen
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 (0)31 323 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
19.12.2011
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben können Sie diese in anonymisierter Form im Frageforum unter www.simap.ch stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die Antworten werden schriftlich und in anonymisierter Form an alle Anbieter, welche die Ausschreibungsunterlagen herunter geladen haben, zugestellt.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 20.01.2012
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkungen zur Einreichung des Angebotes:
Einreichungsort : vgl. Ziffer 1.2.
a)
Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter oder Kurier):
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (07.00 - 12.15 Uhr und 13.15 - 17.00 Uhr), Adresse siehe Ziffer 1.2, gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. siehe Ziffer 1.2) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicher zu stellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Anbieter zurückgesandt.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleisungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [10] Markt- und Meinungsforschung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
(1173) 614 Personalbefragungen
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(1173) 614
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 79320000
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Die Bundesverwaltung führt seit 1996 in regelmässigen Abständen Personalbefragungen zur Überprüfung und Steuerung ihrer Personalpolitik durch. Bei der Durchführung der Personalbefragungen wird die Bundesverwaltung jeweils von einer externen, auf Personalbefragungen spezialisierten Firma unterstützt.
Mit der externen Unterstützung soll u.a. sichergestellt werden, dass die Personalbefragungen termingerecht und in der nötigen Qualität durchgeführt sowie die Anonymität der Befragten und die Unabhängigkeit der Auswertungen garantiert werden.

Der Angebotsumfang des Projekts "Personalbefragungen" umfasst:
- Bereitstellung eines (Commitment)-Messmodells und allfälligen weiteren Messmodellen; insb. eines (in sich geschlossenen) Gesundheitsblocks
- Entwicklung der Fragebögen für die Haupt- und Teilbefragungen
- Ziehung der Stichproben bei den Teilbefragungen
- Erstellung eines Informationssicherheits- und Datenschutzkonzeptes
- Gesamte Durchführung der elektronischen und papiergestützten Datenerhebung
- Berechnung und Analyse der Ergebnisse
- Berechnung von internen Vergleichsdaten
- Erstellung von verschiedenen Auswertungsberichten
- Bereitstellung von externen Vergleichsdaten
- Durchführung von Ergebnispräsentationen

Der Auftrag setzt sich aus einem Paket von einer Hauptbefragung (2014) sowie zwei Teilbefragungen (2012/2013) zusammen und erfolgt für die Periode vom 1.5.2012 bis zum 30.6.2015. Es besteht die Option, den Vertrag maximal zweimal um je ein Paket bestehend aus einer Hauptbefragung (2017 bzw. 2020) und zwei Teilbefragungen (2015/16 bzw. 2018/19) zu verlängern.
Ziel des Beschaffungsvorhabens ist es, das qualitativ beste und wirtschaftlichste Angebot zu evaluieren und die Konditionen für sämtliche Leistungen in einem Rahmenvertrag über die gesamte Vertragslaufzeit (inkl. Option Vertragsverlängerung) zu fixieren.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Bern
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Nach Vertragsabschluss bis Mitte 2015

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Pro Befragung erfolgt die Abrechnung in drei festgelegten Tranchen (zu Beginn, in der Mitte und am Schluss der Befragung). Der effektive Aufwand ist zu rapportieren und der Schlussabrechnung beizulegen. Rechnungsstellung und Zahlung erfolgen in Schweizer Franken. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage netto nach Erhalt der Rechnung. Die genannte Zahlungsfrist gilt auch bei der direkten Verrechnung an die Verwaltungseinheiten.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Sämtliche Kosten, die während des Vertragsverhältnisses entstehen, sind im Angebot einzubeziehen. Zu beachten ist, dass diese in Schweizer Franken anzugeben sind und die Mehrwertsteuer (MwSt.) stets separat ausgewiesen sein muss.
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen.
Bemerkung:
Bietergemeinschaften sind zugelassen, sofern ein Anbieter die Gesamtverantwortung und Koordination übernimmt. Die Beteiligten sind mit ihrer Rolle aufzuführen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen, sofern der Vertragspartner die Gesamtverantwortung übernimmt. Alle Beteiligten sind mit ihrer Rolle aufzuführen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf die Offerte eingegangen.

E1:
Nachweis, dass der Anbieter im Handelsregister eingetragen ist.

E2:
Nachweis, dass gegen den Anbieter keine Betreibungen bzgl. Sozialabgaben und Steuern laufen.

E3:
Bestätigung der Ausgleichskasse, dass die Beiträge der AHV, IV, ALV und EO in der Vergangenheit fristgerecht bezahlt wurden.

E4:
Einhaltung der geforderten Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau.

E5:
Akzeptanz der allg. Geschäftsbedingungen des Bundes für Dienstleistungsaufträge (Ausgabe 01.03.2001, http://www.bbl.admin.ch/bkb/02617/02618/02620/index.html?lang=de).

E6:
Anerkennung der Grundsätze zum Rahmenvertrag.
Der Anbieter ist bereit, einen Rahmenvertrag über die Mandatsdauer (2012 - 2015) abzuschliessen und eine entsprechende Verpflichtung zur Dienstleistungserbringung einzugehen.
Es ist vorgesehen, jeweils Jahresverträge abzuschliessen mit der Möglichkeit (Option), den Rahmenvertrag maximal zweimal um drei Jahre (bis total 9 Jahre) zu verlängern, sofern nicht eine Partei den Vertrag kündigt.

E7:
Nachweis, dass die angebotenen Dienstleistungen zur Durchführung der Personalbefragungen zu den Kernkompetenzen des Anbieters gehören.

E8:
Nachweis, dass der Anbieter bereit und in der Lage ist, während der ganzen Mandatsdauer Personal in ausreichender Kapazität mit der für eine sach- und zeitgerechte Ausführung des Mandats erforderlichen Qualifikation zur Verfügung zu stellen.

E9:
Nachweis von mindestens zwei Projekten, bei denen der Anbieter vergleichbare Dienstleistungen mit vergleichbarer Komplexität bzw. Grössenordnung (Unternehmung mit =2'500 Mitarbeitenden) erbracht hat. Die Referenzen dürfen nicht mehr als 5 Jahre zurück liegen und die Kunden müssen mit der Leistung zufrieden sein.

E10:
Nachweis, dass der Anbieter zum Zeitpunkt der Offertstellung über Erfahrungen im Bereich der Messung des Commitment hat und ein bereits erfolgreich verwendetes Commitment-Messmodell einsetzt.

E11:
Nachweis, dass der Anbieter zum Zeitpunkt der Offertstellung über aktuelle externe Vergleichsdaten (andere öffentliche Verwaltungen, bundesnahe Unternehmen oder geeignete Firmen aus der Privatwirtschaft) verfügt.

E12:
Nachweis, dass der Anbieter für die Mandatsleitung und deren Stellvertretung über geeignete Ansprechpartner verfügt, die im Fall der Eskalation von Problemen des Auftrags zuständig sind und den Entscheid rechtzeitig herbeiführen können. Die Mandatsleitung und deren Stellvertretung müssen von der gleichen Firma angestellt sein, die auch die Gesamtverantwortung trägt.

E13:
Nachweis, dass die mit der Ausführung der ausgeschriebenen Leistungen beauftragten und mit den Departementen / Bundeskanzlei / Verwaltungseinheiten und Mitarbeitenden des Bundes in Kontakt stehenden Mitarbeitenden des Anbieters in deutscher und französischer Sprache kommunizieren können.

E14:
Nachweis des Anbieters, eine Lösung für die Datenbearbeitung bereit zu stellen, die den Anforderungen der Datensicherheit und des Datenschutzes gerecht wird sowie im Rahmen des Vertragsabschlusses Vertraulichkeitser-klärungen unterzeichnet.

E15:
Nachweis, dass der Anbieter die alleinige Gesamtverantwortung für das Projekt im Sinne eines Generalunternehmers übernimmt. Zu allenfalls seitens des Anbieters zugezogenen Dritten tritt der Auftraggeber in kein Vertragsverhältnis. Allfällige Beteiligte sind mit den ihnen zugewiesenen Rollen aufzuführen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 01.12.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen online von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden.
Dazu müssen Sie sich zuerst im Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden.
Es steht auch ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Bundes für Dienstleistungsaufträge.
Abrufbar unter www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Vorbehalten bleibt die Verfügbarkeit der Kredite.

Durch Zuschlag berücksichtigte Anbieter verpflichten sich, ihre Preise im Falle von marktgängigen Preissenkungen während der Beschaffungsdauer entsprechend anzupassen. Massgebend für die Beurteilung einer allfälligen Preissenkung ist der Zeitpunkt der Teillieferung und/oder kompletter Lieferung. Eine erneute WTO-Ausschreibung bleibt vorbehalten, falls das berücksichtigte Angebot im Laufe der Zeit nicht mehr das wirtschaftlich günstigste ist.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BoeB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.