(13109) 810 Verkehrslärmberechnung 2018


3773864 SIMAP - 05.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Umwelt BAFU
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Umwelt BAFU
Abteilung Lärm + NIS
Worblentalstrasse 68
3063 Ittigen
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Projekt (13109) 810 Verkehrslärmberechnung 2018
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 31 323 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
21.08.2013
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, können Sie diese in anonymisierter Form ins Frageforum auf www.simap.ch stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die AnbieterInnen werden per E-Mail informiert, sobald die Antworten auf www.simap.ch publiziert sind.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 16.09.2013
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkung zur Einreichung der Angebote: Einreichungsort vgl. Ziff. 1.2 vorstehend.
a)
Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben
erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (07:30 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den
Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. gemäss Ziff. 1.2 vorstehend) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung
sicherzustellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurück gesandt.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
(13109) 810 Verkehrslärmberechnung 2018
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(13109) 810
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 72300000 - Datendienste
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Das Umweltschutzgesetz (USG) ist seit 7. Oktober 1983 in Kraft mit dem Ziel die Bevölkerung vor Lärm zu schützen. Gemäss Artikel 45a der Lärmschutz-Verordnung (LSV) von 15. Dezember 1986 ist das Bundesamt für Umwelt (BAFU) für die Veröffentlichung einer georeferenzierten Darstellung der Lärmbelastung in der Schweiz verantwortlich, welche in periodischen Abständen aktualisiert werden muss. Im Rahmen der dritten Neuberechnung der Verkehrslärmbelastung (Strassen- und Eisenbahnlärm) des BAFU-Projekts "Verkehrslärmberechnung 2018" muss, in der Verantwortlichkeit des BAFU, die Datenaufbereitung, Lärmberechnung, Datenauswertung und die Integration der aktuellen Lärmdaten in sonBASE für die Jahre 2014 - 2019 ausgeführt werden.
Im Rahmen der vorliegenden Ausschreibung sucht das BAFU externe Auftragnehmer als langjährige Partner für die Erarbeitung der im Rahmen dieser Ausschreibung geforderten Aufgaben.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Am jeweiligen Firmensitz des Anbieters. Für Sitzungen beim Auftraggeber BAFU in Bern Ittigen und beim BIT Bern.
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: (vgl. Plichtenheft Allgemeiner Beschrieb Teil A, Ziffer 3.8)
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: 01.01.2014 - 31.12.2019

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Der Auftraggeber leistet die Zahlungen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung und der entsprechenden Arbeitsrapporte.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Der angebotene Preis in Schweizer Franken exkl. MwSt enthält sämtliche zur ordnungsgemässen Vertragserfüllung erforderlichen Aufwendungen des Anbieters inkl. der üblichen Nebenkosten.
3.5 Bietergemeinschaft
Bietergemeinschaften, bestehend aus max. 2 Firmen sind zugelassen. Der Auftraggeber erachtet die Bildung von Bietergemeinschaften bestehend aus mehr als 2 Firmen aufgrund der Organisation der Leistung als nicht sinnvoll. Hingegen dürfen Firmen bei mehreren Bietergemeinschaften beteiligt sein. Nimmt der Anbieter als Bietergemeinschaft am Verfahren teil, muss er eine Unternehmung bezeichnen, welche die Federführung (Stellvertretung, Koordination) übernimmt.
3.6 Subunternehmer
Subunternehmer sind zugelassen, sofern die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleistet sind. Die Verantwortung zur Kontrolle der Einhaltung der oben genannten Bestimmungen durch die Subunternehmer obliegt den Anbietern.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf die Offerte eingegangen.

EK1: Hinreichende technische Befähigung zur Erfüllung GIS:
Der Anbieter / die Bietergemeinschaft verfügt über Erfahrungen mit Projekten aus dem Anwendungsbereich von GIS (Geographische Informationssysteme), insbesondere muss der Anbieter zwingend Erfahrungen in der Anwendung von
ESRI-Produkten nachweisen können. Zudem hat der Anbieter Erfahrung in der Arbeit mit Oracle-Datenbanken in vergleichbarer Komplexität wie die hier ausgeschriebenen Leistungen.
Nachweis: Der Anbieter / die Bietergemeinschaft weist 2 vergleichbare Referenzaufträge von Projekten aus dem Anwendungsbereich von GIS und umfangreichen Datenbanken aus. Als GIS-Referenzen gelten Projekte unter Verwendung von digitalen Terrain Modellen, von Verkehrsinfrastrukturen, von Lärmberechnungen mit GIS, oder von 3D Gebäudemodellen als vergleichbar. Die Referenzen sind ausreichend zu beschreiben gemäss den geforderten Mindestangaben und dürfen nicht älter als 5 Jahre seit Abschluss der Projekte sein (2008 oder später). Sie müssen zum heutigen Zeitpunkt erfolgreich abgeschlossen sein. Die Referenzen dürfen nicht durch Subunternehmer ausgeführt worden sein.

EK2 Hinreichende technische Befähigung zur Auftragserfüllung Lärmberechnung:
Der Anbieter / die Bietergemeinschaft verfügt über Erfahrungen mit Projekten von Verkehrslärmberechnungen von ähnlichem Umfang und in vergleichbarer Komplexität wie die hier ausgeschriebenen Leistungen.
Nachweis: Der Anbieter / die Bietergemeinschaft weist 2 vergleichbare Referenzprojekte von Lärmberechnungen aus den Bereichen Strassen-, oder Eisenbahn- oder Fluglärm aus. Bei Strassenlärmberechnungen gilt die Berechnung einer Gemeinde mit mehr als 3000 Einwohnern als vergleichbar. Bei Eisenbahnlärm gilt die Berechnung von mindestens 5 km Streckenlänge als vergleichbar. Bei Fluglärmberechnungen gilt die Berechnung eines Schweizer Flugplatzes (jeglicher Kategorie) als vergleichbar. Die Referenzen sind gemäss den geforderten Mindestangaben ausreichend zu beschreiben. Die Referenzen dürfen nicht älter als 5 Jahre seit Abschluss des Projekts sein (2008 oder später). Sie müssen zum heutigen Zeitpunkt erfolgreich abgeschlossen sein. Die Referenzen dürfen nicht durch Subunternehmer ausgeführt worden sein.

EK3 Sprachkompetenzen:
Der Anbieter ist in der Lage in der vorgesehenen Projektsprache Deutsch mit dem Auftraggeber zu kommunizieren und die schriftlichen Dokumentationen in Deutsch abzuliefern.
Nachweis: Der Anbieter deklariert seine mündliche und schriftliche Sprachkompetenz nach Treu und Glauben.

EK4: Hinreichende wirtschaftliche Befähigung zur Auftragserfüllung:
Der Anbieter / die Bietergemeinschaft hat in den letzten 3 Jahren pro Jahr einen Jahresumsatz von mindestens CHF 800'000.00 im Tätigkeitsfeld von Geografischen Informationssystemen und/oder im Tätigkeitsfeld von Lärmberechnungen erwirtschaftet. Die Summe aus beiden Tätigkeitsfeldern pro Jahr und die Kontinuität über 3 Jahre sind massgebend.
Nachweis: Der Anbieter weist seine Jahresumsätze der Jahre 2010, 2011, 2012 nach Treu und Glauben aus. Bei Bietergemeinschaften sind die einzeln erwirtschafteten Jahresumsätze sowie deren Summe pro Jahr einzusetzen. Der Anbieter muss die Geschäftsberichte oder eine Zusammenfassung der Geschäftsberichte dem Angebot beilegen.

EK5: Verfügbarkeit von gut ausgebildetem und erfahrenem Personal:
Es stehen mindestens ein GIS-Experte und ein Lärmberechnungsexperte mit der erforderlichen Ausbildung und Erfahrung für die Erbringung der ausgeschriebenen Leistung zur Verfügung.
Nachweis: Der Anbieter bestätigt nach Treu und Glauben, über ausreichend, gut ausgebildetes und erfahrenes Personal zu verfügen. Der vorgesehene GIS-Experte und Lärmberechnungsexperte sind namentlich zu benennen. Sie müssen zum Zeitpunkt der Offerteingaben in ungekündigtem Arbeitsverhältnis zum Anbieter stehen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
Französisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen online von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden. Dazu müssen Sie sich im Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden. Es steht auch ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss denAllgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes für Dienstleistungsaufträge, Ausgabe Mai 2012. Abrufbar unter www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Die Vergabe erfolgt an einen Anbieter als langjährigen Partner. Mit diesem wird ein Rahmenvertrag mit Kostendach über 6 Jahre abgeschlossen (Januar 2014 bis Dezember 2019). Einzelaufträge werden jeweils einzeln mit Kostendach vom Anbieter offeriert und mit einer Auftragsbestätigung mit dem BAFU vereinbart. Die Einzelaufträge werden während der gesamten Vertragsperiode zum im Angebot offerierten Tarif abgeschlossen.
Die Firmen n-Sphere (vormals LCC Consulting AG), ELCA und Planteam GHS AG haben bereits vergleichbare Aufträge ausgeführt. Sie waren jedoch nicht an der Erstellung der vorliegenden Ausschreibungsunterlagen beteiligt und sind berechtigt Angebote einzureichen.
Die Firma n-Sphere war an der Entwicklung von sonBASE beteiligt und wird weiterhin mit der Wartung, dem Support und der Weiterentwicklung von sonBASE beauftragt.
Die mit der Erstellung der vorliegenden Ausschreibung beauftragte Firma BSB+Partner, Ingenieure und Planer AG ist nicht berechtigt ein Angebot einzureichen.
Der Auftraggeber behält sich vor nicht alle ausgeschriebenen Leistungen (Rahmenvertrag und optionale Verlängerung) zu beziehen. Der Anbieter hat keinen Anspruch auf die Beauftragung aller ausgeschriebenen Arbeitsstunden.
Gestützt auf Art. 36 Abs. 2 lit. d VöB sowie Art. XV, lit. D GPA behält sich der Auftraggeber das Recht vor, neue, gleichartige Ausschreibungen, welche sich auf dem vorliegenden Grundauftrag beziehen, nach dem freihändigen Verfahren zu vergeben.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.