(1399) 570 Personalverleih Geodatenmanagement swisstopo


3779384 SIMAP - 09.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Projekt (1399) 570 Personalverleih Geodatenmanagement swisstopo
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 31 323 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
27.08.2013
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, können Sie diese in anonymisierter Form ins Frageforum auf www.simap.ch stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die AnbieterInnen werden per E-Mail informiert, sobald die Antworten auf www.simap.ch publiziert sind.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 27.09.2013
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkung zur Einreichung der Angebote: Einreichungsort vgl. Ziff. 1.2 vorstehend.
a)
Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben
erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (07:30 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den
Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. gemäss Ziff. 1.2 vorstehend) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung
sicherzustellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurück gesandt.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [7] Datenverarbeitung und verbundene Tätigkeiten
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
(1399) 570 Personalverleih Geodatenmanagement swisstopo
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(1399) 570
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 72260000 - Dienstleistungen in Verbindung mit Software
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Basierend auf dem Geoinformationsgesetz (GeoIG) und in Zusammenarbeit mit Bund, Kantonen, Gemeinden und der Privatwirtschaft stellt swisstopo Geodaten für die breite Nutzung zur Verfügung. Zu diesem Zweck betreibt und betreut das Bundesamt für Landestopografie swisstopo (Bereich KOGIS) u.a. die Bundes-Geodaten-Infrastruktur BGDI. Im Tätigkeitsbereich Geodatenmanagement werden im Rahmen eines Personalverleihs externe Mitarbeitende zur Unterstützung bei der Software-Entwicklung und bei der Geoverarbeitung gesucht.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
CH-3084 Wabern (swisstopo)
2.7 Aufteilung in Lose?
Ja
Angebote sind möglich für: mehrere Lose

Los-Nr: 1
CPV: 72260000 - Dienstleistungen in Verbindung mit Software
Kurze Beschreibung: 1 Zuschlag für 1 Software-Entwickler GIS
Einsatzdauer: 11.2013 - Q2.2014, mit Option Q3.2014 - Q4.2014
Grundauftrag: 1173 Stunden
Option: 880 Stunden

Los-Nr: 2
CPV: 72260000 - Dienstleistungen in Verbindung mit Software
Kurze Beschreibung: 1 Zuschlag für 1 Geoinformatiker
Einsatzdauer: 11.2013 - Q2.2014, mit Option Q3.2014 - Q4.2014
Grundauftrag: 1173 Stunden
Option: 880 Stunden

Los-Nr: 3
CPV: 72260000 - Dienstleistungen in Verbindung mit Software
Kurze Beschreibung: 1 Zuschlag für 1 Software-Entwickler Webservices & DDX
Einsatzdauer: Q1.2014 - Q2.2014, mit Option Q3.2014 - Q4.2014
Grundauftrag: 880 Stunden
Option: 880 Stunden
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Teilangebote innerhalb eines Loses sind nicht erlaubt.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Die Rechnungsstellung erfolgt monatlich netto in CHF durch den Auftragnehmer gemäss akzeptierter und freigegebener Leistungserfassung. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken (CHF, SFr.), exklusive MWST auszuweisen:
- Stundenansatz pro angebotene Person
- Gesamtpreis pro Angebot (Stundenansatz x Anzahl Arbeitsstunden)
In diesen Preisen müssen sämtliche Nebenkosten (im Besonderen Spesen, Versicherungen, Sozialversicherungskosten/-beiträge etc.) inbegriffen sein.
Am Standort der Leistungserbringung wird ein vollständig eingerichteter Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt.
3.5 Bietergemeinschaft
Nicht zugelassen
3.6 Subunternehmer
Nicht zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf die Offerte eingegangen.

EK1: Bereitschaft, dass der Anbieter der Auftraggeberin nach Angeboteingabe und vor dem Zuschlag auf Verlangen folgende Nachweise erbringt:
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 3 Monate
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister, nicht älter als 3 Monate

EK2: Bereitschaft, den Raum Wabern als Arbeitsort zu akzeptieren. Der Arbeitsplatz wird durch swisstopo zur Verfügung gestellt.

EK3: Bestätigung, dass alle angebotenen und zum Einsatz gelangenden Personen an den Anbieter unmittelbar (Arbeitsverhältnis) nach dem Zuschlagsentscheid vertraglich gebunden sind, so dass deren Verfügbarkeit für den geplanten Einsatz gewährleistet ist.

EK4: Bereitschaft, dass alle angebotenen und zum Einsatz gelangenden Personen einer Personensicherheitsprüfung des Bundes unterzogen werden. Nähere Informationen finden Sie unter www.aios.ch.

EK5: Bereitschaft, für alle eingesetzten Personen während der ganzen Auftragsdauer die regulären Arbeitszeiten zu akzeptieren und sicherzustellen: Montag - Freitag, 42 Stunden / Woche, zwischen 6:00 - 20:00 Uhr und mindestens 30 Minuten Mittagspause.

EK6: Bereitschaft, sporadisch - falls der Projektverlauf dies erfordert - auf Anordnung des Auftraggebers, kurzfristig Wochenend-, Abend- und Nachtarbeit sowie Pikett zu leisten.

EK7: Bereitschaft, während der Dauer des geplanten Einsatzes die Vorgaben des Auftraggebers bezüglich Zeiterfassung und Rapportierung zu akzeptieren.

EK8: Akzeptieren, dass für die Dauer des geplanten Einsatzes grundsätzlich keine Spesen ausbezahlt werden und kein Parkplatz zur Verfügung gestellt wird.

EK9: Bereitschaft zum Ersatz von Mitarbeitenden:
Die Leistung und der Einsatz der vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Personen werden durch den Auftraggeber beurteilt. Wird dabei eine Diskrepanz zu den Anforderungen und Kriterien gemäss Pflichtenheft und Anhängen festgestellt, hat der Auftragnehmer diesbezüglich Stellung zu nehmen. Anschliessend entscheidet der Auftraggeber, ob der Auftragnehmer verpflichtet wird, die betreffenden Personen innert 14 Tagen durch Personal zu ersetzen, welches den Anforderungen genügt. Im Rahmen der Auftragserfüllung können auch andere wichtige Gründe für den Ersatz von Personal auftreten wie negative Personensicherheitsprüfung des Bundes, Kündigung, längerer Urlaub, Unfall, Krankheit etc. Der Auftragnehmer ist jeweils für den Ersatz durch eine gleich qualifizierte Person verantwortlich. Achtung: das Engagement in anderen Projekten des Auftragnehmers gilt nicht als wichtiger Grund.

EK10: Bestätigung, dass die gemäss Losbeschrieb exakte Anzahl Personen abgeboten wird und jede angebotene Person im gesamten Angebot nur ein Mal angeboten wird und eine Verfehlung / Verletzung dieses Grundsatzes zum Ausschluss führt.

EK11: Akzeptanz, dass zur angebotenen Person nebst Angaben der Personalien (Name, Vorname, Geburtsdatum), ein beruflicher Lebenslauf sowie die verlangten Dokumente und Nachweise (z.B. Diplomkopien) beizulegen sind.

EK12: Nachweis, dass die Anbieterin über einen geeigneten Ansprechpartner (SPOC) verfügt, welcher bei der Eskalation von Problemen des Auftrags zuständig ist. Name, E-Mail und Telefon des Ansprechpartners und eines Stellvertreters.

EK13: Nachweis Bewilligung zum Personalverleih (AVG): Bitte legen Sie eine Kopie der Bewilligung zum Personalverleih bei, oder den schriftlichen Nachweis seitens der zuständigen Behörde, dass das Gesuch zur Erteilung der Bewilligung für den Personalverleih eingereicht worden ist:
Hinweis: Für die Erfüllung des Eignungskriteriums EK13 "Bewilligung zum Personalverleih" reicht zum Zeitpunkt der Eingabe der Angebote (vgl. die vorgegebenen Fristen in der Ausschreibung) der schriftliche Nachweis seitens der zuständigen Behörde aus, dass zum Zeitpunkt der Angebotseingabe das Gesuch zur Erteilung der Bewilligung für den Personalverleih eingereicht worden ist. Die Eingangsbestätigung des Gesuches der zuständigen Behörde ist dem Angebot beizulegen.
Sobald die Bewilligung der zuständigen Behörde erfolgt ist, reicht der Anbieter eine Kopie der Bewilligung umgehend und unaufgefordert nach. Die Nachteile der allenfalls nicht vorliegenden erforderlichen Bewilligung im Zeitpunkt des Zuschlages trägt der Anbieter. Vorbehalten für den Zuschlag bleibt in jedem Fall der Nachweis der erfolgten Erteilung der Bewilligung.
Im Falle einer vorbehaltlosen Befreiung vom AVG ist das entsprechende behördliche Schreiben beizulegen.

EK14: Bestätigung der Anbieterin, dass sie die für sie geltenden Regeln im Geltungsbereich des Bundesgesetzes über die Arbeitsvermittlung und den Personalverleih (Arbeitsvermittlungsgesetz, AVG) vom 06. Oktober 1989, SR 823.11, sowie der dazugehörige Verordnung, SR 823.111 einhält, im Besonderen auch während der Leistungserbringung nach erfolgtem Zuschlag und abgeschlossener Vereinbarung.

EK15: Bestätigung der Anbieterin, dass sie im Falle einer Zuschlagserteilung eine Kopie des Arbeitsvertrages ihres Mitarbeiters vorlegt.

EK16: Bitte legen Sie die ausgefüllte und unterschriebene Erklärung der Anbieterin oder des Anbieters "Einhaltung der Arbeitsbedingungen, der Arbeitsschutzbestimmungen sowie der Lohngleichheit von Frau und Mann" bei.

EK17: Bestätigung der Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Informatikdienstleistungen des Bundes (Ausgabe Oktober 2010).
Dokumente abrufbar unter www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
Französisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 09.08.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen online von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden. Dazu müssen Sie sich im Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden. Es steht auch ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes für für Informatikdienstleistungen des Bundes (Ausgabe Oktober 2010). Abrufbar unter www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB.

In Bezug auf die Gewährleistung (Ziff. 12 AGB) und Haftung (Ziff. 20 AGB) werden die AGBs für dieses Geschäft an die Gegebenheiten des Personalverleihs angepasst:
Der Verleiher haftet dem Einsatzbetrieb nur für die sorgfältige Auswahl der Arbeitnehmer, welche dem Auftraggeber angeboten werden. Zudem haftet der Verleiher nicht für fahrlässige oder vorsätzliche Schäden, die der Arbeitnehmer verursacht, sei es beim Einsatzbetrieb, sei es im Rahmen der Tätigkeit für den Einsatzbetrieb. Kapitel C "Ergänzende Bestimmungen für Leistungselemente mit werkvertraglichem Charakter" findet auf dieses Geschäft keine Anwendung.
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Die Ausschreibung erfolgt nach dem 3. Kapitel der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen VöB.

Die vorliegende Beschaffung erfolgt als Personalverleih [vgl. dazu Bundesgesetz über die Arbeitsvermittlung und den Personalverleih (Arbeitsvermittlungsgesetz, AVG) vom 06. Oktober 1989, SR 823.11, sowie dazugehörige Verordnung, SR 823.111]. Der Personalverleih untersteht nicht dem Anwendungsbereich des BöB (vgl. Urteil des Bundesverwaltungsgericht B-1687/2010 vom 21. Juni 2011), sondern dem 3. Kapitel der VöB, d.h. ohne Rechtsmittelschutz. Eine Rechtsmittelbelehrung wird der Ausschreibung daher nicht beigestellt.

Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.

Die Vergabebehörde behält sich vor, zugeschlagene Leistungen auch zugunsten weiterer Bedarfsstellen innerhalb der Bundesverwaltung erbringen zu lassen sowie, die als Optionen definierten Leistungen ganz, teilweise oder gar nicht zu beziehen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.