(16150) 609 Neuausschreibung IP Tischtelefone 2016 - 2020


5054979 SIMAP - 15.07.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT)
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Dienst öffentliche Ausschreibungen
Projekt (16150) 609 Neuausschreibung IP Tischtelefone 2016 - 2020
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 58 463 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
05.08.2016
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, können Sie diese in anonymisierter Form ins Frageforum auf www.simap.ch stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die AnbieterInnen werden per E-Mail informiert, sobald die Antworten auf www.simap.ch publiziert sind.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 29.08.2016
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkung zur Einreichung der Angebote: Einreichungsort vgl. Ziff. 1.2 vorstehend.
a)
Bei Abgabe an der Warenannahme des BBL (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben
erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Warenannahme (08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den
Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. gemäss Ziff. 1.2 vorstehend) an die Auftraggeberin zu senden.

- Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung
sicherzustellen.
- Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurück gesandt.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Kauf
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
(16150) 609 Neuausschreibung IP Tischtelefone 2016 - 2020
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(16150) 609
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 32552100 - Telefonapparate
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Mit der Ausschreibung WTO (16039) 609 IP Telefonie 2016 - 2020 (Los 1) wurden die IP Telefone bereits offen ausgeschrieben. Es war kein Zuschlag möglich, da kein Angebot alle Musskriterien erfüllte. Daher wurde das Los gemäss Art. 30 Abs. 2 lit. a VöB abgebrochen und wird hiermit in angepasster Form neu offen ausgeschrieben.

Mit der vorliegenden Ausschreibung will das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) IP basierte Telefongeräte für UCC beschaffen. Diese sollen für den Gebrauch in einer Lync bzw. Skype for Business Umgebung zertifiziert sein.
Grundauftrag 1'200 Stück, Option 15'500 Stück, Total 16'700 Stück
Die Ausschreibung erfolgt für den Beschaffungszeitraum 4. Quartal 2016 bis 31.12.2020.

Es wird ein Zuschlag an denjenigen Anbieter erteilt, der das wirtschaftlich günstigste Angebot einreicht.
2.6 Ort der Lieferung
Ganze Schweiz.
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Bemerkungen: Beginn: 4. Quartal 2016, Ende: 31.12.2020

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Erhalt der Rechnung, netto in CHF oder Fremdwährung je nach Vereinbarung im Einzelabrufvertrag, zuzüglich MwSt. Korrekte Rechnungsstellung mittels E-Rechnung vorausgesetzt. Informationen der Bundesverwaltung zur E-Rechnung sind abrufbar unter: www.bbl.admin.ch - Rubrik Das BBL - E-Rechnung

Leistungen, deren Ursprung im Ausland liegen, bietet und verrechnet der Anbieter auf Verlangen des Käufers grundsätzlich in Fremdwährung (z.B. Euro oder USD). Der Käufer hat jederzeit die Möglichkeit, die Währung auf diejenige Währung zu wechseln, die der Leistungserbringung zugrunde liegt.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken (CHF) und exkl. MwSt. auszuweisen. Der Preis exkl. MwSt. beinhaltet insbesondere Versicherung, Spesen, Sozialabgaben, Transport, Zoll und Dienstleistungen etc.
3.5 Bietergemeinschaft
Nicht zugelassen.
3.6 Subunternehmer
Sind zugelassen. Zieht der Anbieter zur Leistungserfüllung Subunternehmer bei, übernimmt er die Gesamtverantwortung. Er führt alle beteiligten Subunternehmer mit den ihnen zugewiesenen Rollen auf.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf die Offerte eingegangen.

EK-01 Wirtschaftl./finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Anbieter verfügt über eine genügende wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit, um den Auftrag erfüllen zu können.
Nachweis: Handelsregister- und Betreibungsregisterauszug nicht älter als 3 Monate (Original oder Kopie). Bei Anbieterinnen und Anbietern aus dem Ausland vergleichbare aktuelle, amtliche Urkunde des Auslandes (Original oder Kopie).
Dieser Eignungsnachweis ist erst auf Aufforderung des Auftraggebers nach Einreichung des Angebots und vor dem Zuschlag einzureichen.

EK-02 Erfahrung
Der Anbieter verfügt über genügend Erfahrung in Projekten, die mit dem vorliegenden Auftrag hinsichtlich Umfang und Komplexität vergleichbar sind. Der Anbieter erläutert inwiefern die Referenz mit dem vorliegenden Auftrag hinsichtlich Umfang und Komplexität vergleichbar ist. Er weist diese Erfahrung anhand von 2 Referenzen in den letzten 5 Jahren nach.
Referenzauskünfte über vom Anbieter für den Bund realisierte Projekte werden nur zugelassen, wenn die aufgeführten Referenzpersonen jeweils schriftlich ihre Zustimmung zur Auskunftserteilung gegeben haben.
Nachweis: Schriftlicher Nachweis mit folgenden Angaben:
- Firmenname und Anschrift mit Kontaktperson(en) (direkte E-Mailadressen und Telefonnummern) des Kunden;
- Zeitpunkt der Durchführung des Auftrags;
- Umfang des durchgeführten Auftrages;
- Art und Anzahl des Lieferumfanges;
- Erläuterung des Anbieters hinsichtlich Vergleichbarkeit
Der Auftraggeber behält sich vor, die angegebenen Personen ohne Rücksprache zu kontaktieren. Die genannte Kontaktperson muss erreichbar sein (Ferienabwesenheiten und entsprechende Stellvertreter sind zu nennen).
Zustimmungsschreiben zur Auskunftserteilung sind dem Angebot beizulegen.
Anonyme Referenzen sind nicht zugelassen.

EK-03 Personelle Ressourcen
Der Anbieter verfügt über die nötigen Ressourcen, um den Auftrag, wie im Pflichtenheft umschrieben, erfüllen zu können.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung mit nachvollziehbarer Dokumentation der für den Auftrag eingesetzten Ressourcen.

EK-04 Ansprechpartner
Der Anbieter verfügt über einen Ansprechpartner (SPOC), welcher bei der Eskalation von Problemen ohne Kostenfolge und im gesamten Beschaffungszeitraum zuständig ist und einen Entscheid herbeiführen kann (inklusive eines Stellvertreters bei Abwesenheit).
Nachweis: Schriftliche Bestätigung unter Angabe von Name, Vorname, Koordinaten, Funktionsbezeichnung und Stellvertreter des SPOC.

EK-05 Sprachkenntnisse der Schlüsselpersonen
Der Anbieter ist bereit, Schlüsselpersonen einzusetzen, die in deutscher oder französischer Sprache (mündlich und schriftlich Niveau B2) kommunizieren und die Projektergebnisse und Dokumentationen (z.B. Installationsanleitungen) in deutscher Sprache erstellen und abliefern können. Als Schlüsselperson werden der SPOC sowie andere Mitarbeiter des Anbieters verstanden, die im Rahmen des Beschaffungsprojektes Entscheidkompetenz besitzen oder als Know-How Träger eingesetzt werden und direkt mit dem Käufer kommunizieren.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung mit nachvollziehbarer Dokumentation der Sprachkenntnisse der Schlüsselpersonen.

EK-06 Personensicherheitsüberprüfung
Der Anbieter ist bereit, auf erstes Verlangen der Auftraggeberin die zum Einsatz vorgesehenen Personen namentlich bekannt zu geben und nach Abschluss des Beschaffungsvertrages einer Personensicherheitsprüfung, gemäss der Verordnung über die Personensicherheitsprüfungen (PSPV, SR 120.4), zu unterziehen. Nähere Informationen sind unter http://www.vbs.admin.ch/internet/vbs/de/home/themen/sicherheit.html zu finden.
Sollte der Anbieter im Rahmen des Auftrages die Möglichkeit erhalten, vertrauliche oder geheime Unterlagen zu sehen, ist er Anbieter bereit, auch seine Firma auf Verlangen sicherheitsüberprüft wird. Der Anbieter akzeptiert, dass eine negative Sicherheitsüberprüfung der Firma zur Annullation des Zuschlages führen kann.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-07
a) Einhaltung von Verfahrensgrundsätzen
Rechtsgültige Unterzeichnung der Selbstdeklaration der Beschaffungskonferenz des Bundes BKB (Anhang 1)
b) Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann mittels Selbsttest (Logib, Link:
http://www.ebg.admin.ch/dienstleistungen/00017/00621/index.html?lang=d)
Der Nachweis kann auch durch Kontrollen staatlicher Behörden oder Lohnanalysen Dritter erfolgen.
Dieser Eignungsnachweis ist erst auf Aufforderung innert 10 Kalendertage einzureichen (nach Einreichung des Angebots und vor dem Zuschlag).

EK-08 Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB)
Der Anbieter bestätigt folgende Bestimmungen bezüglich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB):
anwendbare Geschäftsbedingungen:
- für Kauf und Wartung von Hardware (Ausgabe Oktober 2010)
Abrufbar unter: www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB
Für das vorliegende Geschäft gelten die oben aufgelisteten AGB mit den Änderungen (Ergänzungen/Anpassungen) gemäss Anhang 4 des Pflichtenhefts. Anbieter, die darüber hinaus Änderungen (Ergänzungen/Anpassungen) anbringen, werden vom Verfahren ausgeschlossen.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-09 Akzeptanz des Vertragsentwurfes
Der Anbieter ist bereit, den Vertragsentwurf in Anhang 3 des Pflichtenhefts vorbehaltlos zu akzeptieren.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-10 Aktualität der Geräte
Der Anbieter ist bereit, auf Wunsch des Auftraggebers jeweils das aktuellste Modell des zugeschlagenen Gerätes zu liefern, sofern dieses alle Kriterien im mindestens gleichen Umfang erfüllt wie die ursprünglich angebotenen Geräte. Werden Geräte durch Nachfolgemodelle abgelöst, so ist dies frühzeitig mitzuteilen (mindestens 4 Monate vorher, per Brief oder E-Mail mit Bestätigung).
Die Bedarfsstellen prüfen bei jedem Nachfolgegerät erneut die technischen Anforderungen und die Preise.
Die entsprechenden Testgeräte werden kostenlos für die Dauer von 30 Arbeitstagen zur Verfügung gestellt.
Die Prüfung der Preise und Modelle findet bei Bedarf, mindestens aber alle 6 Monate statt.
Nachweis: Schriftliche Zusicherung.

EK-11 Gesamtverantwortung
Nachweis des Anbieters, die Gesamtverantwortung für das vorliegende Projekt zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass die Anbieterin bzw. der Anbieter der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällig Beteiligte sind mit den ihnen zugewiesenen Rollen aufzuführen.
Nachweis: Schriftliche Zusicherung.

EK-12 Nachweis der Reaktionszeit nach Störungsmeldungen
Nachweis der Reaktionszeit nach Störungsmeldung von längstens 6 Stunden innerhalb der normalen Arbeitszeiten (Montag bis Freitag, jeweils von 08:00 Uhr - 17:00 Uhr) sowie eine Störungsbehebung (technischer Austausch) innerhalb 2 Arbeitstagen ab dem Zeitpunkt der Störungsmeldung, wenn vom Auftraggeber gewünscht.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-13 Nachweis der telefonischen Erreichbarkeit
Nachweis der telefonischen Erreichbarkeit eines technischen Supports während der normalen Arbeitszeit, Montag bis Freitag 08:00 - 17:00 Uhr. Dieser Telefonanschluss muss eine Business Line (keine Warteschlaufe, kein 1st Level Support) sein und über eine schweizerische Telefonnummer in deutscher und französischer Sprache erreichbar sein (keine 090x Nummer), Verrechnung höchstens zum üblichen Ortstarif.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-14 Aktuelle Preisliste
Bestätigung des Anbieters, dass zu den angebotenen Produkten beim Hersteller oder Generalimporteur eine offizielle und aktuelle Online-Preisliste mit Bruttopreisen in CHF oder EUR / USD existiert.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung und Angabe des entsprechenden Links auf die Preisliste, sowie Beilage der aktuellen Preisliste.

EK-15 Bereitstellen kostenloser Testgeräte
Der Anbieter ist bereit, auf Verlangen der Auftraggeberin kostenlos Testgeräte in der angebotenen Konfiguration und in der Anzahl wie in den Ausschreibungsunterlagen erwähnt, während einer Zeitspanne von 30 Arbeitstagen zur Verfügung zu stellen. Lieferfrist und Anzahl der Testgeräte gemäss Pflichtenheft. Gilt sowohl für die angebotenen Geräte als auch für Testgeräte im Falle von Nachfolgemodellen. Der Anbieter ist mit den Tests wie im Pflichtenheft Kapitel 4.4.2 beschrieben einverstanden. Für Schäden an den Testgeräten wird keine Haftung übernommen. Siehe auch Pflichtenheft Kapitel 5.2.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-16 Onlinesupport
Der Anbieter verfügt über ein Internetportal auf dem er Bedienungsanleitungen und Installationsanweisungen für die Endbenutzer zur Verfügung stellt. Diese Dokumente bleiben während mindestens 4 Jahren nach Auslieferung der Geräte verfügbar. Die Dokumente sind mindestens in D / F / I / E abrufbar. Es ist den jeweiligen LE und dem BBL erlaubt, ohne Einschränkungen lokale Kopien der genannten Dokumente zu erstellen und die Dokumente oder Auszüge daraus auf dem Intranet der Bundesverwaltung den Benutzern uneingeschränkt und ohne Kostenfolge zugänglich zu machen. Werden die Dokumente durch den Hersteller überarbeitet, ist das BBL und die LE unaufgefordert über die Änderungen zu informieren.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-17 Originalprodukte
Der Anbieter verpflichtet sich, ausschliesslich Originalprodukte des entsprechenden Herstellers zu liefern (mit entsprechender Nachvollziehbarkeit der Herkunft). Es werden ausschliesslich Neuprodukte angeboten und geliefert.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-18 Lieferort
Der Lieferant stellt die Auslieferung der Geräte an eine vom Auftraggeber bei Bestellung angegebene Schweizer Adresse sicher. Die Zustelladressen können von Bestellung zu Bestellung variieren. Bei kleinen Lieferungen = 10 Geräten muss damit gerechnet werden, dass weder Rampe noch Warenlift vorhanden sind. Der Auftraggeber stellt kein Personal für das Abladen der Lieferung bereit. Das Risiko der Lieferung trägt der Lieferant.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-19 Stückzahlen
Der Anbieter akzeptiert, dass die Bestellungen auf Abruf in unterschiedlichster Stückzahl über den gesamten Beschaffungszeitraum erfolgen können. Es wird weder eine minimale noch eine maximale Bestellmenge akzeptiert. Die Stückzahlen können von einem Stück bis zu mehreren hundert oder tausend Stück variieren.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-20 Lieferfristen
Der Anbieter verpflichtet sich, Vorgaben bezüglich Lieferfristen, Lagerbestände und Lieferengpässe gemäss Pflichtenheft Kapitel 3.2.8 einzuhalten.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-21 Liste gelieferter Geräte
Der Anbieter führt eine Liste über die gelieferten Geräte (Typ, Anzahl, Besteller, Bestelldatum, Lieferort, Lieferdatum, Inventarnummer, Ablauf Garantiezeit, Seriennummer). Diese Liste ist dem Auftraggeber jeweils per 31.12. sowie auf Verlangen des Käufers elektronisch innert 5 Tagen zuzustellen.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-22 Technische Dokumentation
Der Anbieter stellt sicher, dass dem Auftraggeber sämtliche technische Dokumentationen der Geräte und der Software/Firmware in deutscher oder englischer Sprache kostenlos zugänglich sind, die für die Integration der angebotenen Geräte in seine Systemumgebung notwendig sind (z.B. für die Entwicklung oder Anpassung von Management- oder Backuplösungen sowie für das Design von Sicherheitskonzepten). Dabei darf der Auftraggeber diese Dokumente zu diesem Zweck auch an externe Auftragnehmer weitergeben. Die Dokumente werden auf Anfrage innert 5 Arbeitstagen elektronisch zur Verfügung gestellt.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-23 Technischer Support
Der Anbieter stellt sicher, dass dem Auftraggeber oder seinen beauftragten Dritten ein technischer Support bezüglich dem Gerät, der Software und Firmware oder Sicherheitsaspekten per E-Mail und Telefon zur Verfügung steht. Der technische Support ist direkt erreichbar (keine Web-Formulare, keine 090x Telefonnummer, keine Warteschleifen, kein indirekter Support durch den Händler). Der angegebene Support kommuniziert in deutscher oder englischer Sprache (Niveau C1).
Nachweis: Schriftliche Bestätigung sowie Angabe von E-Mail Adresse und Telefonnummer des technischen Supports. Der angegebene Support kann zu Testzwecken während der Angebotsevaluation durch den Auftraggeber kontaktiert werden.

EK-24 Technischer Support / Interoperabilität
Der Anbieter stellt sicher, dass der Hersteller der angebotenen Geräte im Falle von Interoperabilitätsproblemen zwischen den angeobetenen Geräten und den Umsystemen wie z.B Managementlösungen so lange Support leistet und Lösungen erarbeitet, bis entweder
a) die Interoperabilitätsprobleme gelöst sind oder
b) der eindeutige Nachweis erbracht wird, dass die Probleme nicht durch die gelieferten Geräten verursacht werden. Dieser Support wird auch gegenüber vom Auftraggeber beauftragten Dritten erbracht.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.

EK-25 Tests bei neuer Firmware
Der Anbieter stellt sicher, dass der Hersteller der angebotenen Geräte dem Auftraggeber neue Firmware inklusive Support während 30 Arbeitstagen zum Testen zur Verfügung stellt. Sollten sich bei der neuen Firmware Interoperabilitätsprobleme mit der Systemumgebung des Auftraggebers zeigen, stellt der Anbieter sicher, dass der Hersteller im Sinne von EK-24 hilft, die Interoperabilitätsprobleme zu lösen.
Nachweis: Schriftliche Bestätigung.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
Französisch
Englisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 15.07.2016
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen online von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden. Dazu müssen Sie sich im Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden. Es steht auch ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes für Kauf und Wartung von Hardware (Ausgabe Oktober 2010).
Abrufbar unter www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB

Für das vorliegende Geschäft gelten die oben aufgelisteten AGB mit den Änderungen (Ergänzungen/Anpassungen) gemäss Anhang 4 des Pflichtenhefts. Anbieter, die darüber hinaus Änderungen (Ergänzungen/Anpassungen) anbringen, werden vom Verfahren ausgeschlossen.
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Die Vergabestelle führt keine Preisverhandlungsrunden durch. Nur falls besondere Umstände wie die Klärung oder Konkretisierung der Anforderungen es erfordern und die Vergabestelle mit der Einladung zu allfälligen Verhandlungen es ausnahmsweise ausdrücklich zulässt, erhalten die Anbieter Gelegenheit die Preise anzupassen.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Der Auftraggeber vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbietende, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer/innen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
Wird die Leistung im Ausland erbracht, so hat der/die Anbietende zumindest die Einhaltung der Kernübereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation nach Anhang 2a VöB zu gewährleisten.
Das Selbstdeklarationsblatt der Beschaffungskonferenz des Bundes (BKB) "Selbstdeklaration der Anbieterin bzw. des Anbieters betreffend die Einhaltung von sozialen Mindestvorschriften" ist unterzeichnet dem Angebot beizulegen.
4.5 Sonstige Angaben
Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.

Durch Zuschlag berücksichtigte Anbieter verpflichten sich, ihre Preise im Fall von marktgängigen Preissenkungen während der Beschaffungsdauer entsprechend anzupassen. Massgebend für die Beurteilung einer allfälligen Preissenkung ist der Zeitpunkt der Teillieferung und/oder kompletter Lieferung. Eine erneute Ausschreibung bleibt vorbehalten, falls das berücksichtigte Angebot im Lauf der Zeit nicht mehr das wirtschaftlich günstigste ist.

Der Auftraggeber behält sich vor, zugeschlagene Leistungen auch zugunsten weiterer Bedarfsstellen innerhalb der Bundesverwaltung erbringen zu lassen sowie, die als Optionen definierten Leistungen ganz, teilweise oder gar nicht zu beziehen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.