170014 N03/68 Wildtierkorridor Gl 06, Wildtierquerung Biberlikopf, Spezialist Umwelt und Umweltbaubegleitung in den Phasen Variantenstudium Ausführungsprojekt bis Inbetriebnahme und Abschlussdokumentation.


5673719 SIMAP - 30.11.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur
Offerte: 170014 N03/68 WK GL6 - SPE UMW
Grüzefeldstrasse 41
8404 Winterthur
Schweiz
Telefon: +41 58 480 47 11
Fax: +41 58 480 47 90
E-Mail: beschaffung.winterthur@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur
170014 N03/68 WK GL6 - SPE UMW - Nicht öffnen - Offertunterlagen
Grüzefeldstrasse 41
8404 Winterthur
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: beschaffung.winterthur@astra.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
14.12.2017
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im "Forum" einzureichen. Sie werden bis am 22.12.2017 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem 14.12.2017 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 19.01.2018
Formvorschriften: Es sind 2 Exemplare des Angebots (der Angebotsunterlagen) in Papierform und 1 in elektronischer Form (CD/USB) einzureichen.

Einreichung auf dem Postweg:
A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle; Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Die Anbieter bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt. Auf dem Couvert ist neben der Projektbezeichnung deutlich der Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen" anzubringen.

Persönliche Abgabe:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin während den Öffnungszeiten der Loge (08:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung zu erfolgen (Adresse s. 1.2).

Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden.

Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
170014 N03/68 Wildtierkorridor Gl 06, Wildtierquerung Biberlikopf, Spezialist Umwelt und Umweltbaubegleitung in den Phasen Variantenstudium Ausführungsprojekt bis Inbetriebnahme und Abschlussdokumentation.
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
170014
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Im Rahmen der Sanierung des weitgehend unterbrochenen Wildtierkorridors GL06 soll mit einer Wildtierquerung über bzw. unter der Nationalstrasse die Durchlässigkeit des Korridors wieder hergestellt werden. Das Projekt beginnt mit einem vertieften Variantenstudium und wird danach ab der Phase Ausführungsprojekt weiterbearbeitet. Im Variantenstudium soll die Entscheidung zwischen einer Unter- oder Überführung getroffen und dokumentiert werden. Dabei ist in Zusammenarbeit mit dem Projektverfasser und dem Spezialist Geologie die bestmögliche Variante auszuarbeiten. Der Spezialist Umwelt stellt dafür einen Fauna Spezialisten zur Verfügung, um sicherzustellen, dass das Bauwerk den grösstmöglichen Nutzen erbringt. Zusätzliche flankierende Massnahmen der Kantone St. Gallen und Glarus sind mit dem Projekt zu koordinieren.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Schweiz, Kantone Glarus und St. Gallen, Winterthur, Sitz des Auftragnehmers
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Pauschal- und Globalangebote und/oder Angebote mit Zeitmitteltarif werden ausgeschlossen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.05.2018 und Ende 30.06.2024

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
- Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorgaben, insbesondere Bestätigung der Einhaltung der in der Schweiz geltenden Bestimmungen zum Arbeitsschutz und zur Lohngleichheit von Mann und Frau;
- Einhaltung der geforderten Angebotsstruktur gemäss Dokument "Angebotsunterlagen für Planerleistungen Spezialist Umwelt"
- uneingeschränkte Akzeptanz der Bestimmungen in der vorgesehenen Vertragsurkunde sowie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Bundes gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine.
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Rechnungseingang im ASTRA.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen. Die Federführung muss einem Unternehmen der Bietergemeinschaft übertragen werden. Die weiteren Beteiligten sind in den Angebotsunterlagen bekannt zu geben. Mitglieder der Bietergemeinschaft dürfen nach Eingabe der Offerte nicht ausgewechselt werden.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen. Subunternehmer können zu max. 50% beigezogen werden. Sie sind in den Angebotsunterlagen entsprechend aufzuführen.
Angaben betreffend Subunternehmern werden mitbewertet.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.

EK1: technische Leistungsfähigkeit
EK2: wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit
EK3: Referenz Schlüsselpersonen
EK4: Nachweis der Verfügbarkeit der Schlüsselpersonenen
EK5: Nachweis der Unterakkordanten
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden, ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann:

Zu EK1:
Für den Anbieter: 1 Referenzprojekt über abgeschlossene Arbeiten (Phase Realisierung beendet) mit vergleichbarer Komplexität und aus dem gleichen Fachbereich. Der Nachweis kann mit maximal 2 Teilreferenzen erbracht werden.
Zu EK2:
Jahresumsatz Anbieter > doppelter Jahresumsatz des Auftrages
Zu EK3:
Für den Projektleiter und Stv. Projektleiter: 1 Referenzprojekt über abgeschlossene Arbeiten (Phase Realisierung beendet) in gleicher Funktion oder Stv.-Funktion mit vergleichbarer Komplexität und aus dem gleichen Fachbereich. Der Nachweis kann mit maximal 2 Teilreferenzen erbracht werden.
Zu EK4:
Nachweis, dass Verfügbarkeit > der erforderlichen Verfügbarkeit während der nächste zwei Jahre gegeben ist. Detaillierte Aufzählung und Darstellung der zeitlichen Belastung an den übrigen Projekten.
Zu EK5:
Maximal 50% der Leistung darf durch Subunternehmer erbracht werden.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 30.11.2017
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine.
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss vorgesehener Vertragsurkunde.
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite;
2. Die Erarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben;
3. Die Amberg Engineering AG, 8105 Regensdorf, sowie die Schatzmann Bauengineering GmbH, 9230 Flawil, sind von der Teilnahme am vorliegenden Verfahren ausgeschlossen
4. Die Firma Robin Habitat AG, 8730 Uznach, hat die Variantenstudie: "Wildtierkorridor GL6" im Jahre 2004 erarbeitet und mit diesem Mandat ihren Auftrag abgeschlossen. Die PiU GmbH, 3097 Liebefeld, hat den Bericht: "Wildtierkorridor GL 06 Variantenvorschläge zu seiner Sanierung" im Jahre 2011 erarbeitet und mit diesem Mandat ihren Auftrag abgeschlossen. Die durch die Firmen erarbeiteten Projektunterlagen sind dieser Ausschreibung beigefügt. Gestützt auf diese Massnahmen werden die Firmen Robin Habitat AG und PiU GmbH im Verfahren als Anbieterinnen zugelassen (Art. 21a VöB).
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.