(20217) - 708, Externe Administrationsstelle des BLW


6919778 SIMAP - 15.07.2020
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Landwirtschaft, Logistik & Vertragsmanagement
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Landwirtschaft, Logistik & Vertragsmanagement
Schwarzenburgstrasse 165
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik BBL
Dienst öffentliche Ausschreibungen
Projekt (20217) - 708, Externe Administrationsstelle des BLW
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 58 463 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
29.07.2020
Bemerkungen: Es werden zwei Fragen-/Antwortenrunden durchgeführt:
Runde 1: 29.07.2020
Runde 2: 14.08.2020

Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, können Sie diese in anonymisierter Form ins Frageforum auf www.simap.ch stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die AnbieterInnen werden per E-Mail informiert, sobald die Antworten auf www.simap.ch publiziert sind.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 03.09.2020
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkung zur Einreichung der Angebote: Einreichungsort vgl. Ziff. 1.2 vorstehend.
a)
Bei Abgabe an der Warenannahme des BBL (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben
erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Warenannahme (08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg mit Möglichkeit der Sendungsverfolgung einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Bei Versand mit WebStamp Frankatur liegt die Beweislast für die fristgerechte Eingabe beim Anbieter.
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den
Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. gemäss Ziff. 1.2 vorstehend) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung
sicherzustellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurück gesandt.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
(20217) - 708, Externe Administrationsstelle des BLW
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(20217) - 708
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 75130000 - Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Das BLW ist zuständig für vielfältige Vollzugsaufgaben im Milchbereich.
In Artikel 12 der Milchpreisstützungsverordnung (SR 916.350.2) ist festgehalten, dass folgende Aufgaben durch eine externe Administrationsstelle übernommen werden:
- bearbeitet die Gesuche um Zulagen.
- übermittelt dem BLW die Daten, die dieses für den Entscheid über die Gesuche und zur Auszahlung benötigt.
- erstellt je Gesuchperiode zuhanden jedes Gesuchstellers und jeder Gesuchstellerin eine detaillierte Abrechnung über die auszuzahlenden Zulagen.
- führt eine Datenbank über die Zulagen.
- erhebt Produktions- und Verwertungsdaten.
- stellt dem BLW die Produktions- und Verwertungsdaten zur Verfügung.
- Sie verfügt Verwaltungsmassnahmen.

Die Ausschreibung beinhaltet den Aufbau als Administrationsstelle gemäss Art. 12 MSV.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
3003 Bern; Leistungen, welche nicht zwingend am Ort der Dienstleistungserbringung zu leisten sind, können in den Räumlichkeiten des Anbieters erledigt werden.
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: 4. Q. 2020 bis 4. Q. 2026 für den Grundauftrag
1. Q. 2027 bis 4. Q. 2036 für die optionale Verlängerung

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Erhalt der Rechnung, netto in CHF, zuzüglich MwSt. Korrekte Rechnungsstellung mittels E-Rechnung vorausgesetzt. Informationen der Bundesverwaltung zur E-Rechnung sind abrufbar unter:
www.bbl.admin.ch - Rubrik Das BBL - E-Rechnung
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken (CHF) und exkl. MwSt. auszuweisen. Der Preis exkl. MwSt. beinhaltet insbesondere Versicherung, Spesen, Sozialabgaben etc.
3.5 Bietergemeinschaft
Nicht zugelassen.
3.6 Subunternehmer
Sind zugelassen. Zieht der Anbieter zur Leistungserfüllung Subunternehmer bei, übernimmt er die Gesamtverantwortung. Er führt alle beteiligten Subunternehmer mit den ihnen zugewiesenen Rollen auf.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen, ein Angebot in Schweizer Franken (CHF) zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf die Offerte eingegangen.

EK01
Wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Anbieter verfügt über eine genügende wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit, um den Auftrag erfüllen zu können.
Nachweis
Auszug aus dem Betreibungsregister nicht älter als 3 Monate zum Zeitpunkt der Aufforderung durch den Auftraggeber. Bei Anbietern aus dem Ausland vergleichbare aktuelle, amtliche Urkunde des Auslandes.
Hinweis: Die Vergabestelle überprüft elektronisch den Auszug aus dem Zentralen Firmenindex (www.zefix.ch).
Bei Anbietern aus dem Ausland Auszug aus dem Handelsregister oder eine vergleichbare, amtliche Urkunde des Auslandes.
Diese Eignungsnachweise sind erst auf Aufforderung, nach Einreichung des Angebots und vor dem Zuschlag einzureichen.

EK02
a) Einhaltung von Verfahrensgrundsätzen
Der Anbieter bestätigt, dass er selber sowie die von ihm beigezogenen Dritten (Subunternehmer und Unterlieferanten) die Verfahrensgrundsätze gemäss Selbstdeklarationsblatt der Beschaffungskonferenz des Bundes BKB einhalten.
b) Zusätzlicher Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann
Anbieter mit mehr als 50 Mitarbeitenden und deren Subunternehmen erster Stufe mit jeweils mehr als 50 Mitarbeitenden müssen zusätzlich zum Selbstdeklarationsblatt nachweisen, wie die Lohnpraxis überprüft wurde.
Nachweis
a) Rechtsgültige Unterzeichnung der Selbstdeklaration der Beschaffungskonferenz des Bundes BKB (Anhang Nr. 1).
Dieser Eignungsnachweis (a) ist von allen Anbietern als Bestandteil des Angebotes einzureichen.
b) Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann mittels:
- Selbsttest Logib (https://www.ebg.admin.ch/ebg/de/home/dienstleistungen/logib.html). Das Blatt "Fazit (rtp_fazit)" ist rechtsgültig unterzeichnet einzureichen.
oder
- Kontrollen staatlicher Behörden. Die entsprechende Bestätigung / Zertifikat ist einzureichen.
oder
- Lohngleichheitsanalysen Dritter, sofern das Standardanalysemodell des Bundes (https://www.ebg.admin.ch/ebg/de/home/themen/arbeit/plattform-lohngleichheit/staatliche-kontrollen-im-beschaffungswesen.html) verwendet wird.
Das entsprechende Schreiben / Zertifikat ist einzureichen.
Dieser Eignungsnachweis (b) ist erst auf Aufforderung innert 10 Kalendertagen, nach Einreichung des Angebots und vor dem Zuschlag einzureichen.

EK03
Erfahrung im Bereich der Schweizer Land- und/oder Milchwirtschaft
Der Anbieter verfügt über genügend Erfahrung und Know-how bezüglich der Akteure und Stakeholder, der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie der entsprechenden Abläufe und Tätigkeiten, um den vorliegenden Auftrag ausführen zu können. Er kann ein entsprechendes Referenzprojekt nachweisen.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung und Dokumentation eines Referenzprojekts.
Für das Referenzprojekt ist ein vollständig ausgefülltes Referenzformular (Anhang 3) unter "Referenzobjekt Nr. 1 für EK03" einzureichen. Der Auftraggeber behält sich vor, die angegebene Kontaktperson zu kontaktieren. Die genannte Kontaktperson muss erreichbar sein (Ferienabwesenheiten und entsprechende Stellvertreter sind zu nennen).

EK04
Bereitstellung des Service
Der Anbieter verfügt über die nötigen personellen Ressourcen und eine zielführende Geschäftsorganisation, um den Service ab 01.01.2022 bereitstellen zu können.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung und Dokumentation der geplanten Geschäftsorganisation auf max. 2 A4 Seiten.

EK05
Ansprechpartner
Der Anbieter verfügt über einen Ansprechpartner (SPOC), welcher bei der Eskalation von Problemen des Auftrags zuständig ist und den Entscheid herbeiführen kann.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung unter Angabe von Name, Vorname, Koordinaten, Funktionsbezeichnung und Stellvertreter des SPOC.

EK06
Sprachkenntnisse der Schlüsselpersonen
Der Anbieter ist bereit, mit dem Auftraggeber in deutscher Sprache (mündlich und schriftlich) zu kommunizieren und Dokumentationen in deutscher Sprache zu erstellen und abzuliefern.
Der Anbieter bestätigt, dass die eingesetzten Schlüsselpersonen mindestens über das Niveau B2 gemäss Gemeinsamem Europäischem Referenzrahmen für Sprachen (GER) verfügen.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung.

EK07
Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB) für
- Dienstleistungsaufträge (Ausgabe September 2016, Stand September 2016)
- Informatikdienstleistungen (Ausgabe Oktober 2010, Stand Juni 2019)
Nachweis
Schriftliche Bestätigung.

EK08
Akzeptanz des Vertragsentwurfs
Der Anbieter ist bereit, den Vertragsentwurf in Beilage 6 des Pflichtenhefts vorbehaltlos zu akzeptieren.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung.

EK09
Langfristige Betriebssicherheit der Infrastruktur
Der Anbieter kann die langfristige Betriebssicherheit seiner Infrastruktur sicherstellen.
Nachweis
Er beschreibt, wie er die Infrastruktur (namentlich seine IT-Lösung) während der gesamten Nutzungsdauer funktionsfähig und aktuell hält.

EK10
Serverhaltung in der Schweiz
Der Anbieter bestätigt, dass die IT-Lösung zur Erfüllung des Dienstleistungsauftrags auf einem Server in der Schweiz betrieben wird.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung.

EK11
Bereitschaft zur Datenweitergabe
Der Anbieter bestätigt, dass er grundsätzlich bereit ist, alle von ihm im Auftrag des BLW erhobenen Daten in anonymisierter Form unentgeltlich Dritten zur Verfügung zu stellen. Die genauen Konditionen sind dem Vertragsentwurf zu entnehmen, allfälliger Aufwand für die zur Verfügungstellung der Daten kann von Dritten entgeltet werden. Vorausgesetzt ist, dass das Einverständnis der betroffenen Milchverwerter, Milchproduzenten und Direktvermarkter jeweils abgeholt wird.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung.

EK12
Daten- und Systemzugriff des BLW
Der Anbieter bestätigt, ausgewählten Mitarbeitenden des BLW bei Bedarf einen Zugriff (Leserechte) auf die Infrastruktur resp. alle darin enthaltenen Daten zu gewähren.
Nachweis
Schriftliche Bestätigung.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
Französisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 15.07.2020
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen online von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden. Dazu müssen Sie sich im Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden. Es steht auch ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes für:
- Dienstleistungsaufträge (Ausgabe September 2016, Stand September 2016)
- Informatikdienstleistungen (Ausgabe Oktober 2010, Stand Juni 2019)
Abrufbar unter www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Die Bedarfsstelle führt nur dann Preisverhandlungen durch, wenn besondere Umstände wie die Klärung oder Konkretisierung der Anforderungen dies erfordern oder sie den Preis als unüblich erachtet.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Der Auftraggeber vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbietende, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer/innen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
Wird die Leistung im Ausland erbracht, so hat der/die Anbietende zumindest die Einhaltung der Kernübereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation nach Anhang 2a VöB zu gewährleisten.
Das Selbstdeklarationsblatt der Beschaffungskonferenz des Bundes (BKB) "Selbstdeklaration der Anbieterin bzw. des Anbieters betreffend die Einhaltung von sozialen Mindestvorschriften" ist unterzeichnet dem Angebot beizulegen.
4.5 Sonstige Angaben
Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.

Durch Zuschlag berücksichtigte Anbieter verpflichten sich, ihre Preise im Fall von marktgängigen Preissenkungen während der Beschaffungsdauer entsprechend anzupassen. Massgebend für die Beurteilung einer allfälligen Preissenkung ist der Zeitpunkt der Teillieferung und/oder kompletter Lieferung. Eine erneute Ausschreibung bleibt vorbehalten, falls das berücksichtigte Angebot im Lauf der Zeit nicht mehr das wirtschaftlich günstigste ist.

Die Preise der Anbieterin gelten bis am 31.12.2026 unverändert. Die Vertragsparteien können unter Ein-haltung einer dreimonatigen Frist auf den 01.01.2027 eine begründete Anpassung der Preise verlangen, höchstens jedoch im Rahmen der Entwicklung des Schweizerischen Landesindex der Konsumentenpreise und dies auch nur sofern die Änderung mehr als 3% beträgt. Als Ausgangspunkt dient der Indexwert Stand Dezember 2015 zur Indexbasis [Dezember 2015 = 100%]. In der Folge können die Vertragsparteien alle zwei Jahre unter Einhaltung der vorstehend genannten Frist eine Anpassung der Preise verlangen.

Der Auftraggeber behält sich vor, zugeschlagene Leistungen auch zugunsten weiterer Bedarfsstellen innerhalb der Bundesverwaltung erbringen zu lassen sowie, die als Optionen definierten Leistungen ganz, teilweise oder gar nicht zu beziehen.

Die Ausschreibung erfolgt nach dem 3. Kapitel der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB). Eine Rechtsmittelbelehrung wird der Ausschreibung nicht angefügt.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.