214 Holzbauarbeiten
Erweiterung Haus Felsenau


3530703 SIMAP - 07.01.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bernischer Verein für Gefangenen-
und Entlassenenfürsorge BeVGe, Bern
Beschaffungsstelle/Organisator
architekturbüro
bosshard und partner ag
Herr Peter Stauffacher
Peter Stauffacher
siewerdtstrasse 30
8050 zürich
Schweiz
Telefon: 043 456 81 56
Fax: 043 456 81 57
E-Mail: peter.stauffacher@bosshardundpartner.ch
URL: www.bosshardundpartner.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Techdata AG
Herr Sacha Gräub
Effingerstrasse 13
8460 Bern
Schweiz
Telefon: 031 384 07 03
Fax: -
E-Mail: sacha.graeub@techdata.net
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
22.01.2013
Bemerkungen: Am Donnerstag, 17. 01.2013 findet um 13:30 ein fakultativer Besichtigungstermin statt. Bei diesem Termin können vor allem die Innenräume des Umbauteils besichtigt werden.
Anmeldungen für den Besichtigungstermin haben schriftlich (Mail) bis am 15.01.2013 an peter.stauffacher@bosshardundpartner zu erfolgen.
Der Organisator behält sich vor den Termin, je nach Anzahl Anmeldungen, gestaffelt durchzuführen.
Fragen werden an diesem Besichtungstermin nicht beantwortet, diese sind alle schriftlich auf simap einzureichen. Die Beantwortung der anonymiserten Fragen erfolgt am 28.01.2013.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 14.02.2013
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: Die Offerten sind im verschlossenen Couvert mit der Aufschrift "Erweiterung Haus Felsenau" und dem Vermerk "Bitte nicht öffnen" einzureichen.
1.5 Art des Auftraggebers
Andere Träger kantonaler Aufgaben
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
214 Holzbauarbeiten
Erweiterung Haus Felsenau
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
2390
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45210000 - Bauleistungen im Hochbau
BKP: 214 - Montagebau in Holz
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Erstellen von 2 zweigeschossigen Neubauten (Neubau und ein Anbauteil) ab EG in Holzelementbauweise.
Fassadenverkleidung (inkl. Wärmedämmung) eines bestehenden Gebäudes.
2.6 Ort der Ausführung
Spinnereiweg 28
3004 Bern
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.04.2013 und Ende 31.01.2014
Bemerkungen: Termine Muster, Planung bis gzA, Produktion etc.
Gemäss Grobterminplan

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Anbieterinnen und Anbieter gelten als teilnahmeberechtigt, sofern keine Ausschlussgründe nach Art. 24 ÖBV vorliegen.
Unter anderem sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
Das Angebotsformular muss vollständig ausgefüllt, datiert und unterzeichnet sein.
Das Formular Angaben zur Unternehmung, insbesondere die Selbstdeklaration, muss vollständig ausgefüllt, datiert und unterzeichnet sein.
Die allgemeinen Bedingungen (AB) sowie die besonderen Bestimmungen der Bauherrschaft (BB) müssen vollständig ausgefüllt datiert und unterzeichnet sein.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Erfüllungsgarantie gemäss Besondere Bestimmungen (BB)
3.3 Zahlungsbedingungen
Abschlagszahlungen gemäss Allgemeine Bedingungen (AB)
3.4 Einzubeziehende Kosten
Gemäss Leistungsverzeichnis.
3.5 Bietergemeinschaft
Bietergemeinschaften sind zugelassen. Die Federführung ist anzugeben.
3.6 Subunternehmer
Allfällige Subunternehmen sind mit der Offerteingabe anzugeben. Nachträglich beizuziehende Subunternehmen sind 3 Wochen vor Arbeitsaufnahme der Bauleitung zu melden und bedürfen einer schriftlichen Zustimmung durch die Auftraggeberin.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
2 Referenzobjekte - vergleichbar ausgeschriebener Auftrag.
Fachkompetenz, Firmenstruktur.
Schriftliche Bestätigung, dass ausreichend Fachkräfte für die die termingerechte Erfüllung des Auftrages zur Verfügung stehen.
Schriftliche Bestätigung bezüglich Termineinhaltung.
Bei baulich bedingten Terminverschiebungen Personalaufstockung.
Alle Eignungkriterien müssen erfüllt sein.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Selbstdeklaration mit den verlangten Nachweisen.
Die entsprechenden Nachweise sind auf erstes Verlangen zu erbringen!
Die Belege müssen von den Auskunftsstellen (Gemeinden, Kanton, Verbänden, Kassen usw.) unterzeichnet sein, dürfen nicht älter als ein Jahr sein und haben auszuweisen, dass alle fälligen Prämien bezahlt sind.
Bei Bietergemeinschaften haben alle Beteiligten eine Selbstdeklaration auszufüllen und zu unterschreiben sowie die Nachweise zu erbringen.
Anbietende mit Geschäftssitz ausserhalb der Schweiz legen analoge Bestätigungen aus ihrem Land bei.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste Angebot.
Dieses wird auf Grund folgender Kriterien ermittelt.
Kriterien:
Werkpreis 70% (maximal 350 Punkte)
Technische Leistungsfähigkeit 30% (maximal 150 Punkte)
Bewertung:
Die Bewertung des Werk-Preises erfolgt linear.
Das preisgünstigste Angebot wird mit 350 Punkten bewertet.
Pro 0.2% Mehrkosten gegenüber dem preisgünstigsten Angebot wird 1 Punkt abgezogen.
Mehrkosten von 70% und mehr werden mit 0 Punkten gewertet.
Die Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit erfolgt über die Prüfung der Referenzen der Unternehmung und der Schlüsselpersonen. Die 2 Referenzobjekte und die 2 Schlüsselpersonen werden jeweils mit den Noten 0 - 5 bewertet (fehlende Referenzen werden mit 0 Punkten bewertet). Der Durchschnitt aus den 4 Bewertungen wird auf eine Kommstelle gerundet und mit dem Faktor 30 multipliziert.
So sind maximal 150 Punkte möglich.
Präsentation / technische Verhandlung Unternehmer:
Der Auftraggeber behält sich vor, diejenigen Anbieter, welche auf Grund der Bewertung eine mathematische realistische Chance auf einen Zuschlag haben, zu einer Präsentation einzuladen.
Die Präsentation wird zusätzlich mit max. 50 Punkten gewertet. Diese wird zur bereits erreichten Punktzahl addiert.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 07.01.2013 bis 14.02.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen sind in elektronischer Form unter simap erhältlich.
Gedruckte Ausschreibungsunterlagen inkl. Plänen können beim Organisator bis am 05.02.2013 bestellt werden. Für gedruckte Ausschreibungsunterlagen werden die effektiven Kosten inkl. Portogebühren verrechnet.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
-
4.2 Geschäftsbedingungen
Es sind Netto-Offerten einzureichen. Skonto, Rabatte und allgemeine Abzüge sind gemäss Titelblatt Leistungsverzeichnis aufzuführen.
Nicht fristgerecht oder unvollständig eingereichte Angebote werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Offerten mit Preisabsprachen werden nicht berücksichtigt. Der Zuschlag erfolgt auf Grund des Angebots.
4.3 Verhandlungen
Über den Preis werden keine Verhandlungen geführt.
Technische Verhandlungen bleiben vorbehalten.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Baubewilligung/Baufreigabe.
Bei Widersprüchen in den Ausschreibungs-Unterlagen gilt die Rangordnung der Vertragsbestandteile gemäss den allgemeinen Bedingungen des Bauherrn (AB).
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.