Aufstockung Turnhallen, Fenster in Holz-Metall


3095297 Amtsblatt TG - 09.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt TG)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


Ausschreibung
Vergabestelle:
Kantonales Hochbauamt, Verwaltungsgebäude
Promenade, 8510 Frauenfeld, Schweiz,
Telefon +41 52 724 24 65, Fax +41 52 724 29 89,
E­Mail: info.hba@tg.ch

Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Name des Projekts:
Berufsbildungszentrum Weinfelden,
Aufstockung Turnhallen, Fenster in Holz-Metall

Art des Auftrages:
Ausführung

Referenz des Dossiers: 4002­3

Kurzbeschrieb der zu beschaffenden Leistung:
BKP 221.1 Fenster in Holz-Metall, 72 Fenster à circa 4 m2.

Ausführungsort: 8570 Weinfelden.

Ausführungstermin: Montagebeginn November 2012.

Mehrere Beschaffungen: Nein.

Möglichkeit, für mehrere Beschaffungen Offerten einzureichen: Nein.

Teilangebote: Nein.

Werden Varianten zugelassen: Nein.

WTO­Abkommen unterstellt: Nein.

Zuschlagskriterien: Aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien.

Bietergemeinschaft: Gemäss Ausschreibungsunterlagen.

Die Ausschreibungsunterlagen sind erhältlich unter folgender Adresse: www.simap.ch.

Bedingungen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungs­unterlagen werden nur digital abgegeben.

Adresse für die Einreichung der Offerte: Adresse identisch mit Vergabestelle.

Frist für die Abgabe der Offerte: 20. Januar 2012, 15.00 Uhr.

Formvorschriften für die Abgabe: Vermerk auf Kuvert: "BBZ­Turnhallen­-Aufstockung, BKP 221.1 Fenster in Holz­Metall".

Verhandlungen: Es können Gespräche zur Klärung der Angebote geführt werden.

Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch.

Rechtsmittel: Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit der Publi­kation beim Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau, Frauenfelderstrasse 16, 8570 Weinfelden, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde­schrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.