Ausschreibung Bau Rhoneautobahn A9 / Oberwallis Abschnitt Gampel


1505627 Amtsblatt VS - 01.06.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt VS)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  ja


Ausschreibung Bau Rhoneautobahn A9 / Oberwallis Abschnitt Gampel - Brig Teilstrecke Visp West - Visp Ost

Das Departement für Verkehr, Bau und Umwelt vertreten durch die Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen Oberwallis, schreibt im Rahmen des Projektes der Nationalstrasse A9 folgende Arbeiten zur öffentlichen Bewerbung aus.

Auftraggeber: Staat Wallis, Departement für Verkehr, Bau und Umwelt, Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen Oberwallis, Kantonsstrasse 275, Postfach 160, 3902 Brig-Glis

Verfahrensart: Im offenen Verfahren gemäss Art. 45 NSV

Auftragsart: Bau

Gegenstand des Auftrages: Baulos 6562 (Geschäftsnummer L06562) Ablagerung Goler A9

Umfang der Hauptarbeiten: Die Arbeiten am Baulos 6562 umfassen folgende Haupttätigkeiten:

a) Erschließungen, Baustelleninstallationen und weitere Installationen für die Materialübernahme aus den Tunnellosen, den Transport und den Einbau von Ausbruchmaterial auf den Ablagerungen Riedertal A9 und Goler A9

b) Installation, Betrieb und Demontage von Aufgabetrichtern mit Überkorn- und Metallabscheider und von Förderbändern mit Bandwaagen ab der Materialübergabe aus den Tunnellosen bis zum Einbaustandort Goler A9

c) Erstellung, Unterhalt und Rückbau von Baupisten

d) Rodungen, Kulturerdeabbau mit Bewirtschaftung von Zwischenlagern und fortlaufende Böschungsrekultivierungen bei den Einbaustandorten Riedertal A9 und Goler A9

e) Aufgabe, Transport und Ablad von Ausbruchmaterial per Förderband oder per LKW ab der Übergabestelle Schwarzer Graben

f) Einbauarbeiten mit Verdichten von Ausbruchmaterial aus den Tunnelvortrieben (Lieferung per Band oder LKW), von teilentwässertem Schlamm (Lieferung per Band oder LKW) und von Material aus autorisierten Drittlieferungen per LKW in den Einbaustandorten Riedertal A9 und Goler A9

g) Erstellen eines Entwässerungssystems bei den Ablagerungsstandorten Riedertal A9 und Goler A9

h) Erstellen von Verzahnungen mit bestehenden Ablagerungen und Gelände

i) Erstellen von Überwachungsbauten wie Inklinometer, Messfixpunkte, Nivilierpunkte

j) Betreiben von Umweltschutzmassnahmen wie Staubbekämpfung, Radreinigungseinrichtung, Wasserbehandlung

k) Umsetzen von Qualitätsmassnahmen wie ME-Messungen, Muldenkontrollen (Einbaugenauigkeit), Wägvorrichtungen, Absteckungen im Gelände, Eingangskontrollen

Die Hauptkubaturen betragen:

Länge Förderbänder 3700 m
Baupisten 550 m, 2200 m2
Kulturerdearbeiten 1600 m3
Ablagerung Riedertal A9:
Rodungen 5000 m2
Walderdeabbau 500 m3
Einbau von Ausbruchmaterial 0.29 Mio. to
Böschungsrekultivierungen 27 500 m2
Alagerung Goler A9:
Rodungen 113 000 m2
Walderdeabbau 15 000 m3
Einbau von Ausbruchmaterial 5.4 Mio. to
Böschungsrekultivierungen 80 000 m2

Vorgesehene Ausführungstermine:
- Arbeitsvergabe: November 2007
- Arbeitsbeginn: Dezember 2007
- Arbeitsende: 2017

Sprache des Vergabeverfahrens: Deutsch

Wirtschaftliche und technische Anforderungen sowie finanzielle Garantien: gemäss Ausschreibungsunterlagen

Ausschreibungsunterlagen: diese können ab Freitag, den 1. Juni 2007, bei der Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen Oberwallis, Kantonsstrasse 275, Postfach 160, 3902 Brig-Glis, schriftlich bestellt werden (Fax 027 922 97 01).

Der Versand der Unterlagen erfolgt ab Montag, den 11. Juni 2007, gegen Rechnungsstellung (CHF 200.- pro Angebotsexemplar, inkl. MWST). Ausschreibungsdossiers werden weder zurückgenommen noch rückerstattet. Die Ausschreibungsunterlagen können zudem ab Montag, den 11. Juni 2007, im Büro der Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen, in 3902 Brig-Glis, Kantonsstrasse 275, und 1951 Sitten, Avenue de France 75, eingesehen werden.

Angebotseingabe: die Angebote sind bis Freitag, den 24. August 2007 (Datum Poststempel), vollständig ausgefüllt, unterzeichnet und versehen mit der Aufschrift: "Baulos 6562, Ablagerung Goler A9" an die Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen Oberwallis, Kantonsstrasse 275, Postfach 160, 3902 Brig-Glis, einzureichen.
Es werden nur Angebote berücksichtigt, welche sämtliche Leistungen unter Anführung der allfälligen Unterakkordantenleistungen (Drittleistungen) beinhalten. Falsch adressierte Angebote werden nicht berücksichtigt.

Eignungskriterien: die Prüfung der Eignung des Anbieters erfolgt aufgrund der einzureichenden Offertunterlagen zu den nachfolgend aufgeführten Eignungskriterien:

Wirtschaftliche Eignung: Umsatz: Mindestanforderung für die Bietergemeinschaft CHF 5 Mio. Franken pro Jahr im Bereich der ausgeschriebenen Leistung.

Befähigung: Referenzen: Drei entsprechende Referenzen im Bereich der Materialablagerung in den letzten 10 Jahren.

Qualitätssicherung: Angabe der angewandten Systeme (System, Zertifikat, Gültigkeit) der Anbieter.

Nur bei Erfüllung aller Eignungskriterien in den vorgesehenen Formularen erfolgt die Bewertung nach den Zuschlagskriterien.

Teilangebote: es werden keine Teilangebote akzeptiert.

Varianten: es werden keine Projektvarianten berücksichtigt.

Auskunft: Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen Oberwallis, Brig-Glis, Tel. 027 922 97 00, Fax 027 922 97 01. Es werden nur schriftliche Fragen entgegengenommen. Sie sind bis spätestens Freitag, den 6. Juli 2007 an obenstehende Adresse oder per E-mail an Bruno.Saller@rn.vs.ch zu richten. Die Fragen werden allen Submittenten gemeinsam mittels Rundschreiben ab Freitag, den 13. Juli 2007 (A-Post) beantwortet.

Begehung: die Begehung ist obligatorisch und findet am Donnerstag, den 21. Juni 2007, um 10.00 Uhr, statt. Treffpunkt: Schwarzer Graben, 3930 Visp (beim alten Schiessstand).

Zuschlagskriterien und Gewichtung: (Bei Unstimmigkeiten gelten die Angaben in den besonderen Bestimmungen)

Kriterien Gewicht [%] Unterkriterien Anteil [%]

1. Preis 50 Angebotspreis 40 Kalkulationsschema (Kalkulationslohn, Endzuschlag) 7 Preisanalyse 3

2. Baustellenorganisation 20 Fachliche und personelle Organisation der Baustelle 6 Vorgesehene personelle Mittel 6 Erfahrung, Fach- und Führungskompetenz des vorgesehenen Kader- und Baustellenpersonals 6 Qualität und Kapazität der eingesetzten technischen Mittel 1 Regelung der Schnittstelle mit Subunternehmern/Dritten 1

3. Termingewährleistung der Bauzeit 20 Plausibilität des Bauprogramms und der vorgesehenen Arbeitsleistungen 8
Zweckmässigkeit der vorgesehenen Bauabläufe 7 Zweckmässigkeit Logistik, Konzept Baustelleneinrichtungen, Massnahmen beim Ausfall von Schlüsselgeräten 5

4. Sicherstellung der geforderten Qualität 5 Risikoanalyse des Unternehmers für Arbeitsumfang und auszuführende Arbeiten 3 Umsetzung der Konsequenzen im Qualitätsmanagement 2

5. Baustellensicherheit 5 Sicherheitskonzept (Notfallorganisation, Kommunikations- und Alarmierungssysteme) 5
Der Zuschlag erfolgt an das wirtschaftlich günstigste Angebot.

Angebotseröffnung, ohne ausdrückliche gegenteilige Mitteilung, am: Donnerstag, 30. August 2007, um 15.00 Uhr, in der Dienststelle für Strassen- und Flussbau, Sektion Nationalstrassen Oberwallis, Kantonsstrasse 275, 3902 Brig-Glis. Die Bewerber sowie ein Vertreter des jeweiligen Berufsverbandes können der Eröffnung beiwohnen.

Gültigkeitsdauer des Angebots: der Anbieter bleibt während 12 Monaten nach Angebotseingabe an die Offerte gebunden.

Hinweis: der Auftrag ist dem WTO-Übereinkommen unterstellt. Vorliegende Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit deren Veröffentlichung mittels begründeter Beschwerde beim Kantonsgericht, öffentlichrechtliche Abteilung, in Sitten angefochten werden.

Sitten, den 1. Juni 2007

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.