Bauherrenunterstützung für das Projekt N01 GP1 Verzweigung Wankdorf - Schönbühl für die Projektstufen Generelles Projekt bis Inbetriebnahme


4036392 SIMAP - 21.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA Strasseninfrastruktur
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA Strasseninfrastruktur
Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01 GP1 Verzweigung Wankdorf - Schönbühl, BHU
Uttigenstrasse 54
3600 Thun
Schweiz
Telefon: +41 (0) 33 228 24 00
Fax: +41 (0) 33 228 25 90
E-Mail: beschaffung.thun@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
17.04.2014
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im Forum der entsprechenden Ausschreibung zu stellen. Sie werden bis am 25.04.2014 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem 17.04.2014 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 09.05.2014
Formvorschriften: Vollständiges Dossier in Papierform (zweifach) und elektronisch auf CD/DVD/USB-Stick in verschlossenem Umschlag mit Angabe der offiziellen Projektbezeichnung sowie Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01 GP1 Verzweigung Wankdorf - Schönbühl".
A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle).
Bei Abgabe am Empfangsschalter des ASTRA, Filiale Thun (durch Anbieter selbst oder Kurier), muss das Angebot spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten des Empfangsschalters (bis 16:00 Uhr, Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des ASTRA eingereicht werden.
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgebend für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden.
Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
Baudienstleistung
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Bauherrenunterstützung für das Projekt N01 GP1 Verzweigung Wankdorf - Schönbühl für die Projektstufen Generelles Projekt bis Inbetriebnahme
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
130109
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Unterstützung des Bauherrn in Projekt und Ausführung im genannten Projekt. Allgemeine Unterstützung, Unterstützung bei der Erarbeitung von Projektgrundlagen, im Beschaffungswesen, beim Controlling, beim projektbezogenen Qualitätsmanagement und der fachlichen Begleitung für die Projektstufen Generelles Projekt (GP) bis Inbetriebnahme, Abschluss.
Die ASTRA Filiale Thun wurde, basierend auf der Vertiefungsstudie N1 Weyermannshaus - Schönbühl, beauftragt im Abschnitt N01 Bern Wankdorf - Schönbühl ein Generelles Projekt (GP) für den 8-Spurausbau der Nationalstrasse zu erstellen. Die Umgestaltung des Anschlusses Schönbühl ist dabei Bestandteil des vorliegenden Auftrages GP1. Aus verkehrstechnischen Gründen soll die Realisierung des 8-Spurausbaus vor der Realisierung des N01 GP2 Schönbühl - Kirchberg (6-Spurausbaus) erfolgen.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
N01 Wankdorf - Schönbühl sowie ASTRA-Zentrale in Ittigen und ASTRA-Filiale F2 in Thun (Sitzungen).
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 14.07.2014 und Ende 31.12.2027
Bemerkungen: Die Terminangaben können in Abhängigkeit des Projektverlaufs / Kreditgenehmigung von den Angaben abweichen und berechtigen nicht zu Mehrforderungen.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen ausschliesslich in Schweizer Franken [CHF].
Zahlungsfrist: 45 Tage
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütungen / Preise gelten alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen ab, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel. Diese Leistungen sind in den nachfolgenden Dokumenten beschrieben:
- ASTRA-Fachhandbücher (Trassee/Umwelt, Kunstbauten, Tunnel/Geotechnik, BSA-Betriebs- und Sicherheitseinrichtungen, Betriebe)
- Projektmanagement-Handbuch ASTRA Thun
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen unter folgenden Voraussetzungen:
- Bietergemeinschaft wird als einfache Gesellschaft konstituiert (Vereinbarung der einfachen Gesellschaft muss auf Anfrage der Beschaffungsstelle nachgereicht werden).
- Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen, maximale Leistungserbringung durch Subplaner / Subunternehmer 50%.
Sind zwingend bei der Angebotseinreichung zu nennen. Zudem umschreibt die Unternehmung die von Subplaner / Subunternehmer erbrachten Leistungen (Umfang, Anteil in %) im Dokument "Angebotsunterlagen für Planerleistungen", Ziffer 2.0.7 Leistungsanteil Subplaner Gleiche Teilnahmebedingungen wie für Hauptbieter. Für alle Subplaner / Subunternehmer sind rechtsgültige Selbstdeklarationsblätter gemäss Dokumentvorlage in den Ausschreibungsunterlagen abzugeben. Subplaner / Subunternehmer, welche in die Bewertung einfliessen, dürfen nach dem Zuschlag ohne Genehmigung des Auftraggebers nicht mehr ausgewechselt werden. Subplaner / Subunternehmer dürfen bei mehreren Hauptanbietern am Verfahren teilnehmen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:

E1: technische Leistungsfähigkeit
E2: wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit
E3: Schlüsselpersonen
E4: Leistungsanteil Subplaner / Subunternehmer
E5: Qualitätsnachweis

Die Eignungskriterien müssen nicht vom einzelnen Anbieter, sondern von der Gemeinschaft erfüllt werden, ausser wenn sich ein Kriterium, bspw. die Zertifizierung, ausdrücklich auf die einzelnen Anbieter bezieht.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den vorgegebenen Angebotsunterlagen eingereicht werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.

EIGNUNGSKRITERIUM 1: TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
E1.1 Ein mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbares Referenzobjekt (Beschrieb der vorgesehenen Arbeiten, Betrag inkl. MwSt. > CHF 1.0 Mio.) und aus dem gleichen Fachbereich, mit Angabe von Zeitraum, Investitionsvolumen, Leistungen des Anbieters, Referenzperson beim Auftraggeber mit Telefonnummer.

EIGNUNGSKRITERIUM 2: WIRTSCHAFTLICHE / FINANZIELLE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
E2.1 Der durchschnittliche Jahresumsatz des Anbieters ist mindestens der zweifache des für das Projekt vorgesehenen mittleren Jahresumsatzes
E2.2 Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Selbstdeklarationsblatt
(Vom Unternehmer auf Aufforderung des Bauherrn nach Offerteingabe innert 7 Tagen zu liefernde Nachweise:)
E2.3 Aktueller Auszug aus dem Handelsregister
E2.4 Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister
E2.5 Aktueller Auszug Ausgleichskasse AHV/IV/EO/ALV
E2.6 Aktuelle Bestätigung SUVA/ESTV
E2.7 Gültige Versicherungsnachweise des Anbieters bzw. der Planergemeinschaft bezüglich der Berufshaftpflichtversicherung
E2.8 Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gemäss Anhang 3 zur VöB einzuverlangen.

EIGNUNGSKRITERIUM 3: SCHLÜSSELPERSONEN
E3.1 Ein Referenzobjekt in gleicher Funktion oder Stv.-Funktion mit vergleichbarer Komplexität und aus dem gleichen Fachbereich mit Angabe über Zeitraum, Investitionsvolumen (> CHF 1.0 Mio. inkl. MwSt.), ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselperson (*), zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson, Lebenslauf des Hauptverantwortlichen.
E3.2 Nachweis, dass die Verfügbarkeit der Schlüsselperson (*) während den ersten zwei Jahren gewährleistet ist. Detaillierte Aufzählung und Darstellung der zeitlichen Belastung an den übrigen Projekten.

(*) als Schlüsselpersonen gelten: Eignungskriterien: Projektleiter Bauherrenunterstützung
Zuschlagskriterien: Projektleiter Bauherrenunterstützung, Projektleiter Stellvertreter Bauherrenunterstützung

EIGNUNGSKRITERIUM 4: LEISTUNGSANTEIL SUBPLANER / SUBUNTERNEHMER
E4.1 Maximale Leistungserbringung von Unterakkordanten von max. 50%
E4.2 Selbstdeklarationsblätter Subplaner / Subunternehmer

EIGNUNGSKRITERIUM 5: QUALITÄTSNACHWEIS
E5.1 Kopie Zertifizierung nach ISO 9001 oder gleichwertig. (Bei Bietergemeinschaften mindestens der federführenden Unternehmung)
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Die Bewertung der Angebote erfolgt gemäss der nachfolgenden Zuschlagskriterien:

Z1: Aufgabenspezifische Kompetenzen und Referenzen der Schlüsselpersonen 30%
Projektleiter Bauherrenunterstützung 20%
Projektleiter Stellvertreter Bauherrenunterstützung 10%

Z2: Aufgabenanalyse und geplantes Vorgehen 30%
Aufgabenanalyse 15%
Vorgehensweise 10%
Organigramm 5%

Z3: Preis 20%

Z4: Aufgabenspezifische Kompetenzen und Referenzen der Firmen 20%

PREISBEWERTUNG
- Das tiefste bereinigte Angebot erhält die Maximalnote 5.
- Angebote, deren Preis 100 % oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Minimalnote 0.
- Dazwischen erfolgt die Bewertung linear, wobei die Note auf die Hundertstelstelle gerundet wird.
- Es werden die bereinigten Nettoangebotssummen, ohne Skontoabzug und ohne MWST verglichen.

Benotung der übrigen Zuschlagskriterien:
Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
0 = nicht beurteilbar; keine Angabe
1 = sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
2 = schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
3 = normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
4 = gute Erfüllung; qualitativ sehr gut
5 = sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung
Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, werden diese benotet. Die Punktzahl des Hauptkriteriums ergibt sich aus der Summe der Noten der Subkriterien multipliziert mit ihrer Gewichtung.

Punktberechnung:
Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
Für die Multiplikation mit dem Gewicht des Kriteriums ist die Zehntelstelle mit zu berücksichtigen, beim Preis die Hundertstelstelle.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss den Allgemeinen Vertragsbedingungen KBOB für Planerleistungen, Ausgabe 2006
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
4.5.1 Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen: Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

4.5.2 Angebotsöffnung: Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich ein anonymisiertes Offertöffnungsprotokoll der eingegangenen Angebote unaufgefordert zugestellt.

4.5.3 Folgeaufträge: Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben.

4.5.4 Vergabe der Leistungen: Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an Dritte zu vergeben.

4.5.5 Nichtzulassung: Die TMP Bauingenieure AG, Solothurn ist nicht zur Eingabe eines Angebotes berechtigt.

4.5.6 Stundenvorgaben: Ausgeschrieben wird eine geschätzte Stundenzahl aufgeteilt auf die verlangten Honorarkategorien (Vergleichbarkeit der Angebote). Angebote, die trotzdem einen Zeitmitteltarif offerieren, werden als unzulässige Preisvarianten ausgeschlossen.

4.5.7 Bezug der Unterlagen: Die Unterlagen können nur im Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (Simap Ziff. 1.4) bezogen werden.

4.5.8 Vorbehalt: Die Ausschreibung und die genannten Termine erfolgen vorbehaltlich der Verfügbarkeit genügender Voranschlags- und Projektkredite.

4.5.9 Schlüsselpersonen: Im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden.

4.5.10 Begehung: Es findet keine Begehung statt.

4.5.11 Nachwuchsförderung: Mitnahme eines "Juniorpartners" mit dem Ziel, Erfahrungen und damit Referenzen zu erlangen und - nach gebührender Einführung und im Einvernehmen mit dem Auftraggeber - Funktionen der Schlüsselperson zu übernehmen. Das ASTRA ist bereit, während maximal 24 Monaten die Kosten des Juniorpartners zu tragen. Die Kosten sind im Angebot zu beziffern resp. werden in der Ausschreibung vorgegeben. Sie werden aber für die Bewertung des Preisangebots nicht berücksichtigt. Der Juniorpartner soll für seine Firma keine Gewinnposition darstellen. Das ASTRA trägt daher lediglich die Selbstkosten, d. h. max. Kat. D des Angebots (stets = Kat D KBOB) und max. CHF 200'000.00.
Dabei gelten folgende Regeln:
- Ein Juniorpartner darf diese Regelung nur einmal und nur in einem Projekt beanspruchen.
- Pro Juniorpartner ist ein Vertrag abzuschliessen (also insbesondere keine Rahmenverträge für mehrere Juniorpartner derselben Firma in verschiedenen Projekten).
- Die Möglichkeit, Juniorpartner einzusetzen gilt für alle Rollen der Planung (Bauherrenunterstützung, Projektverfasser, Bauleitung, Vermessung, Geologe, UVB usw.)

Gedenkt der Anbieter einen Juniorpartner einzusetzen, sind folgende Angaben zu machen: Name, Jahrgang, Ausbildung, Funktion in der Firma, Kurzbeschrieb von zwei bisherigen Projekten (vgl. Angebotsunterlagen)
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.