Beschaffung Tanklöschfahrzeug (TLF)


6054948 Amtsblatt AG - 21.09.2018
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kantonales Amtsblatt AG)
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  keine Angaben


1. Bezeichnung und Adresse des Auftraggebers:
Einfache Gesellschaft der Gemeinden Augst, Giebenach und
Kaiseraugst
p. A. Gemeindekanzlei
Dorfstrasse 17
4303 Kaiseraugst

2. Objekt:
Lieferung eines Tanklöschfahrzeuges für die Feuerwehr
Augst, Giebenach und Kaiseraugst

3. Gegenstand und Umfang der Leistung:
Tanklöschfahrzeug mit Ausrüstung gemäss Pflichtenheft/
Materialliste

4. Verfahrensart:
offenes Verfahren

5. Sprache des Vergabeverfahrens/Angebotes:
Deutsch

6. Ausführungs- /Liefertermin:
Bestellung und Lieferung ab 2019

7. Zuschlagskriterien und zu erbringende Nachweise:
Bestandteil der Ausschreibungsunterlagen

8. Adresse und Frist zur Einreichung des Angebotes:
Verschlossener Umschlag an folgende Eingabeadresse:
Einfache Gesellschaft der Gemeinden Augst, Giebenach und
Kaiseraugst
p. A. Gemeindekanzlei
Dorfstrasse 17
4303 Kaiseraugst
Vermerk: Submission Tanklöschfahrzeug (bitte nicht öffnen)
Eingabetermin: 15. November 2018 (A-Post, Datum des
Poststempels)

9. Höhe der zu entrichtenden Beiträge für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen
und Zahlungsbedingungen:
Die Ausschreibungsunterlagen werden kostenlos abgegeben.

10. Adresse für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen:
Die Ausschreibungsunterlagen können unter folgender Adresse
schriftlich angefordert werden:
Einfache Gesellschaft der Gemeinden Augst, Giebenach und
Kaiseraugst
p. A. Gemeindekanzlei
Dorfstrasse 17
4303 Kaiseraugst

11. Datum der Offertöffnung:
19. November 2018

12. Verhandlungen:
Es werden keine Verhandlungen geführt.

13. Gerichtsstand:
Rheinfelden AG
Rechtsmittelbelehrung:

1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren
Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht
des Kantons Aargau, 5001 Aarau, Beschwerde
geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung
enthalten, d.h., es ist
a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll,
und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung
verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss
den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift
beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden,
d.h., die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten
sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten
zu bezahlen.

Kaiseraugst, 14. September 2018
Gemeinderat

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.