Beschaffung von Rangier- und Streckenlokomotiven und Baudiensttraktoren inklusive Optionen für beide Fahrzeugtypen


4029716 SIMAP - 17.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerische Bundesbahnen SBB,
Division Infrastruktur, Fahrzeugbeschaffung
Beschaffungsstelle/Organisator
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Division Infrastruktur; ESP; Fahrzeugbeschaffung
Vermerk Beschaffung "Rangier- und Streckenlokomotiven / Baudiensttraktoren und "NICHT ÖFFNEN"
Peter Schenker
Mittelstr. 43
3000 Bern 65
Schweiz
Telefon: +41 79 571 2809
Fax:
E-Mail: peter.schenker@sbb.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
13.06.2014
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 18.07.2014
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Formvorschriften siehe Ausschreibungsbedingungen
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Werkvertrag
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Beschaffung von Rangier- und Streckenlokomotiven und Baudiensttraktoren inklusive Optionen für beide Fahrzeugtypen
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 34610000 - Eisenbahnlokomotiven und Lokomotivtender
CPV: 34611000 - Lokomotiven
CPV: 34621000 - Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen und Güterwagen
CPV: 34621200 - Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Die SBB Infrastruktur beschafft in zwei Losen für ihre Bereiche Betrieb und Instandhaltung neue Traktionsfahrzeuge:
-Los 1: Beschaffung von 35 Rangier- und Streckenlokomotiven
-Los 2: Beschaffung von 30 - 40 Baudiensttraktoren

Die Beschaffung sieht folgenden Lieferplan vor:
-Vorserie je 5 Fahrzeuge Rangier- und Streckenlokomotiven /
Baudiensttraktoren 17. Juni 2016
-Beginn Serie 01. August 2017
-Ende Serie spätestens 2020
-Optionsfahrzeuge nach Absprache

Jede Anbieterin hat die Möglichkeit ein Angebot für ein einzelnes Los oder ein Gesamtangebot einzureichen.
2.6 Ort der Lieferung
Erfüllungsort für die Fahrzeuge: SBB Industriewerk Biel, Schweiz
2.7 Aufteilung in Lose?
Ja
Angebote sind möglich für: alle Lose

Los-Nr: 1
CPV: 34610000 - Eisenbahnlokomotiven und Lokomotivtender
CPV: 34611000 - Lokomotiven
CPV: 34620000 - Schienenfahrzeuge
Kurze Beschreibung: Los 1: Rangier- und Streckenlokomotiven
Die SBB Infrastruktur beschafft bis 2020 für ihre Infrastrukturbereiche Betrieb und Instandhaltung total 35 Rangier- & Streckenlokomotiven. Beim Betrieb werden die Fahrzeuge in den Rangierbahnhöfen Lausanne Triage und Limmattal als Rangierlokomotiven eingesetzt. Für die Instandhaltung der Gleisanlagen werden die Lokomotiven als Streckenlokomotiven für den Gleisbau und - unterhalt eingesetzt. Die Fahrzeuge werden als Zwei Kraft Fahrzeuge (elektrischer und thermischer Antrieb) mit vier Achsen ausgelegt. Die Achslast beträgt maximal 21 Tonnen, die Geschwindigkeit 120 km/h. Zusätzlich wird eine Option von zusätzlichen 25 Fahrzeugen mitausgeschrieben.
Ab: 05.01.2015

Los-Nr: 2
CPV: 34620000 - Schienenfahrzeuge
CPV: 34621000 - Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen und Güterwagen
CPV: 34621200 - Schienengebundene Instandhaltungs- oder Arbeitswagen
Kurze Beschreibung: Los 2: Baudiensttraktoren
Bis im Jahr 2019 beschafft die SBB Infrastruktur zwischen 30 und 40 Baudiensttraktoren für ihren Bereich Instandhaltung. Die Fahrzeuge werden als Instandhaltungsfahrzeuge für die Fachbereiche Fahrbahn, Sicherungsanlagen und Kabel eingesetzt. Das Fahrzeug besitzt einen thermischen Antrieb und wird als Zwei Achsen Fahrzeug ausgelegt. Die Achslast beträgt maximal 20 Tonnen, die Geschwindigkeit 100 km/h. Zusätzlich wird eine Option von zusätzlichen 40 - 50 Fahrzeugen mitausgeschrieben. Eine detaillierte Beschreibung über die Einsatzfälle und Eigenschaften des gewünschten Fahrzeuges liefert die Beilage 13b "Fahrzeug- und Einsatzkonzept Baudiensttraktor".
Ab: 05.01.2015
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaft
zugelassen
3.6 Subunternehmer
zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Für die genannten Parteien in den folgenden Regelungen gelten die zusätzlich beschriebenen Vorgaben zu den Eignungskriterien und Auftrag.

REGELUNGEN FÜR BIETERGEMEINSCHAFTEN:
Im Falle von Bietergemeinschaften wird die Eignung sowohl für die federführende Unternehmung, sowie für maximal zwei weitere Unternehmen, welche die beiden grössten Anteile am Beschaffungsvolumen aufweisen (sofern diese 25% oder mehr beträgt), gesondert geprüft.

REGELUNGEN FÜR UNTERLIEFERANTEN:
- Werden Leistungen, welche mindestens 25% des Beschaffungsvolumens ausmachen, von einem Unterlieferanten erbracht, so wird die Eignung des Unterlieferanten ebenfalls geprüft und das daraus entstehende Resultat der Anbieterin aufgerechnet. Die Anbieterin ist für die Zustellung aller notwendigen Nachweise zur Feststellung der Eignung des Unterlieferanten verantwortlich.
- Die Eignungsnachweise der Anbieterin und der Unterlieferanten müssen mit dem Angebot der Anbieterin eingereicht werden.
- Die Anbieterin muss zu Zeitpunkt der Angebotsabgabe von solchen Unterlieferanten verbindliche Angebote erhalten haben. Aus diesen muss sich ergeben, dass die Anbieterin spätestens zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe über die Kenntnisse bezüglich der Mittel und Infrastruktur des Unterlieferanten verfügt und der Unterlieferant geeignet ist.

REGELUNGEN FÜR ANBIETERIN:
Für von der Anbieterin beigezogene Dritte (Unterbeauftragten, Subunternehmer, Unterlieferanten, spezialisierte Betriebe etc.) gelten folgende Regelungen:
- Die vollständige Weitergabe des Auftrages ist unzulässig.
- Sämtliche in den Ausschreibungsunterlagen bezüglich Dritter geforderten Angaben (Name, genaue Beschreibung der Leistung, Preise) sind im Angebot mittels ausgefülltem Anhang 9.4 anzugeben.

Die Eignung der Anbieterinnen und möglicherweise ihrer vorgesehenen Unterlieferanten mit Lieferanteil über 25% des Beschaffungsvolumens wird aufgrund der folgenden Kriterien und der zum jeweiligen Kriterium aufgeführten Nachweise beurteilt. Für die Bewertung der Eignung gelten folgende MUSS-KRITERIEN:

Eignungskriterium 1: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1.1: Genügende finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
1.2: Fähigkeit zur Übernahme des Auftrages
1.3: Genügende Leistungsfähigkeit für Service vor Ort
1.4: Genügende Sicherheitsleistungen
1.5: Genügende Betriebshaftpflichtver¬sicherung
Eignungskriterium 2: Organisatorische Eignung
2.1: Organisationsreifegrad
2.2: Genügende Engineering- und Produktionskapazitäten
2.3: Genügendes Projektmanagement
2.4: Ausreichende Ressourcen
2.5: Ausgereifte Qualität und Prozesse
Eignungskriterium 3: Technische Eignung
3.1: Ausreichende Erfahrung im Lokomotiven- und/oder Baudiensttraktorenbau
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Im Falle von Bietergemeinschaften und Subunternehmen sind die unten genannten Nachweise für jede zu beurteilende Unternehmung (vgl. Ziffer 3.7 dieser Publikation) gesondert einzureichen. Erklärungen der federführenden Gesellschaft sind für die Bietergemeinschaft verbindlich.
Nachweise zu Eignungskriterium 1:
1.1:
Für die letzten drei Geschäftsjahre vor der Ausschreibung: Jahresrechnung bestehend aus Bilanz und Erfolgsrechnung. Nachweis der Bonität / Verschuldung mittels Betreibungsauskunft, dass keine Insolvenz oder drohende Insolvenz besteht.
1.2:
Nachweis / Bestätigung über die Kontroll- und Steuerungsfähigkeit über alle Realisierungsphasen (Detailplanung / Engineering / Entwicklung, Fertigung, Typentests und Zulassung, Reparaturen und Mängelbehebung) hinweg.
Nachweis über die Anzahl erfolgreich umgesetzter, identischer oder ähnlich gelagerten Aufträge (Zusammenfassung aus Abschnitt "Technische Eignung", Kriterium 3.1).
Bestätigung über die Zusicherung der Gesamtverantwortung.
Sicherstellung aller notwendigen Aktivitäten für die Umsetzung der Gesamtverantwortung.
1.3:
Bestätigung, dass während der Dauer der Realisierung dieses Beschaffungsvorhaben immer genügend Mitarbeiter vor Ort zur Verfügung stehen.
1.4:
Nachweis oder Bestätigung einer Anzahlungsgarantie in der Höhe der geplanten Anzahlung bei Zuschlag.
Nachweis oder Bestätigung der Erfüllungsgarantie in der Höhe von 10% vom Auftragswert bei Zuschlag.
1.5:
Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung über 70 Mio. CHF.

Nachweise zu Eignungskriterium 2:
2.1:
Aktuelles Organigramm / Standorte / Niederlassungen der Anbieterin.
Projektorganisation der Anbieterin für diesen Auftrag.
Auflistung aller Standorte und Niederlassungen.
2.2:
Nachweis über die Anzahl tätigen Personen in [FTE] im Engineering.
Nachweis der Produktionsfähigkeit in den nächsten 3 Jahren (Anzahl eigene / zu gemietete Werke, max. mögliche Anzahl Fahrzeuge / Züge in Zeitspanne).
Bestätigung über die Fähigkeit diesen Auftrag in den eigenen oder hinzugemieteten Produktionsstätten abwickeln zu können.
2.3:
Bestätigung über die genügende Anzahl Projektleitern zur Erbringung der Projektleitertätigkeiten für die Realisierung dieses Beschaffungsvorhabens insbesondere:
- Projektmanagement über alle Phasen hinweg (Detailplanung / Engineering / Fertigung / Typentest und Zulassung / Nachbetreuung).
- Steuerung der Unterlieferanten.
Namentliche Auflistung aller in diesem Beschaffungsvorhaben tätigen Projektleitern inklusive Nachweis der Projektleiter Fähigkeiten: Verantwortungsbereich / Ausbildungen / Zertifizierungen und Referenzen / Erfahrungen.
Nachweis der guten Deutsch-Kenntnisse in Wort und Schrift der eingesetzten Projektleiter.
2.4:
Bestätigung über die genügende Anzahl Ressourcen zur Erbringung sämtlicher Leistungen für die Realisierung dieses Beschaffungsvorhabens.
Namentliche Auflistung aller im Projekt tätigen Schlüsselpersonen inklusive Nachweis ihrer Fähigkeiten: Ausbildungen / Zertifizierungen und Referenzen.
Als Schlüsselpersonen gelten:
- leitende Entwicklungsingenieure
- Fertigungsleiter
- IBS Verantwortlicher
- Typentest- und Zulassungsverantwortlicher
- Qualitätsverantwortlicher
Nachweis der guten Deutsch-Kenntnisse in Wort und Schrift der eingesetzten Schlüsselpersonen.
2.5:
Nachweis eines unternehmensbezogenem Qualitätsmanagement (Zertifikat ISO 9001-04 oder gleichwertig).
Beschreibung der technischen Ausrüstung vor Ort, der Massnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität.
Kopien von aktuellen spezifischen Zertifizierungsurkunden von anerkannten Prüfstellen für Spezialarbeiten, welche bei der Erfüllung des Auftrages anfallen. Für Schweissarbeiten muss der Lieferant zwingend ein Zertifikat nach SN EN 15085-2 besitzen.

Nachweise zu Eignungskriterium 3:
3.1:
Schriftliche Angaben der Anbieterin zu mindestens zwei erfolgreichen Referenzprojekten in einer ähnlichen Leistungsklasse wie gefordert und für das jeweilige Los. Pro Erfahrungsbericht sind folgende Angaben zwingend:
- Vollständige Angaben des jeweiligen Kunden (Firmensitz, Kontaktperson, usw.).
- Beschreibung des Referenzprojektes (Kunde, Zeit, Dauer und Ort der Leistungserbringung, Projektumfang, Wert der Leistung, Rolle der Anbieterin innerhalb des Projekts, Anzahl Sublieferanten, Projektorganisation, Projekterfolg).
- Vorgehen bei der Mängelbehebung, (Mängelbehebung mit Problemanalyse, Problemlösungsskizze und Vorgehensweise)
- Vorgehen bei der Erstellung und Lieferung von Dokumentation.
- Stellungnahme, ob die Leistungen den anerkannten Regeln der Technik entsprachen und ob sie ordnungsgemäss und rechtzeitig erbracht wurden..
Die SBB ist ermächtigt, die ordnungsgemässe Erbringung der Leistungen bei den genannten Kunden zu überprüfen.

Alle oben genannten Nachweise sind zwingend im Angebot für das jeweilige Los beizulegen. Die SBB behält sich ausdrücklich das Recht vor, weitere Nachweise zu verlangen oder mit den angegebenen Referenzfirmen direkt Kontakt aufzunehmen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Für die Bewertung des Angebotes werden die folgenden zwei Kriterien geprüft:
Qualität
Wirtschaftlichkeit
Die Prüfung erfolgt nach dem Modell Qualität vor Wirtschaftlichkeit. Dazu wird eine Nutzwertanalyse des Angebotes erstellt.
Die SBB AG behält sich vor, die Anbieterinnen zur Plausibilisierung der Bewertung zu einer Präsentation einzuladen.
Beurteilung der qualitativen Kriterien
Es werden die folgenden zwei qualitativen Kriterien geprüft. Die Kriterien werden zusätzlich gewichtet.
Erfüllung Werkliefervertrag mit 20% Gewichtung
Erfüllung Anforderungskatalog mit 80% Gewichtung
Für die beiden Kriterien kommen unterschiedliche Notenskalen zur Anwendung.

Für die Beurteilung des Werkliefervertrages wird die folgende Notenskala verwendet
0: nicht beurteilbar / nicht erfüllt
1: sehr schlechte Erfüllung des Kriteriums
2: schlechte Erfüllung
3: normale, durchschnittliche Erfüllung
4: gute Erfüllung
5: sehr gute Erfüllung

Jede Anforderung im Anforderungskatalog wird in 25% Schritte bewertet. Die Bewertung sieht wie folgt aus
0%: nicht beurteilbar / nicht erfüllt
25%: sehr schlechte Erfüllung der Anforderung
50%: schlechte Erfüllung der Anforderung
75%: normale, durchschnittliche Erfüllung
100%: gute bis sehr gute Erfüllung

Jede Anforderung enthält eine der folgenden Gewichtungen:
MUSS: Die Anforderung muss zu 100% erfüllt sein. Erreicht eine Anbieterin diesen Wert nicht, so wird das Angebot nicht mehr weiter berücksichtigt
ETCS MUSS* 1): Die Anforderung muss zu 100% erfüllt sein. Erreicht eine Anbieterin diesen Wert nicht, so wird das Angebot nicht mehr weiter berücksichtigt
ETCS MUSS 1): Verhandelbare Verpflichtung
Priorität 3: Die Anforderung hat eine sehr hohe Gewichtung. Für die vollständige Erfüllung einer solchen Anforderung erhält die Anbieterin neun Punkte
Priorität 2: Die Anforderung hat eine mittlere Gewichtung. Für die vollständige Erfüllung einer solchen Anforderung erhält die Anbieterin vier Punkte
Priorität 1: Die Anforderung hat eine kleine Gewichtung. Für die vollständige Erfüllung einer solchen Anforderung erhält die Anbieterin einen Punkt
Priorität KB: Die Anforderung hat nur informativen Charakter und muss durch die Anbieterin nicht beantwortet werden. Dementsprechend entfällt auch eine Bewertung.

1) Die Prioritäten ETCS MUSS* und ETCS MUSS wird nur in den Anforderungen zur ETCS Ausrüstung verwendet.

Der Projektanforderungskatalog ist in Unterkapiteln unterteilt. Pro Unterkapitel im Projektanforderungskatalog PAK wird eine Zwischennote ZN vergeben. Diese errechnet sich grundsätzlich wie folgt:
Zwischennote ZN=Faktor×(erreichte Punktzahl im Unterkapitel)/(maximale Punktzahl im Unterkapitel)

Der Faktor entspricht den Wert der Gewichtung des Unterkapitels gemäss den Ausschreibungsbedingungen.

Sämtliche erreichte Zwischennoten werden summiert. Das erreichte Resultat der Zwischennoten wird wieder linear auf einer Note von 0 bis 5 gespiegelt. Die Formel für die Schlussnote lautet

Schlussnote (Note_PAK) =5×(Summe aller Zwischennoten)/(Max.Summe aller Zwischennoten)

Für die Rangier- & Streckenlokomotiven beträgt die maximale Summe aller Zwischennoten 100, für die Baudiensttraktoren 281.

Beurteilung der Wirtschaftlichen Kriterien
Unter dem Begriff Wirtschaftlichkeit werden die untenstehenden Kriterien geprüft und gewichtet.
Anschaffungskosten (AK)60%
LCC Kosten (LCC)30%
Erstbevorratung(EBV)10%

Berechnung der Schlussnote (Kosten pro Nutzwert)
Die Schlussnote für jedes Angebot basiert auf den Kosten pro Nutzwert (NW). Diese Kosten pro Nutzwert berechnen sich aus dem Quotient aus Wirtschaftlichkeit und Qualität.

Kosten pro Nutzwert=((AK*0.6+LCC*0.3+EBV*0.1))/((Note_PAK*0.8+Note_WLV*0.2))

Das Angebot mit den niedrigsten Kosten pro Nutzwert erhält den Zuschlag.

Die detaillierten Zuschlagskriterien entnehmen Sie bitte dem Dokument Ausschreibungsbedingungen.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
bis: 30.06.2015
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17.03.2014 bis 27.06.2014
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
Verhandlungen bleiben vorbehalten.
Verhandlungssprache ist deutsch.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.