BKP 235 Kommunikationsanlage


4028328 SIMAP - 14.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
St. Josef-Stiftung
Badstrasse 4
Beschaffungsstelle/Organisator
Melliger Partner Elektroengineering GmbH
Michael Wyser
Gewerbering 28
5610 Wohlen
Schweiz
Telefon: 056 619 72 22
Fax:
E-Mail: m.wyser@melligerpartner.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
St. Josef-Stiftung
"Submission BKP 235"
Badstrasse 4
5620 Bremgarten
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
27.03.2014
Bemerkungen: Fragen sind in schriftlicher Form an folgende Adresse zu richten:
St. Josef-Stiftung
Z.Hdn. Herr Annen
Badstrasse 4
5620 Bremgarten
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 24.04.2014
Uhrzeit: 12:00
Formvorschriften: -Das Angebot muss in Papierform vorliegen
-Das Angebot ist bis zum 24.04.14 um 12.00 Uhr (Muss vorliegen, der Poststempel ist nicht massgebend) einzureichen
-In einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk: "Submission BKP 235".
1.5 Art des Auftraggebers
Kanton
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Werkvertrag
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
BKP 235 Kommunikationsanlage
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 32570000 - Kommunikationsanlage
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Auswechslung der Telefonanlage
2.6 Ort der Lieferung
Bremgarten
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Allfällige Vorschläge und Varianten sind mit separatem Unternehmerangebot beizulegen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Beginn 16.06.2014 und Ende 30.01.2015
Bemerkungen: Beginn 16.06.2014, Ende 30.01.2015, Voraussichtliches Ende vom Neubau gemäss Bauprogramm ca Aug. 2015

3. Bedingungen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
- Offerten welche nicht in Papierform abgegeben, Abgeänderte oder unvollständig ausgefüllten Offerten (Preisangaben, Referenzen, fehlende Datenblätter und Selbstdeklaration)
-Erfüllen der Mindestanforderungen
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Preis Gewichtung 50%
 Technische Bewertung der Lösung Gewichtung 30%
 Referenzen Gewichtung 15%
 Lehrlinge Gewichtung 5%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Melliger Partner Elektroengineering GmbH
Michael Wyser
Gewerbering 28
5610 Wohlen
Schweiz
Telefon: 056 619 72 22
Fax:
E-Mail: m.wyser@melligerpartner.ch
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14.03.2014
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40,5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte vom 23.Juni 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA; SR 935.61) vor Gericht bestätigt ist.

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, d.h. es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.