BOB Streckenbegradigung Zweilütschinen - Lütschental und Neubau Buechiwaldtunnel, Los 3.1 Fahrleitung im Tunnel (inkl. Anschlüsse an das bestehende Trassee und Rückbau der stillgelegten Trasse)


4029732 SIMAP - 17.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Berner Oberland-Bahnen AG.
Beschaffungsstelle/Organisator
Berner Oberland-Bahnen AG
Jürg Lauper
Harderstrasse 14
3800 Interlaken
Schweiz
Telefon: +41 33 828 72 05
Fax: +41 33 828 72 64
E-Mail: juerg.lauper@jungfrau.ch
URL: www.jungfrau.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
28.03.2014
Bemerkungen: Fragen sind an die IG Buechiwald schriftlich zu richten. Die Einreichung kann per Brief, Fax, E-Mail, oder SIMAP erfolgen. Die Beantwortung aller Fragen erfolgt gleichlautend und schriftlich im SIMAP bis zum 04.04.2014

Kontakt:
IG Buechiwald
c/o IUB Engineering AG
z. Hd. Thomas Arn
Belpstrasse 48
Postfach
CH - 3000 Bern 14
Telefon: +41 31 357 11 66
E-Mail: thomas.arn@iub-ag.ch
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 25.04.2014
Uhrzeit: 11:00
Formvorschriften: Die Offerte ist in schriftlicher Form einfach im Original und einer Kopie abzugeben.
1.5 Art des Auftraggebers
Andere Träger kantonaler Aufgaben
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
BOB Streckenbegradigung Zweilütschinen - Lütschental und Neubau Buechiwaldtunnel, Los 3.1 Fahrleitung im Tunnel (inkl. Anschlüsse an das bestehende Trassee und Rückbau der stillgelegten Trasse)
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
8010571
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45234160 - Fahrleitungsbauarbeiten
CPV: 45221242 - Bau von Eisenbahntunnels
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Die Meterspurbahn der Berner Oberland-Bahnen AG führt von Interlaken nach Grindelwald. Die eingleisige Strecke ist elektrifiziert. Kernstück der geplanten Streckenbegradigung ist der Neubau des ca. 700 m langen eingleisigen Buechiwaldtunnels.
Der Tunnel wird mit einer Deckenstromschiene ausgerüstet. Im Portalbereich ist der Übergang von der Deckenstromschiene auf Kettenwerksfahrleitung vorgesehen. Der Anschluss an das best. Trassee erfolgt im Westen ca. bei km 9+750 und im Osten ca. bei km 10+560.
Nach der Inbetriebnahme des neuen Streckenabschnitts wird die alte Strecke um den Buechiwang stillgelegt und zurückgebaut. Die Fahrleitung ist auf der gesamten Länge der alten Strecke zurückzubauen. Die Fahrleitungsfundamente werden durch eine Tiefbauunternehmung abgebrochen.
2.6 Ort der Ausführung
Schweiz, Kanton Bern, Gemeinden Gündlischwand und Lütschental, BOB Strecke Interlaken Ost - Grindelwald
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 22.06.2015 und Ende 04.12.2015
Bemerkungen: Vertragstermin für die Inbetriebnahme des neuen Tunnels ist der 07.11.2015. Anschliessend erfolgen die Rückbauarbeiten am stillgelegten Trassee bis zum 04.12.2015.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Rechnungseingang bei der Berner Oberland-Bahnen AG
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen.
Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen.
Maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer von 30 % der Angebotssumme.
Die wesentlichen Subunternehmerleistungen sind in den Angebotsunterlagen zu benennen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
EK1: Fachliche Eignung
EK2: Typenzulassung
EK3: Wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit des Anbieters
EK4: Organisatorische Leistungsfähigkeit
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den Angebotsunterlagen eingereicht werden. Fehlende Nachweise / Bestätigungen können zum Ausschluss des Anbieters führen:
zu EK1
Nachgewiesene Erfahrung in der Realisierung (Lieferung, Montage + IBS) vergleichbare Anlagen (abgeschlossene Projekte)
Deckenstromschiene im Tunnel:
- Referenz anhand 3 vergleichbarer Anlagen mit qualitativ einwandfreiem Betrieb während 5 Jahren.
Aussenanlage:
- Referenz anhand 3 vergleichbarer Anlagen.

zu EK2
Typenzulassung für den Betrieb der angebotenen Deckenstromschiene (auflagenfrei bis v = 70 km/h) ohne jegliche Auflage des BAV.

zu EK3
- Betreibungsregisterauszug nicht älter als 1 Jahr
- Handelsregisterauszug nicht älter als 1 Jahr
- Aktuelle Bestätigung über die Bezahlung von Sozialabgaben, Versicherungen und Steuern (AHV, IV, EO, ALV, SUVA, EStV)
- Versicherungsnachweis bei Einzelunternehmern, bzw. Deckungszusage bei Bietergemeinschaften über die geforderte Deckungssumme
- Die Auftragssumme darf nicht mehr als 40% des durchschnittlichen Jahresumsatzes des Unternehmers betragen, bezogen auf die jeweilige Unternehmenseinheit und den Bearbeitungszeitraum.

zu EK4
- Personalbestand und Ausbildung (Auftrag darf 30% Auslastung in den Bereich Planung/Entwicklung und Montage nicht übersteigen).
- QS-System (ISO oder gleichwertig)
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 ZK1: PREIS; Gewichtung 70 %
unterteilt in:
- Bereinigter Angebotspreis Aussenanlagen, inkl. Rückbau; Einzel-Gewichtung 30 %
- Bereinigter Angebotspreis Tunnel; Einzel-Gewichtung 70 %

ZK2: ORGANISATION / MASCHINEN Gewichtung 10 %
unterteilt in:
- Vorgesehener Personaleinsatz (Projektleiter, Chefmonteur, [Erfahrung, Referenzen, Kapazität]);Einzel-Gewichtung 40 %
- Beschreibung Baustellenorganisation (inkl. Projektorganigramm); Einzel-Gewichtung 30 %
- Angaben zu Maschinen und Fahrzeuge; Einzel-Gewichtung 30 %

ZK3: TERMINE / QUALITÄT Gewichtung 20 %
unterteilt in:
- Beschreibung des Arbeitsablaufs, inkl. Terminprogramm; Einzel-Gewichtung30 %
- Auftragsanalyse und Q-kritischen Tätigkeiten; Einzel-Gewichtung 40 %
- Zuverlässigkeit der Hauptbestandteile / Prozess Ersatz mangelhafte Komponenten; Einzel-Gewichtung 30 %

PREISBEWERTUNG:
Die Noten der Angebotspreise (brutto) werden nach folgender Formel berechnet:
Nj = 1+(3{Amin/Aj}3), wobei gilt:
Note des Angebotes = Nj
Angebot Bieter j = Aj
günstigstes Angebot: Amin

Das berechneter Resultat wird gerundet mit 0,1 Schritten

BENOTUNG DER ÜBRIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN
Die Bewertung der Unterkriterium erfolgt immer mit Noten von 1 bis 4, in 0,5 Schritten:
0 = keine Angaben
1 = ungenügende
2 = unvollständig, fehlerhaft
3 = genügend
4 = optimal, komplett
Total Punkte pro Kriterium = Benotung × Gewichtung (max. 400 Punkte)
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 0.00
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
12 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17.03.2014 bis 24.04.2014
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: keine

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
gemäss vorgesehener Werkvertragsurkunde
4.3 Verhandlungen
Verhandlungen werden nicht durchgeführt.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Es gibt keine örtliche Begehung (individuelle Begehung entlang der Bahnstrecke ist verboten)
2. Die Erarbeitung des Angebots wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
3. Gestützt auf Art. 13 Abs. 1 lit. h VöB sowie Art. XV, lit. D, GPA behält der Auftraggeber sich das Recht vor, neue gleichartige Auftrage, welche sich auf den vorliegenden Grundauftrag beziehen, nach dem freihändigen Verfahren zu vergeben.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit ihrer Publikation Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit ihrer Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Interlaken, Postfach 276, 3800 Interlaken angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Ausschreibung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.