Brandschutzbekleidung


4041557 SIMAP - 26.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
armasuisse
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse
Einkauf und Kooperationen
CC WTO
Projekt "Brandschutzbekleidung"
Rodtmattstrasse 110
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 58 463 23 23
Fax: +41 58 464 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
URL: www.armasuisse.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse
Einkauf und Kooperationen
CC WTO
Projekt "Brandschutzbekleidung"
Rodtmattstrasse 110
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 58 463 23 23
Fax: +41 58 464 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
08.05.2014
Bemerkungen: Falls sich bei der Erstellung des Angebotes Fragen ergeben, besteht die Möglichkeit, diese anonym im Frageforum auf www.simap.ch zu stellen. Die Antworten werden im gleichen Forum publiziert.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 09.05.2014
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: a) Bei Abgabe an CC WTO armasuisse:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16:00 Uhr gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung zu erfolgen. Erfolgt die Zustellung mit einem privaten Kurierdienst, so gilt dies als persönliche Überbringung und das Angebot muss spätestens 16.00 Uhr im CC WTO abgegeben werden. (Bitte unbedingt Empfangsbestätigung verlangen).

b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung. (Firmenfrfankaturen gelten nicht als Poststempel).

c) Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist der Anbieter verplichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum Abgabetermin der Offerte an den Fax der Auftraggeberin zu melden.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Kauf
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Brandschutzbekleidung
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
Brandschutzbekleidung / HM1295
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 18130000 - Spezial-Arbeitskleidung
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Die armasuisse beschafft im Auftrag der LBA (Logistikbasis der Armee) in mehreren Tranchen Brandschutzbekleidung (Jacken und Hosen) für das Departement Verteidigung, Bevölkerungssschutz und Sport (VBS). Mit der vorliegenden Ausschreibung will die armasuisse Rahmenbedingungen für die Herstellung und Lieferung der Brandschutzbekleidung abschliessen.
2.6 Ort der Lieferung
Brenzikofen, Schweiz
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Beginn 28.11.2014 und Ende 31.12.2017
Bemerkungen:
2014: ca. 800 Stk. Jacken und 800 Stk. Hosen
2015: ca. 1'000 Stk. Jacken und 1'000 Stk. Hosen
2016: ca. 1'000 Stk. Jacken und 1'000 Stk. Hosen
2017: ca. 1'000 Stk. Jacken und 1'000 Stk. Hosen

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Ohne Angaben
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage netto nach erfolgter Abnahme in CHF
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen
3.6 Subunternehmer
Zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkung und Modifkation mit der Unterbreitung des Angebots bestätigt werden bzw. beigelegt und erfüllt werden, sonst wird nicht auf die Offerte eingegangen:

E1: Betreibungsregister- und Handelsregisterauszug oder gleichwertig anerkannte Urkunde des Auslandes (nicht älter als 3 Monate, massgebend ist der Stichtag des Eingabedatums).

E2: Firmenportrait mit Organigramm, Rechtsform, Grösse, Anzahl beschäftigte Personen, Marktstellung. Diese Do-kumentation muss ebenfalls für die wichtigen Unterlieferanten gemäss Ziffer 1.4 der Lieferantenselbstdeklaration (Beilage 1, Anhang 1) erstellt werden. Die Produktionskette muss für sämtliche verwendete Materialien nachvollziehbar sein. Die 8 Kernkonventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) sind für Leistungen, die im Ausland erbracht werden, zwingend einzuhalten.

E3: Der Anbieter/Hersteller ist bereit, sich sowie seine Partnerunternehmungen in der Produktionskette auf Wunsch der Vergabestelle durch ein unabhängiges Auditinstitut (Beauftragung durch die Vergabestelle) überprüfen zu lassen. Die Überprüfung soll insbesondere die Einhaltung der IAO-Kernübereinkommen sowie der Einhaltung der örtlichen Arbeits- und Arbeitsschutzbedingungen gemäss der Lieferantenselbstauskunft sicherstellen. Der Anbieter bestätigt schriftlich, die Kenntnisnahme, dass bei nicht Einhaltung einer oder mehrerer IAO-Kernübereinkommen respektive einer oder mehreren Arbeits- und Arbeitsschutzbedingungen, das Angebot aus dem Wettbewerb ausgeschlossen wird.

E4: Bestätigung des Anbieters, die Gesamtverantwortung für das vorliegende Projekt zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass die Anbieterin bzw. der Anbieter der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällig Beteiligte sind mit den ihnen zugewiesenen Rollen aufzuführen

E5: Nachweis einer einzigen Kontaktadresse (single point of contact) für alle Geschäftsprozesse wie Bestellungen, Zahlungsverkehr, Serviceleistungen.

E6: Der Anbieter/Hersteller verfügt über ein Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001:2008 oder gleichwertig.

E7: Der Anbieter muss 3 Referenzen (jeweils für Jacke und Hose) angeben, welche seit 2008 vergleichbaren Lieferungen in produzierten Serien (mind. 500 Stk., mind. zertifiziert mit EN 469) analog den Produkten in der Ausschreibung entsprechen. Angabe über Firma, Anschrift und Kontaktperson angeben.

E8: Bereitschaft, Baumusterprüfung und Prüfberichte der ausgeschriebenen Artikel in einer der Sprachen Deutsch, Französisch oder Englisch zur Verfügung zu stellen.

E9: Bestätigung des Anbieters, die geforderten Angebotsmuster und Zertifikate gemäss Pflichtenheft der Ausschreibung mit dem Angebot einzureichen.

E10: Bereitschaft / Kapazität vorhanden, um die geforderten Liefertermine einzuhalten. Der Anbieter muss nachweisen können, dass er die Kapazität besitzt, die eingegebene Offerte im vollen Umfang zu erfüllen. D.h. der Anbieter muss sämtliche Aufträge parallel bewältigen können. Bei Nichteinhalten behält sich die Auftraggeberin vor, den Zuschlag zu widerrufen (BöB Art. 11) und es wird eine Konventionalstrafe geltend gemacht.

E11: Bestätigung des Anbieters, dass er und seine wichtigen Unterlieferanten gemäss Ziffer 1.4 der Lieferantenselbst-deklaration (Beilage 1, Anhang 1) die im Land des Standort der jeweiligen Produktion geltenden Mindestlöhne einhalten.

E12: Bestätigung des Anbieters zur Akzeptanz der beiliegenden Rahmenbedingungen unter Beilage 5.

E13: Bestätigung des Anbieters zur Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes für die Beschaffung von Gütern, abrufbar unter http://www.bbl.admin.ch/bkb/02617/02618/index.html?lang=de

E14: Einhaltung der nationalen Gesetzgebungen für alle Bereiche des Umweltschutzes (Luft, Wasser, etc.) bei allen Prozessschritten des Anbieters sowie bei den wichtigen Unterlieferanten gemäss Ziffer 1.4 der Lieferantenselbst-deklaration (Beilage 1, Anhang 1).

E15: Bestätigung des Anbieters, jegliche Korrespondenz, Verhandlungen und Dokumentationen in deutscher Sprache zu führen (Eignungskriterium E8 bleibt vorbehalten).
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 09.05.2014
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 26.03.2014 bis 09.05.2014
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Es besteht die Möglichkeit die Unterlagen von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter zu laden. Hierfür müssen Sie sich zuerst im oben genannten Projekt registrieren und können danach mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen herunterladen. Es steht ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Bundes für die Beschaffung von Gütern (01.03.2001)
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Ohne Angaben
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Ohne Angaben

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.