Doppelspur Moosseedorf-Zollikofen, Hilfsbrücken


5127187 SIMAP - 21.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS
Beschaffungsstelle/Organisator
Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS
Daniel Gertsch
Tiefenaustrasse 2, Postfach
3048 Worblaufen
Schweiz
Telefon: 031 925 55 55
Fax: 031 925 55 66
E-Mail: daniel.gertsch@rbs.ch
URL: www.rbs.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS
Daniel Gertsch
Tiefenaustrasse 2, Postfach
3048 Worblaufen
Schweiz
Telefon: 031 925 55 55
Fax: 031 925 55 66
E-Mail: daniel.gertsch@rbs.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
05.10.2016
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache bis zur angegebenen Frist per E-Mail an folgende Adresse zu senden: Philipp Künzler, Diggelmann + Partner AG, p.kuenzler@dig-ing.ch. Sie werden bis am 12.10.2016 allen Bezügern der Ausschreibungsunter-lagen gleichlautend per E-Mail an die in simap hinterlegte E-Mail-Adresse zugestellt. Nach Ablauf der Frist gestellte Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 02.11.2016
Formvorschriften: Vollständiges Dossier in 1-facher Ausführung in Papierform. Zudem Dokument D2 Leistungsverzeichnis (Schnittstelle SIA 451) auch in elektronischer Form (auf EDV-Datenträger, z.B. CD oder USB-Stick). Einreichung in verschlossenem Umschlag mit dem Vermerk "DS MoZo - Hilfsbrücken", "nicht öffnen!"

Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend für die Fristwahrung ist der Poststempel A-Post oder entsprechender Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Die Anbietenden tragen in jedem Falle die Beweislast der Fristwahrung. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt.

Persönliche Abgabe:
Bei Abgabe am Empfangsschalter des Regionalverkehrs Bern-Solothurn RBS, Tiefenaustrasse 2, 3048 Worblaufen (durch Anbieter selbst oder Kurier) muss das Angebot spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während der Öffnungszeiten des Empfangsschalters (bis 16.00 Uhr, Adresse vgl. Einreichungsort), gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des Regionalverkehrs Bern-Solothurn RBSD eingereicht werden.

Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangs-bestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangs-bestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail oder Fax an die Beschaffungsstelle zu senden.

Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!
1.5 Art des Auftraggebers
Andere Träger kantonaler Aufgaben
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Werkvertrag
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Doppelspur Moosseedorf-Zollikofen, Hilfsbrücken
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
2009.120.241
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45221115 - Bauarbeiten für Stahlbrücken
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Projektbeschrieb:
Mit dem Projekt "Doppelspur Moosseedorf - Zollikofen" realisiert der RBS von 2016 - 2020 den Ausbau der einspurigen Strecke auf Doppelspur über eine Länge von ca. 1.4 km. Als Kernstück des Projektes wird bei der stark schiefwinkligen Unterquerung der SBB-Linie Biel-Bern eine neue Unterführung als ca. 75 m langes Stahlbetonbauwerk im Tagbau erstellt. Zur Aufrechterhaltung der SBB-Linie Biel-Bern (Gleise 20 und 31) sowie des benachbarten Anschlussgleises der Kiener+Wittlin AG (Gleis 27) werden 3 Bahnhilfsbrücken eingesetzt. Die projektspezifische Herstellung dieser 3 Hilfsbrücken aus Stahl bildet die Aufgabe der vorliegenden Ausschreibung (Lieferauftrag). Lager und Fundationen der Hilfsbrücken sind nicht Bestandteil der vorliegenden Ausschreibung (werden bauseits erstellt).

Die 3 Hilfsbrücken sind projektspezifische Einzelanfertigungen. Die für Normalspur zu erstellenden Hilfsbrücken weisen Spannweiten von 19.80 m (Gleis 20), 18.60 m (Gleis 31) und 16.80 m (Gleis 27) auf. Die 3 einander typologisch ähnlichen Hilfsbrücken werden analog der Standardhilfsbrücken der SBB mittels je 4 Längsträgern ausgebildet, welche durch Querträger, Quersteifen und Horizontalverband untereinander verbunden sind. Die überhöhten Längsträger werden als geschweisste Träger aus einzelnen Breitflachstählen hergestellt. Die Schienen werden später mittels Rippenplatten direkt auf den einzelnen Querträgern befestigt. Zur Aufnahme der Dienststege und zwecks Absturzsicherung werden Konsolen und Geländer seitlich an den äusseren Längsträgern befestigt.

Die 3 Hilfsbrücken werden für eine projektspezifische Nutzungsdauer von 18 Monaten ausgelegt. Nach dem Einsatz im Projekt ist vorgesehen, die Hilfsbrücken zu entsorgen. Aus diesen Gründen ist kein Korrosionsschutz für die Hilfsbrücken vorgesehen.
2.6 Ort der Lieferung
In Werkhof SBB in Zürich (Details siehe Ausschreibungsunterlagen)
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Liefertermin
Beginn 09.01.2017 und Ende 27.04.2018
Bemerkungen: Die Terminangaben können in Abhängigkeit des Projektverlaufs von den Angaben abweichen und berechtigen nicht zu Mehrforderungen

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen (u.a. Dok. B0 Besondere Bestimmungen und Dok. A2 Entwurf Werkvertrag).
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen ausschliesslich in Schweizer Franken [CHF].
Teilzahlungen gemäss Dok. B0 Besondere Bestimmungen, Pos. 945.310 und Pos. 946.500.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütungen / Preise gelten alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen ab, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen, unter folgenden Voraussetzungen:

-Bietergemeinschaft wird als einfache Gesellschaft konstituiert (Vereinbarung der einfachen Gesellschaft muss der Beschaffungsstelle nachgereicht werden).

-Ein Unternehmen hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.

-Jeder Anbieter kann nur allein oder in einer Bietergemeinschaft mit anderen Firmen ein Angebot einreichen. Die Bewerbung als ARGE-Mitglied in mehr als einer Bietergemeinschaft ist nicht zulässig.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen, die maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer beträgt 30%.

Subunternhmer sind zwingend bei der Angebotseinreichung zu nennen. Zudem umschreibt der Anbieter die vom Subunternehmer erbrachten Leistungen (Umfang, Anteil in %) im Dokument C0 "Angaben des Anbieters". Gleiche Teilnahmebedingungen wie für Hauptanbieter. Subunternehmer, welche in die Bewertung einfliessen, dürfen nach dem Zuschlag ohne Genehmigung des Auftraggebers nicht mehr ausgewechselt werden. Subunternehmer dürfen bei mehreren Hauptanbietern am Verfahren teilnehmen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem alle nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:

EK1: Herstellerqualifikation
EK2: Fachkompetenz und Erfahrung Anbieter
EK3: Leistungsfähigkeit
EK4: Qualitätsmanagement
EK5: Schlüsselpersonen

Details zu den Eignungskriterien gemäss Dokument B0 Besondere Bestimmungen, Pos. 223.100.

Die Eignungskriterien müssen vom Anbieter bzw. von der Bietergemeinschaft erfüllt werden. Das Nichterfüllen eines Eignungskriteriums führt zum Ausschluss vom Ausschreibungsverfahren.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 0.00
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 21.09.2016 bis 02.11.2016
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss vorgesehener Vertragsurkunde (siehe Dokument A2 Entwurf des Werkvertrages).
4.3 Verhandlungen
Es werden keine Preisverhandlungen durchgeführt. Technische Bereinigungen bleiben vorbehalten.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Der Auftraggeber vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbe- dingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen seit ihrer Publikation auf www.simap.ch mit Beschwerde bei der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion, Reiterstrasse 11, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Ausschreibung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.