Drahtzugstrasse in Basel, Kanalisationssanierung mittels Schlauchrelining


1870399 Amtsblatt BS - 16.08.2008
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Vergebene Aufträge - Kant. Amtsblatt BS)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  keine Angaben


Zuschlag und Resultat des Wettbewerbs

Klassifikation

Auftragsart: Bauauftrag

Verfahrensart: Offenes

1. Vergabestelle

1.1 Vergabestelle: Baudepartement des Kantons Basel-Stadt, Organisator/-in des Beschaffungsverfahrens

Organisator/-in: Baudepartement des Kantons Basel-Stadt, Submissionsbüro beauftragt durch das Amt für Umwelt und Energie

Adresse: Münsterplatz 11, Postfach
Postleitzahl: 4001
Ort: Basel
Land: Schweiz

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Name des Projekts: Drahtzugstrasse in Basel, Kanalisationssanierung mittels Schlauchrelining

2.2 Art des Bauauftrages: Ausführung

2.5 Kurzbeschrieb der zu beschaffenden Leistung:
Kanalisation Drahtzugstrasse in Basel, Abschnitt Riehenring bis Untere Rebgasse.
Kanalisationssanierung mittels Schlauchrelining: Eiprofil NW 500/750 mm, zirka 510 m1 (14 Haltungen); Grundstücksanschlussleitungen NW 150 mm resp. NW 200 mm, zirka 300 m1 (40 Anschlüsse). Auftragnehmer/-in: KRT Kanalsanierungs-Technik, St. Johanns-Ring 104, 4056 Basel

3. Zuschlagsentscheid

3.1 Kurzbeschrieb der Beschaffung: Kanalisation Drahtzugstrasse in Basel, Abschnitt Riehenring bis Untere Rebgasse. Kanalisationssanierung mittels Schlauchrelining.

3.4 Angebotspreis
Preis der berücksichtigten Offerte nach Überprüfung: 784'482.35 (exkl. MWSt)

Währung: Schweizer Franken

3.6 Begründung des Zuschlagsentscheides:
Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund des in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriteriums Angebotspreis = 100% an den günstigsten Anbieter

3.7 Datum des Zuschlags: 13/08/2008

4. Weitere Informationen

4.1 Bemerkungen:
Rechtsmittelbelehrung: Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, vom Publikationsdatum dieser Ausgabe des Kantonsblattes an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Baudepartement zu richten. Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, vom Publikationsdatum dieser Ausgabe des Kantonsblattes oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten.

4.2 Rechtsmittelbelehrung: Die Rekursschrift ist in dreifacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.