Engineering Mess- und Diagnosetechnik


5109557 SIMAP - 06.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Berichtigung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerische Bundesbahnen SBB, Division Personenverkehr
Beschaffungsstelle/Organisator
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Personenverkehr, P-OP-FSE-PTF-SEF
Herr Markus Röthlisberger
Wylerstrasse 123/125
3000 Bern 65
Schweiz
Telefon: +41 79 223 14 29
Fax:
E-Mail: roethlisberger.markus@sbb.ch
URL: www.sbb.ch
1.2 In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigende Adresse
Keine Änderung
1.3 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.4 Verfahrensart
Offenes Verfahren

2. Beschreibung
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Engineering Mess- und Diagnosetechnik
2.2 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
A. ALLGEMEINES
Im Rahmen der Leistungsvereinbarung wurden vom Bundesamt für Verkehr finanzielle Mittel der SBB Infrastruktur für die Beschaffung der Mess- und Diagnosetechnik gesprochen, mit denen Projekte für die Industrialisierung der Überwachung realisiert werden. Bis heute wurden rund 40 Projekte identifiziert, die sich fortlaufend konkretisieren.

Damit die für die Industrialisierung der Überwachung identifizierten Projekte innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeit effizient und in geforderter Qualität abgewickelt werden können, ist die Mess- und Diagnosetechnik auf die Unterstützung durch externe Dienstleister im Bereich des Engineerings angewiesen, insbesondere die über die nötige Kompetenz im Eisenbahnbereich und Infrastruktur und über die erforderlichen Kapazitäten und Ressourcen in den unterschiedlichen Fakultäten (Projekt Management, Projekt Engineering, Mechanisches Engineering, Elektrisches Engineering, Software, Zulassung Rollmaterial und Infrastrukturbereich, usw.) verfügen, um rechtzeitig zu unterstützen und zum Erfolg der Projekte beitragen zu können.

A1) PROJEKTZIELE UND -SCHWERPUNKTE
Die Leistung der im Lastenheft und dem Anforderungskatalog näher umschriebenen Leistungen (Gesamthaft Engineering-Leistungen genannt) sind im Rahmen der vorliegenden Ausschreibungsunterlagen unter der Koordination der SBB AG zu erbringen, um die identifizierten Projekte im Bereich Mess- und Diagnosetechnik erfolgreich (innerhalb des Kostenbudget, der geforderten Qualität und des Terminplans) umzusetzen.

B. BESCHAFFUNGSGEGENSTAND

B1) ALLGEMEIN
Sämtliche Projekt- und Engineeringleistungen, die im Zusammenhang mit dem im Lastenheft und dem Anforderungskatalog beschriebenen Leistungsumfang zu erbringen sind.

Der Rahmenvertrag umfasst alle Leistungen im Lastenheft, die zur ordnungsgemässen Erfüllung des Vertrages über die gesamte Vertragsdauer erforderlich sind sowie nicht explizit erwähnte, für die vertragliche Erfüllung jedoch notwendige und übliche Leistungen.

C) HAUPTANGEBOT
Die Firma wird die Leistung der im Lastenheft und dem Anforderungskatalog näher umschriebenen Leistungen (Gesamthaft Engineeringleistungen genannt) unter der Führung und Fachkoordination der SBB AG erbringen.

Nach Vertragsabschluss sollen, für die Dauer von vier Jahren, einzelne abgestimmte Engineering-Pakete in einem oder mehreren Projekten abgerufen werden können. Das Bedeutet, dass der Auftragnehmer aufgrund dem von der SBB AG angefragten Leistungsumfang ein verbindliches Angebot abgibt. Dieses beinhaltet die Leistung, den damit verbundenen Aufwand und die entsprechenden Termine. Nach Abstimmung der Anfrage und des Angebots zwischen Dienstleister und der SBB AG, folgt eine formelle Bestellung über die vereinbarte Leistung.


D. OPTIONSRECHTE DER SBB

Die Option umfasst die Weiterführung der Projekt- und Engineeringleistungen des Hauptangebots, die zur ordnungsgemässen Erfüllung des Vertrages bis zum Vertragsabschluss erforderlich sind, sowie nicht explizit erwähnte, für die vertragliche Erfüllung jedoch notwendige und übliche Leistungen. Die SBB AG ist berechtigt, aber nicht verpflichtet ist, diese Leistungen zu beziehen bzw. in Auftrag zu geben. Die SBB AG ist berechtigt, über die Leistungen gemäss Lastenheft hinausgehende weitere Leistungen gemäss den vereinbarten Stundenansätzen abzurufen.

1.1 Die SBB AG kann einzelne abgestimmte Engineering-Pakete in einem oder mehreren Projekten abrufen. Das Bedeutet, dass die beauftragte Firma aufgrund dem von der SBB AG angefragten Leistungsumfang ein verbindliches Angebot abgibt. Dieses beinhaltet die Leistung, den damit verbundenen Aufwand und die entsprechenden Termine. Nach Abstimmung der Anfrage und des Angebots zwischen der beauftragten Firma und der SBB AG, folgt eine formelle Bestellung über die vereinbarte Leistung.

1.2 Eine Option der freihändigen Vergabe nach Massgabe des Basisvertrages für weitere Phasen und/oder für zusätzliche Mengen und Leistungen und für eine befristete Verlängerung des Vertrages um zusätzlich max. 2 Jahren wird ausdrücklich vorbehalten. Die SBB AG behält sich das Recht vor, die Leistungen nach Bedarf (auch nur teilweise) zu gegebener Zeit aufgrund der einschlägigen Bestimmungen über das öffentliche Beschaffungswesen anderweitig (im Wettbewerb) zu vergeben.

1.3 Die Bestimmungen dieses Rahmenvertrages, einschliesslich der vereinbarten Kostengrundlage, aller Vertragsanpassungen und -ergänzungen, gelten auch für die Option.

1.4 Ebenfalls kann die SBB AG die Änderung von vereinbarten Leistungen verlangen und die Firma ist berechtigt, der SBB AG Änderungsvorschläge zu unterbreiten.

Nach Ausübung der Option durch der SBB AG bzw. Annahme der Änderungsvorschläge der Firma durch die SBB AG ist die Firma verpflichtet, die nachbestellten oder geänderten Leistungen vertragsgemäss und rechtzeitig zu erbringen.

Eine Option der freihändigen Vergabe nach Massgabe des Basisvertrages für weitere Phasen und/oder für zusätzliche Mengen und Leistungen und für eine Verlängerung des Vertrages bis zu 10 Jahren nach Vertragsunterzeichnung wird ausdrücklich vorbehalten.

E. BEZUGSBERECHTIGTE
Bezugsberechtigt für die obengenannten Leistungen sind auch andere Divisionen der SBB AG und Beteiligungsgesellschaften der SBB AG.

F. NORMEN, VORSCHRIFTEN UND GESETZE
Die zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe bzw. Vertragsunterzeichnung (bzw. Unterzeichnung der Nachträge bei allfälliger Einlösung der Optionen) gültigen einschlägigen Vorschriften, Normen und Regeln der SBB und UIC sind einzuhalten.

G. Weitere Details sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
Keines.
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 34600000 - Eisenbahn- und Straßenbahnlokomotiven und rollendes Material sowie zugehörige Teile

3. Referenz
3.1 Referenznummer der Bekanntmachung
Publikation vom: 16.08.2016
im Publikationsorgan: Simap
3.2 Diese Bekanntmachung bezieht sich auf
Berichtigung

4. Folgende Stellen sind in der ursprünglichen Meldung zu berichtigen
4.1 In der ursprünglichen Meldung zu berichtigender Text
Stelle des zu berichtigenden Textes: Ausschreibungsunterlagen/ Teil 2 Allgemeine Informationen zur Ausschreibung Ziffer 11.4 Anzahlungsgarantie
Anstatt: Anzahlungsgarantie
muss es heissen: keine Anzahlungsgarantie

Stelle des zu berichtigenden Textes: Ausschreibungsunterlagen Teil 2 Allgemeine Informationen zur Ausschreibung Ziffer 11.6 Gewährleistungsgarantie
Anstatt: Gewährleistungsgarantie
muss es heissen: keine Gewährleistungsgarantie

Stelle des zu berichtigenden Textes: Ausschreibungsunterlagen/ Teil 2 a Eignungskriterien Ziffer 3.6
Anstatt: Gewährleistungsgarantie
muss es heissen: Erfüllungsgarantie

Stelle des zu berichtigenden Textes: Ausschreibungsunterlagen Teil 3 Kommerzielle Unterlagen/ Vertragsentwurf Ziffer 24.8
Anstatt: Die Gültigkeit der Garantie beginnt mit deren Ausstellung und reicht bis 24 Monate (Dauer Garantiefrist) und zusätzlich 6 Monate nach erfolgreicher Abnahme der gesamten vertraglichen Leistungen.
muss es heissen: Die Gültigkeit der Garantie beginnt mit deren Ausstellung und reicht bis 48 Monate (Dauer Garantiefrist) und zusätzlich 6 Monate nach erfolgreicher Abnahme der gesamten vertraglichen Leistungen.

Stelle des zu berichtigenden Textes: Ausschreibungsunterlagen/ Teil 5 Angebotsübersicht Ziffer 3.5
Anstatt: Nachweis Gewährleistungsgarantie
muss es heissen: Nachweis Erfüllungsgarantie
4.3 Hinzuzufügende Texte
Stelle des hinzuzufügenden Textes: Simap Publikation Ziffer 2.2
hinzuzufügende Texte: Anzahl Zuschläge: 2

Da im Zuschlagszeitpunkt nicht absehbar ist, welcher Zuschlagsempfänger schlussendlich für die einzelnen Leistungen berücksichtigt wird, wird mit jedem der maximal zwei Zuschlagsempfänger ein Rahmenvertrag gemäss Teil 3a der Ausschreibungsunterlagen vereinbart.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.