Entlastungsstollen Thalwil; Umweltplaner (UVP und Planung Ersatzmassnahmen)


5689320 SIMAP - 12.12.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Freihändiges Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Baudirektion Kanton Zürich, AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft, Abt. Wasserbau
Beschaffungsstelle/Organisator
Baudirektion Kanton Zürich, AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft, Abt. Wasserbau
Christian Marti
Walcheplatz 2
8090 Zürich
Schweiz
Telefon: 043 259 32 24
Fax: 043 259 42 99
E-Mail: wasserbau@bd.zh.ch
URL: www.awel.zh.ch
1.2 Art des Auftraggebers
Kanton
1.3 Verfahrensart
Freihändiges Verfahren
1.4 Auftragsart
Dienstleistungen
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Entlastungsstollen Thalwil; Umweltplaner (UVP und Planung Ersatzmassnahmen)
2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: 12
2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: ARGE AquaFluss, c/o Flussbau AG (SAH), Holbeinstrasse 34, 8008 Zürich, Schweiz
Preis: CHF 820'627.05
Bemerkung: Vergabeerhöhung um CHF 226'534.15 (inkl. 8% MWSt)
3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Bemerkung: Die Hauptuntersuchung der Umweltverträglichkeitsprüfung und Planung Ersatzmassnahmen für das Projekt "Hochwasserschutz Sihl, Zürichsee, Limmat" wurde im März 2016 öffentlich ausgeschrieben und an die ARGE AquaFluss, c/o Flussbau AG (SAH) vergeben. Die Zusatzleistungen der Vergabeerhöhung stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Vergabe der Hauptuntersuchung. Die Vergabeerhöhung für die Zusatzleistungen erfolgt gem. §10 Abs. 1 lit. f SVO direkt.

4. Andere Informationen
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 30.11.2017
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.