EP Wankdorf - Kirchberg


3786348 SIMAP - 16.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA Strasseninfrastruktur
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA Strasseninfrastruktur
Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01.22 080302 EP Wankdorf - Kirchberg
Uttigenstrasse 54
3600 Thun
Schweiz
Telefon: +41 (0) 33 228 24 00
Fax: +41 (0) 33 228 25 90
E-Mail: beschaffung.thun@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
02.09.2013
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im Forum der entsprechenden Ausschreibung zu stellen. Sie werden bis am 09.09.2013 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem 02.09.2013 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 25.09.2013
Formvorschriften: Vollständiges Dossier in Papierform (zweifach) und elektronisch auf CD/DVD/USB-Stick in verschlossenem Umschlag mit Angabe der offiziellen Projektbezeichnung sowie Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01.22 080302 EP Wankdorf - Kirchberg".
A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle).
Bei Abgabe am Empfangsschalter des ASTRA, Filiale Thun (durch Anbieter selbst oder Kurier), muss das Angebot spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten des Empfangsschalters (bis 16:00 Uhr, Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des ASTRA eingereicht werden.
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgebend für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden.
Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
Baudienstleistung
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
EP Wankdorf - Kirchberg
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
080302
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Der Nationalstrassenabschnitt der N01 zwischen Wankdorf und Kirchberg soll saniert und ausgebaut werden.

Grundsätzliches:
Bestandteile des EP sind Trassee / Umwelt, Kunstbauten und BSA (Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen). Tunnel / Geotechnik ist Bestandteil der Kunstbauten.
Im Rahmen des Erhaltungsprojektes sollen alle innerhalb des Unterhaltsperimeters befindenden Inventarobjekte soweit instandgesetzt oder verbessert werden, dass eine weitest gehende Übereinstimmung mit den heute gültigen Normen besteht. Damit soll gewährleistet werden, dass nach Abschluss aller Erhaltungsmassnahmen bis zur nächsten geplanten Sanierung (in ca. 20 Jahren) keinerlei Instandsetzungen mehr erforderlich sein werden.
Folgende Umgestaltung der Strassenanlage ist geplant:

Trasse:
- Horizontalachse und Längenprofil werden beibehalten. Der Mittelstreifen wird durchgehend "Schwarz" gestaltet und verschmälert. Dadurch wird Raum geschaffen für die Umsetzung der PUN (Pannenstreifen-Umnutzung). Der PUN-Betrieb verstetigt und beruhigt den Verkehrsfluss während der Spitzenstunden.
- Alles Strassenabwasser wird gefasst, abgeleitet und vor Einleitung in einen Vorfluter in einer SABA gereinigt.
- Infolge "Schwarzer Mitte" werden Hindernisse im Mittelstreifen soweit möglich und sinnvoll eliminiert. Die neue Signalisation/BSA-Einrichtungen werden auf Portalen oder Galgen platziert.
- Die neue Fahrbahn wird mit einem lärmmindernden Belag AC MR8 versehen, dieser ist in der Lärmsanierung berücksichtigt.
- Zusätzlich sind der Neubau respektive die Verlängerung von zwei Lärmschutzwänden vorgesehen.

Kunstbauten:
- Die Kunstbauten werden instand gestellt.
- Für die Objekte S06A Überführung Ittigenfeld (Raststätte Grauholz) und Z05 Unterführung Rampe Schönbühl - Biel sind aufgrund der verkehrlichen Anforderungen Ersatzneubauten erforderlich.

BSA:
- Die BSA-Anlagen werden komplett erneuert und ausgebaut.

Leistungsumfang als Gesamtplaner:
Massnahmenkonzept (MK), Auflageverfahren, Massnahmenprojekt (MP), Ausschreibung Unternehmer Bau mit Offertvergleich und Vergabeantrag, Ausführungsprojekt, Ausführung ohne Oberbauleitung, Inbetriebnahme und Abschluss.
Alle Grundleistungen gemäss SIA 103 sowie folgende Zusatzleistungen sind einzurechnen:

Vor dem Massnahmenkonzept (MK)
- Variantenvergleich bzgl. PUN-Signalisation "Standard" und "Minimal"

Im Rahmen des Massnahmenkonzepts (MK)
- Terrainaufnahmen des gesamten Projektabschnittes (scanning), Überprüfung der restlichen noch nicht bekannten horizontalen und vertikalen Geometrieelemente.

Im Rahmen der Ausführung, Inbetriebnahme und Abschluss
- Überwachungs- und Unterhaltspläne
- Kontrolle der Absteckung des Unternehmers
DAW gemäss den Vorgaben des ASTRA

Nicht Bestandteil dieser Ausschreibung sind:
- Anschluss Schönbühl: VOMA Z05 Unterführung Rampe Schönbühl - Biel
- BSA
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Wankdorf - Kirchberg sowie ASTRA-Zentrale in Ittigen und ASTRA-Filiale in Thun (Sitzungen).
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.12.2013 und Ende 31.12.2019
Bemerkungen: Die Terminangaben können in Abhängigkeit des Projektverlaufs / Kreditgenehmigung von den Angaben abweichen und berechtigen nicht zu Mehrforderungen.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen ausschliesslich in Schweizer Franken [CHF].
Zahlungsfrist: 45 Tage
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütungen / Preise gelten alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen ab, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen unter folgenden Voraussetzungen:
- Bietergemeinschaft wird als einfache Gesellschaft konstituiert (Vereinbarung der einfachen Gesellschaft muss auf Anfrage der Beschaffungsstelle nachgereicht werden).
- Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen, maximale Leistungserbringung durch Subplaner / Subunternehmer 50%.
Sind zwingend bei der Angebotseinreichung zu nennen. Zudem umschreibt die Unternehmung die von Subplaner / Subunternehmer erbrachten Leistungen (Umfang, Anteil in %) im Dokument "Angebotsunterlagen für Planerleistungen", Ziffer 2.0.1 Firmenangaben. Gleiche Teilnahmebedingungen wie für Hauptbieter. Für alle Subplaner / Subunternehmer sind rechtsgültige Selbstdeklarationsblätter gemäss Dokumentvorlage in den Ausschreibungsunterlagen abzugeben. Subplaner / Subunternehmer, welche in die Bewertung einfliessen, dürfen nach dem Zuschlag ohne Genehmigung des Auftraggebers nicht mehr ausgewechselt werden. Subplaner / Subunternehmer dürfen bei mehreren Hauptanbietern am Verfahren teilnehmen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:
E1: technische Leistungsfähigkeit
E2: wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit
E3: Schlüsselpersonen
E4: Leistungsanteil Unterakkordant / Subunternehmer
Die Eignungskriterien müssen nicht vom einzelnen Anbieter, sondern von der Gemeinschaft erfüllt werden, ausser wenn sich ein Kriterium, bspw. die Zertifizierung, ausdrücklich auf die einzelnen Anbieter bezieht.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den vorgegebenen Angebotsunterlagen eingereicht werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.

EIGNUNGSKRITERIUM 1: TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
E1.1 Referenzobjekte mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren Nationalstrassenprojekten oder Hochleistungsstrassenprojekten:
1 Projekt Trasse / Umwelt für die Erhaltung Nationalstrassen, Investitionssumme > CHF 25 Mio. (inkl. MWST)
1 Projekt Kunstbauten für die Erhaltung Nationalstrassen, Investitionssumme > CHF 2 Mio. (inkl. MWST)
Die beiden Referenzen können Bestandteil von einem Projekt sein.
Mit Angabe von Zeitraum, Investitionsvolumen, Leistungen des Anbieters, Referenzperson beim Auftraggeber mit Telefonnummer.

EIGNUNGSKRITERIUM 2: WIRTSCHAFTLICHE / FINANZIELLE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
(Vom Unternehmer auf Aufforderung des Bauherrn nach Offerteingabe innert 7 Tagen zu liefernde Nachweise:)
E2.1 Aktueller Auszug aus dem Handelsregister
E2.2 Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister
E2.3 Aktueller Auszug Ausgleichskasse AHV/IV/EO/ALV
E2.4 Aktuelle Bestätigung SUVA/ESTV
E2.5 Der Jahresumsatz des Anbieters ist mehr als doppelt so gross wie der Jahresumsatz des Auftrags.
E2.6 Gültige Versicherungsnachweise des Anbieters bzw. der Planergemeinschaft bezüglich der Berufshaftpflichtversicherung
E2.7 Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gemäss Anhang 3 zur VöB einzuverlangen.

EIGNUNGSKRITERIUM 3: SCHLÜSSELPERSONEN
E3.1 Zwei Referenzobjekte als Projektleiter oder Stv. mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren Nationalstrassenprojekten oder Hochleistungsstrassenprojekten (Erhaltung, Trasse/Umwelt und Kunstbauten) mit einer Investitionssumme von > CHF 20 Mio. mit Angabe über Zeitraum, Investitionsvolumen, ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselperson (*), zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson, Lebenslauf des Hauptverantwortlichen.

E3.2 Nachweis, dass die Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen (*) mindestens 2 Jahre beträgt. Detaillierte Aufzählung und Darstellung der zeitlichen Belastung an den übrigen Projekten.

(*) als Schlüsselpersonen für die Eignungskriterien gelten: Projektleiter, Projektleiter Stv.
Im Fall von Holdings werden nur die Referenzen derjenigen Firma angerechnet, die sich um den Auftrag bewirbt.

EIGNUNGSKRITERIUM 4: LEISTUNGSANTEIL UNTERAKKORDANT
E4.1 Maximale Leistungserbringung von Unterakkordanten von max. 50%
E4.2 Selbstdeklarationsblätter Subplaner / Subunternehmer

EIGNUNGSKRITERIUM 5: ORGANISATORISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
E5.1 Kopie Zertifizierung nach ISO 9001 oder gleichwertig. (Bei Bietergemeinschaften mindestens der federführenden Unternehmung)
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Die Bewertung der Angebote erfolgt gemäss der nachfolgenden Zuschlagskriterien:

Z1: Preis 30%

Z2: Aufgabenanalyse und Vorgehensvorschlag 30%
- Aufgabenanalyse 6%
- Herausforderungen auf Grund der Risikoanalyse 6%
- Vorgehensvorschlag mit Terminprogramm, Ressourcenplanung und Plausibilisierung der angebotenen Stunden 18%

Z3: Organisation / Schlüsselpersonen 30%
Organigramm, inkl. Darstellung und Handling Schnittstellen, Sitzungsorganisation 10%
Qualifikation Schlüsselpersonen (je 2 Referenzen)
Projektleiter 7.5%
Projektleiter Stv. 5%
TPL T/U 2.5%
TPL K 2.5%
TPL Verkehr 2.5%
Der Projektleiter Stv. kann gleichzeitig TPL T/U oder TPL K sein.

Z4: Risikoanalyse - PQM 10%
- Risikoanalyse (Chancen / Risiken) 8%
- Erläuterungen zum projektspezifischen Qualitätsmanagement 2%

PREISBEWERTUNG
- Das tiefste bereinigte Angebot erhält die Maximalnote 5.
- Angebote, deren Preis 100% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Minimalnote 0.
- Dazwischen erfolgt die Bewertung linear, wobei die Note auf die Hundertstelstelle gerundet wird.
- Es werden die bereinigten Nettoangebotssummen, ohne Skontoabzug und ohne MWST verglichen.

Benotung der übrigen Zuschlagskriterien:
Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
0 = nicht beurteilbar; keine Angabe
1 = sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
2 = schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
3 = normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
4 = gute Erfüllung; qualitativ sehr gut
5 = sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung
Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, werden diese benotet. Die Punktzahl des Hauptkriteriums ergibt sich aus der Summe der Noten der Subkriterien multipliziert mit ihrer Gewichtung.

Punktberechnung:
Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
Für die Multiplikation mit dem Gewicht des Kriteriums ist die Zehntelstelle mit zu berücksichtigen, beim Preis die Hundertstelstelle.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss den Allgemeinen Vertragsbedingungen KBOB für Planerleistungen, Ausgabe 2006
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
4.5.1 Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen: Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

4.5.2 Angebotsöffnung: Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich ein anonymisiertes Offertöffnungsprotokoll der eingegangenen Angebote unaufgefordert zugestellt.

4.5.3 Folgeaufträge: Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben.

4.5.4 Vergabe der Leistungen: Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an Dritte zu vergeben.

4.5.5 Nichtzulassung: Die Firmen Kissling+Zbinden AG und BEP Ingenieure und Planer AG nimmt im vorliegenden Projekt die Aufgabe des Bauherrenunterstützers wahr und ist entsprechend nicht zur Eingabe eines Angebotes berechtigt.

4.5.6 Bezug der Unterlagen: Die Unterlagen können nur im Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (Simap Ziff. 1.4) bezogen werden.

4.5.7 Schlüsselpersonen: Im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden.

4.5.8 Begehung: Es findet keine Begehung statt.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.