Erlen-Verein Basel, Neubau Spielplatz "Spielaue", BKP 411 Abbrüche / Tiefbauarbeiten / Beläge


5124191 SIMAP - 19.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Stadtgärtnerei, Grünplanung
Beschaffungsstelle/Organisator
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen
Münsterplatz 11, Postfach
4001 Basel
Schweiz
Telefon: 061 267 91 76
Fax:
E-Mail: bvdsub@bs.ch
URL:
1.2 Art des Auftraggebers
Kanton
1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.4 Auftragsart
Bauauftrag
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Erlen-Verein Basel, Neubau Spielplatz "Spielaue", BKP 411 Abbrüche / Tiefbauarbeiten / Beläge
2.2 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45111100 - Abbrucharbeiten
CPV: 45221250 - Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
CPV: 45233250 - Belagarbeiten, außer Fahrbahnen

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
Preis Gewichtung 60%
Firmenreferenz Gewichtung 40%
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: Huber Straub AG, Henric Petri-Strasse 12, 4051 Basel, Schweiz
Preis: CHF 707'098.25
3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Bemerkung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die bestbewertete Anbieterin.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 13.07.2016
im Publikationsorgan: Kantonsblatt Basel-Stadt 53/2016www.kantonsblatt.ch
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 12.09.2016
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten.
Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.