Ersatz Erdgas und Wasserleitung Gemeinden Zug und Oberwil


1425308 Amtsblatt ZG - 23.02.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt ZG)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  ja


Gemäss dem Submissionsgesetz vom 2. Juni 2005 und der Submissionsverordnung vom 20. September 2005:
Auftraggeberin: WWZ Netze AG, Chollerstrasse 24, 6301 Zug.

Vergabeverfahren: Offenes Verfahren. Diese Ausschreibung untersteht dem GATT-Übereinkommen.

Objekt: Ersatz Erdgas- und Wasserleitung, Gemeinden Zug und Oberwil, ab der Südseite Kantonsspital bis vor der Einmündung Tellenmattstrasse.

Gegenstand der Arbeitsausschreibung: Strassenbau und Werkleitungsarbeiten für den Ersatz der Gas- und Wasserleitung in der Artherstrasse mit folgenden Hauptmassen: Fräsen und Abbruch Belagsarbeiten 4400 m²; Aushub 4400 m3; Neubau Gasleitung 1150 m; Neubau Wasserleitung 860 m; Kiessand I: 1100 m3; Bituminöse Beläge 1000 t.

Ausführungstermin: Voraussichtlich anfangs April bis ca. September 2007.

Sprache: Deutsch.

Bedingungen: Diese sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen. Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden.

Bezugsquelle Unterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen sind kostenlos und können ab Montag, 26. Februar 2007, beim Projektverfasser PlüssMeyerPartner AG, Alte Steinhauserstrasse 1, 6330 Cham, bezogen werden. Gegen Zustellung eines adressierten und mit Fr. 5.- frankierten Rückantwortkuverts B4 werden die Ausschreibungsunterlagen auch zugestellt.
Eingabetermin: Die Angebote müssen verschlossen, mit der Bezeichnung «Ersatz Gas- und Wasserleitung Artherstrasse», bis spätestens Montag, 19. März 2007, 16.00 Uhr, im Besitz der WWZ Netze AG, Chollerstrasse 24, 6301 Zug, sein. Das Risiko der rechtzeitigen Offertzustellung liegt beim Unternehmer.

Zuschlagskriterien: 80% Preis, 10% Qualität, 10% Termine.

Offertöffnung: Die Offertöffnung findet am Montag, 19. März 2007, statt und ist nicht öffentlich. Anbieterinnen, die eine Offerte eingereicht haben, werden mit einem Offertöffnungsprotokoll bedient.

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation im Amtsblatt des Kantons Zug, d.h. bis Montag, 5. März 2007, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zug, Postfach, 6301 Zug, schriftlich Verwaltungsgerichtsbeschwerde erhoben werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Der angefochtene Entscheid ist beizufügen oder genau zu bezeichnen. Die Beweismittel sind zu benennen und soweit möglich beizulegen.

Cham, 23. Februar 2007 Im Auftrag der Bauherrschaft PlüssMeyerPartner AG Alte Steinhauserstrasse 1 6330 Cham

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.