Erstellen einer Photovoltaikanlage auf Neubau Schulzentrum
in 5612 Villmergen


5106665 SIMAP - 02.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Gemeinde Villmergen
Beschaffungsstelle/Organisator
enerpeak ag
8600 Dübendorf
Matthias Hoehn
Stettbachstrasse 7
8600 Dübendorf
Schweiz
Telefon: 044 308 40 00
Fax:
E-Mail: matthias.hoehn@enerpeak.ch
URL: www.enerpeak.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Gemeindewerke Villmergen
Martin Hössli
Bachstrasse 48
5612 Villmergen
Schweiz
Telefon: 056 619 70 19
Fax:
E-Mail: m.hoessli@gwv.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
09.09.2016
Bemerkungen: Fragen direkt an matthias.hoehn@enerpeak.ch zustellen. Antwortgebung erfolgt konsolidiert bis am 16.09.16 an alle Fragesteller.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 05.10.2016
Uhrzeit: 17:00
Formvorschriften: Das Angebot ist schriftlich per Post und per mail bis zur genannten Frist einzureichen.
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Planung und Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Erstellen einer Photovoltaikanlage auf Neubau Schulzentrum
in 5612 Villmergen
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
6.09.44
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 09331200 - Photovoltaische Solarmodule/Solarzellen
BKP: 231 - Apparate Starkstrom
BKP: 239 - Übriges
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
gem. Beilage Submission
2.6 Ort der Ausführung
Neubau Schulzentrum Mühlematten
5612 Villmergen
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Unternehmervarianten werden geprüft und nach Zugschlagskriterien beurteilt.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 23.01.2017 und Ende 15.03.2017
Bemerkungen: Aufschaltung der Anlage gemäss Baufortschritt Neubau

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
gem. Allgemeine Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
gem. Allgemeine Bedingungen
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen gegen Rechnung. Die Unternehmer/-innen gewähren GWV 2 % Skonto bei Bezahlung innert 30 Tagen seit Eingang der Rechnung. Innert 60 Tagen ist der Betrag netto geschuldet. Massgeblicher Zeitpunkt für die Berechnung der Zahlungsfristen und der Skonto-Abzugsberechtigung ist der Eingang der Rechnung oder des Zahlungsgesuchs, jeweils rechtsgültig von den Unternehmern-/innen unterzeichnet.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Absturzsicherungen und Materialbeförderungen auf dem Dach während der Bauphase, muss durch den PVA-Unternehmer sichergestellt-, und damit in der Kosteneingabe berücksichtigt werden.
3.5 Bietergemeinschaft
Nicht möglich
3.6 Subunternehmer
Nicht erwünscht
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Leistungen gem. Beschrieb und Leistungsverzeichnis müssen sichergestellt werden.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Wirtschaftlichkeit, Preis Gewichtung 60%
 Projektorganisation, Qualität, Technik, Referenzen Gewichtung 20%
 Termine, Kapazität und Leistungsfähigkeit der Unternehmung Gewichtung 20%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
Zahlungsbedingungen: Keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 02.09.2016 bis 09.09.2016
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt Kanton Aargau und www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1.Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. Der Stillstand der Fristen gemäss Zivilprozessrecht gilt nicht.

2.Die Beschwerde ist schriftlich einzureichen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Das heisst, es ist
a)anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und
b)darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird.

3.Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1. und 2. nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4.Die angefochtene Ausschreibung ist anzugeben, allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Die Eingabe ist zu unterzeichnen.

5.Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, das heisst die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.