Externe Überprüfung von Gesuchen um Investitionsbeiträge für Umschlagsanlagen des kombinierten Verkehrs


4028302 SIMAP - 14.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Verkehr
Beschaffungsstelle/Organisator
Abteilung Finanzierung
Mühlestrasse 6
3063 Ittigen
Schweiz
Telefon: 031 322 05 50
Fax: 031 322 59 87
E-Mail: finanzierung@bav.admin.ch
URL: www.bav.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Verkehr
-NICHT ÖFFNEN-
Angebot Externe Überprüfung Terminalgesuche
Abteilung Finanzierung
Mühlestrasse 6
3063 Ittigen
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: finanzierung@bav.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
24.03.2014
Bemerkungen: Es werden keine mündlichen Auskünfte erteilt. Alle Fragen sind schriftlich auf dem simap-Forum zu stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die Antworten werden schriftlich und anonymisiert an alle Anbieter, welche die Ausschreibungsunterlagen bestellt haben, zugestellt.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 23.04.2014
Formvorschriften: Es ist ein unterzeichnetes Exemplar des Angebots und der Angebotsunterlagen in Papierform einzureichen. Das Angebot mit allen Unterlagen ist als PDF-Datei auf einem Datenträger (CD, DVD, USB-Stick etc.) dem Original beizulegen.
Für die Einreichung des Angebots bestehen drei mögliche Wege:
a) Bei Abgabe am Empfang des BAV (durch Anbieter oder Kurier):
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (07.30-17.00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BAV zu erfolgen.
b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen
oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax an die Beschaffungsstelle zu senden. Der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurückgesandt.
Bezüglich Fristeinhaltung wird auf Artikel 21 VwVG (SR 172.021) verwiesen.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Externe Überprüfung von Gesuchen um Investitionsbeiträge für Umschlagsanlagen des kombinierten Verkehrs
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
Keine Angaben
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
CPV: 71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
CPV: 71322100 - Baukostenberechnung im Tief- und Hochbau
CPV: 71242000 - Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
CPV: 71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
CPV: 79419000 - Beratung in Sachen Evaluierung
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Fachliche Unterstützung für die Beurteilung von Gesuchen zur Förderung von Güterverkehrsanlagen. Konzeptionelle Weiterentwicklung der bestehenden Beurteilungsinstrumente und Hilfestellungen. Entwicklung geeigneter Instrumente zum Vergleich von Fördergesuchen.
Die Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit der Gesuche soll mit ähnlichen Anlagen verglichen und die Einhaltung von Baustandards laufend geprüft werden. Die Beurteilung der Gesuche umfasst insbesondere eine detaillierte Analyse der Kostenvoranschläge sowie eine detaillierte Beurteilung des jeweiligen Anlagelayouts. Ausserdem ist die Schlussrechnung nach Erstellung der Anlagen zu prüfen. Dazu sind für die Beurteilung die Analyse des Kostenvoranschlags und des Anlagelayouts der Gesuche sowie der Schlussrechnung vorgesehen.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Schweiz
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.05.2014 und Ende 31.12.2018

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage netto nach Rechnungsstellung der effektiv geleisteten Arbeiten in Schweizer Franken.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind.
3.5 Bietergemeinschaft
Angebote von Bietergemeinschaften sind zugelassen. In diesem Fall ist eine Firma zu bezeichnen, welche die Federführung auf Seiten des Auftragnehmers übernimmt, und über die alle administrative Kommunikation abgewickelt wird (Termine, Abrechnung etc.). Diese federführende Firma übernimmt die Gesamtverantwortung über die Erbringung der angebotenen Leistungen.
3.6 Subunternehmer
Subunternehmer sind zugelassen. Die Subunternehmen sind im Angebot entsprechend zu bezeichnen. Maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer: 50%
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 30.04.2014
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
Französisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14.03.2014 bis 01.05.2014
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Die 'Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes für Dienstleistungsaufträge' AGB (www.bbl.admin.ch - Rubrik Dokumentation - AGB) gelten für alle Punkte, die im BöB nicht abweichend geregelt sind.
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Vertraulichkeit:
Alle Informationen und Kenntnisse, welche der Anbieter im Zusammenhang mit der Tätigkeit beim Auftraggeber oder dessen Kunden erhält, sind vertraulich zu behandeln. Der Inhalt der vorliegenden Ausschreibung darf nur den an der Angebotserstellung beteiligten Personen zugänglich gemacht werden. Die Ausschreibungsunterlagen dürfen, auch auszugsweise, nicht zu andern Zwecken als der Angebotserstellung verwendet werden. Die Ausschreibung darf Dritten nur für die Angebotserstellung zugänglich gemacht werden. Die Anbieter behandeln die Tatsachen vertraulich, die weder offenkundig noch allgemein zugänglich sind. Im Zweifel sind die Tatsachen als vertraulich zu behandeln. Diese Geheimhaltungspflicht besteht auch nach einer Absage auf das Angebot. Der Empfänger des Angebots verpflichtet sich, über dieses Angebot gegenüber Dritten Stillschweigen zu bewahren.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
SHAB
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.