Fachapplikation für das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt der Armee (SVSAA).


5689489 SIMAP - 12.12.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Armeestab (ASTAB)
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse
Einkauf und Kooperationen
CC WTO
Rodtmattstrasse 110
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: wto@armasuisse.ch
URL: www.armasuisse.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse
Einkauf und Kooperationen
CC WTO
Kasernenstrasse 19
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: wto@armasuisse.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
15.01.2018
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebots Fragen ergeben, sind diese ausschliesslich mittels anonymisiertem Forumseintrag im Frageforum simap.ch zu stellen. Für jede Frage ist ein separater Forumseintrag zu erstellen (pro Eintrag eine Frage). Die Fragen werden im Frageforum simap.ch beantwortet. Sämtliche Fragen und Antworten können von allen Anbietern, welche die Ausschreibungsunterlagen bezogen haben, eingesehen werden.
Es liegt in der Verantwortung des Anbieters, sich über allfällige Einträge im Frageforum zu informieren.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 18.01.2018
Formvorschriften: Einreichungsort: vgl. Ziffer 1.2
Zur Einhaltung der Eingabefrist ist folgendes zu beachten:

a) Bei Abgabe an armasuisse
Bei Abgabe an der Loge des Verwaltungsgebäudes armasuisse, Kasernenstrasse 19, 3003 Bern, z. H. CC WTO armasuisse, sind folgende Punkte zu beachten:
- Öffnungszeiten der Loge: 07.00 - 17.00 h
(ausserhalb dieser Zeiten kann kein Angebot abgegeben werden)
- Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16.00 Uhr gegen
Ausstellung einer Empfangsbetätigung der armasuisse zu erfolgen.

b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg des Versanddienstleisters (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).

c) Bei Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Massgebend ist die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung. Die Empfangsbestätigung ist spätestens bis zum Abgabetermin des Angebots an die unter Ziffer 1.2 genannte E-Mail-Adresse zu senden.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Werkvertrag
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Fachapplikation für das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt der Armee (SVSAA).
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
352-040
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
CPV: 48100000 - Branchenspezifisches Softwarepaket
CPV: 48400000 - Softwarepaket für Geschäftstransaktionen und persönliche Arbeitsabläufe
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Heute werden die Prozesse der Führerzulassung mit der VT-Applikationen MIFA2 (Militärische Fahrberechtigungen) und die Prozesse der Fahrzeugzulassung mit der VT-Applikationen VT-SVSAB (Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt Bund) unterstützt. Diese Applikationen erreicht Ende 2020 das Nutzungsende.
Die neu zu entwickelnde Applikation soll im Weiteren die Unterstützung der Prozesse im Bereich Führerzulassung- wie auch Fahrzeugzulassung verbessern. Dies durch die Optimierung der Bedienung, den Einsatz von Workflow-Mechanismen für Prozesse mit länger andauernden Durchlaufzeiten sowie durch die Digitalisierung der genutzten Formulare um Medienbrüche zu eliminieren.
2.6 Ort der Lieferung
ganze Schweiz
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
gemäss Vorgaben im Vertrag
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen. Nimmt der Anbieter als Bietergemeinschaft am Verfahren teil, muss er die Unternehmung bezeichnen, welche die Federführung übernimmt (inkl. Stellvertretung, Koordination). Der Anbieter führt alle an der Bietergemeinschaft Beteiligten mit den ihnen zugewiesenen Rollen im Angebot auf. Ein Wechsel der Federführung während dem Ausschreibungsverfahren ist der Vergabestelle umgehend schriftlich an die Adresse unter Ziffer 1.2 mitzuteilen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen. Zieht der Anbieter zur Leistungserfüllung Subunternehmer bei, übernimmt er die Gesamtverantwortung. Er führt alle beteiligten Subunternehmer mit den ihnen zugewiesenen Rollen im Angebot auf. Subunternehmer dürfen nach Ablauf der Angebotseingabefrist bis zur Vertragsunterzeichnung nicht mehr geändert werden.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Unternehmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungskriterien bzw. -nachweise müssen vollständig und ohne Einschränkung und Modifikation mit der Unterbreitung des Angebots bestätigt werden bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf das Angebot eingegangen.

E1, Betreibungsregister- und Handelsregisterauszug des Bewerbers oder gleichwertig anerkannte Urkunde des Auslandes (nicht älter als 3 Monate, massgebend ist der Stichtag des Eingabedatums) welches belegt, dass keine Steuer- oder Sozialabgabeschulden vorhanden sind.

E2, Beilage der vollständig ausgefüllten und rechtsgültig unterzeichneten Lieferantenselbstdeklaration. Firmenportrait mit Organigramm, Rechtsform, Grösse, Anzahl beschäftigte Personen, Marktstellung. Diese Dokumentation muss ebenfalls für Unterlieferanten erstellt werden.

E3, Bestätigung des Bewerbers, die Gesamtverantwortung für das vorliegende Projekt zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass der Bewerber der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällig Beteiligte sind mit den ihnen zugewiesenen Rollen aufzuführen.

E4, Nachweis einer einzigen Kontaktadresse (single point of contact) für alle Geschäftsprozesse wie Bestellungen, Zahlungsverkehr, Serviceleistungen. (Angaben zur Person und Adresse).

E5, Der Bewerber verfügt über ein Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001.

E6, Der Bewerber übernimmt die Verantwortung für die Qualitätssicherung im Projekt.
Er verfügt über ein eigenes Test-Departement, ausreichend Ressourcen und die nötige Erfahrung, um die entwickelte Lösung in Zusammenarbeit mit dem Bedarfsträger zu testen. Zusätzlich stellt der Lieferant in der Stufe des Verfahrens, im Rahmen des Projektes einen Qualitätsmanager zur Verfügung, welcher mit dem Qualitätsmanager der armasuisse zusammen arbeitet.

E7, Der Bewerber bestätigt, dass er und seine beigezogenen Subunternehmer und Zuliefererbetriebe für in der Schweiz erbrachte und entlohnte Leistungen, die in der Beilage 1.1.1 aufgeführten Arbeitsbedingungen, Arbeitsschutzbestimmungen sowie die Lohngleichheit von Frau und Mann einhalten.
Bewerber und deren Subunternehmer erster Stufe mit jeweils mehr als 50 Mitarbeitenden müssen zusätzlich nachweisen, wie die Lohnpraxis überprüft wurde. Zudem bestätigt der Bewerber, dass er und seine beigezogenen Subunternehmer und Zuliefererbetriebe für im Ausland erbrachte und entlohnte Leistungen, die in der Beilage 1.1.1 aufgeführten Kernübereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation einhalten.

E8, Der Bewerber ist damit einverstanden, sich dem Geheimschutzverfahren zu unterziehen, welches verschiedene Sicherheitsmassnahmen umfasst (vgl. VO über das Geheimschutzverfahren, SR 510.413).
Die Informationsschutzvorschriften des Bundes (insbesondere die Verordnung über den Schutz von Informationen des Bundes, SR 510.411) sind anzuwenden. Gilt für Unternehmen und Personen.

E9, Nachweis des Bewerbers, dass die Firma eine juristische Person nach schweizerischem Recht ist.

E10, Bestätigung des Bewerbers, nur Profile einzusetzen die Schweizer Bürger sind oder während mindestens den letzten fünf Jahren in der Schweiz gemeldet und wohnhaft waren.
Der aufenthaltsrechtliche Status muss auch für die Dauer des ganzen Projektes gewährleistet werden.

E11, Bestätigung des Bewerbers, dass die Entwicklungsleistungen in der Schweiz durchgeführt werden.

E12, Bestätigung des Bewerbers Fachkräfte einzusetzen, welche die deutsche Sprache fliessend sprechen und sich in dieser auch schriftlich ausdrücken können.

E13, Bestätigung des Bewerbers, das Projekt nach der Projektführungsmethode Hermes 5 und der Entwicklungsmethode SCRUM abzuwickeln, und die SCRUM-Verantwortung (Realisierungsverantwortung) zu übernehmen.

E14, Der Bewerber bestätigt, dass er über genügend qualifizierte Personalressourcen und Profile verfügt, um den Auftrag gemäss Vorgaben und Anforderungen termingerecht ausführen zu können.

E15, Bestätigung des Bewerbers, dass er in der Schweiz Schulungs- und Supportleistungen für Anwender in deutscher Sprache durchführen kann.

E16, Der Bewerber bestätigt, dass die für die Implementierung notwenigen Software-Werkzeuge und Tools rechtskonform lizenziert sind.

E17, Bereitschaft und Nachweis der Fähigkeit, alle dokumentierten Quellcodes der im Lieferumfang enthaltenen Software und aller weiterer, durch den Auftraggeber künftig erworbenen Updates dieser Software, sowie alle Spezifikationen der durch diese Software benutzten Formate und Protokolle dem Auftraggeber ohne Kostenfolge zugänglich zu machen. Die Quellcodes, Formate- und Protokoll-Spezifikationen werden per Vertragsabschluss dem Auftraggeber übergeben.

E18, Der Bewerber bestätigt, dass er die neue Applikation in einer eigenen Entwicklungs- und Testumgebung aufbaut, welche auf der Systemplattform DUKE oder TITAN der FUB basiert.

E19, Bestätigung des Bewerbers, dass die Wartungs- und Supportleistungen während mindestens 10 Jahren garantiert werden können.

E20, Bestätigung des Bewerbers, dass er für Supportfragen während den normalen Arbeitszeiten von Mo-Fr 08.00 - 17.00 Uhr erreichbar ist.

E21, Der Bewerber ist bereit, eingesetzte Mitarbeitende bei Vorliegen wichtiger Gründe wie folgt zu ersetzen:
Die Leistung und der Einsatz der vom Bewerber zur Verfügung gestellten Personen werden durch den Auftraggeber beurteilt. Wird dabei eine Diskrepanz zu den Anforderungen und Kriterien gemäss Pflichtenheft und Anhängen festgestellt, hat der Bewerber diesbezüglich Stellung zu nehmen. Anschliessend entscheidet der Auftraggeber, ob der Bewerber verpflichtet wird, die betreffenden Personen innert 14 Tagen durch anderes Personal zu ersetzen. Im Rahmen der Leistungserbringung können auch andere wichtige Gründe für den Ersatz von Personal auftreten, wie eine negative Personensicherheitsprüfung des Bundes, Kündigung, längerer Urlaub, Unfall, Krankheit etc. Der Bewerber ist jeweils für den Ersatz durch eine gleich qualifizierte Person verantwortlich. Das Engagement in anderen Projekten des Auftragnehmers gilt dabei nicht als wichtiger Grund. Die Einarbeitungszeit des neuen Mitarbeiters/der neuen Mitarbeiterin geht hierbei zu Lasten des Auftragnehmers.

Bewertete Eignungskriterien:

E22, Der Bewerber muss nachweisen, dass er bereits über Erfahrung in der Umsetzung und Ein-führung von Projekten im Bereich Führerzulassung und/oder Fahrzeugzulassung inkl. der Umsetzung der nötigen Schnittstellen zu den Systemen des ASTRA (TARGA, FABER, AD-MAS, MOFIS) verfügt.

E23, Der Bewerber muss über nachweisbare Erfahrung in der Konzeption und der Realisation von datenbankbasierten WEB-Applikationen, welche Workflow Funktionalitäten nutzen, verfügen. Die Einführung der entsprechenden Applikationen darf nicht älter als 7 Jahre (2010) sein.

E24, Nachweisbare Erfahrung in der Abwicklung von grossen Softwareentwicklungs-projekten mit ORACLE DB und JAVA. Der Bewerber muss nachweisbare Erfahrung in der Realisation von Individualsoftware-entwicklungen verfügen. Die Projektgrösse umfasst die Phasen Konzept, Realisation und Einführung (ohne Wartung und Support).

E25, Verfügbare personelle Entwicklungskapazität. Anzugeben sind die Anzahl Festangestellte im Jahr 2017 im Bereich Softwareentwicklung in FTE. Es gelten folgende 5 Profile: Requirement Engineer bzw. Business Analyst, System Architekt, DB Spezialist, Applikationsentwickler oder Tester.

E26, Der Bewerber besitzt mehrjährige Projektmanagement-Erfahrung im Bereich Individualsoft-wareentwicklung mit agilen Methoden. Zertifikate (Kopien) der entsprechenden Personen sind beizulegen (SCRUM Master, SCRUM Product Owner, etc.).
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Unterlagen können ausschliesslich von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibung Bund" herunter geladen werden. Dazu müssen Sie sich zuerst in oben genanntem Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden. Es steht ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
gemäss Ausschreibungsunterlagen
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
gemäss Ausschreibungsunterlagen
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.