Fachbauleitung Schadstoffsanierung in Gebäuden der ETH Zürich


5067426 SIMAP - 27.07.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Beschaffungsstelle/Organisator
ETH Zürich, Abteilung Immobilien
Sabine Baumgartner
Kreuzplatz 5, KPL
8092 Zürich
Schweiz
Telefon: +41 44 633 81 20
Fax: +41 44 632 14 47
E-Mail: baumgartner-sabine@ethz.ch
URL: www.immobilien.ethz.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
09.08.2016
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 06.09.2016
Uhrzeit: 12:00
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Fachbauleitung Schadstoffsanierung in Gebäuden der ETH Zürich
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
4000.0145, BKP 296
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
BKP: 296 - Spezialisten
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Die ETH Zürich nützt schweizweit insgesamt 217 bundeseigene Lehr-, Forschungs-, Büro- und Wohngebäude. Ungefähr 80 % dieser Gebäude sind vor 1995 errichtet worden, weshalb das Vorkommen von Gebäudeschadstoffen in diesen Objekten nicht ausgeschlossen werden kann. In den vergangenen Jahren wurden in allen schadstoffverdächtigen Gebäuden sogenannte "Screenings" durchgeführt, um das Vorhandensein von schadstoffverdächtigen Bauteilen sowie schadstoffhaltigen Bauteilen mit Sanierungsdringlichkeit 1 (DS1 = umgehende Massnahmen empfohlen) systematisch aufzunehmen. Die Sanierung DS1 wird nun auf diesen Grundlagen durchgeführt.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Stadt Zürich
2.7 Aufteilung in Lose?
Ja
Angebote sind möglich für: alle Lose

Los-Nr: 1
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Kurze Beschreibung: Fachbauleitung Schadstoffsanierung im Bereich Zentrum, Stadt Zürich

Los-Nr: 2
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Kurze Beschreibung: Fachbauleitung Schadstoffsanierung in den Bereichen Hönggerberg und Zentrum, Stadt Zürich
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.5 Bietergemeinschaft
nicht zugelassen
3.6 Subunternehmer
keine
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.