Flamatt Naturgefahren, km 83.0 - 86.3


3095545 SIMAP - 12.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Beschaffungsstelle/Organisator
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Projekte Region Mitte, Projektmanagement
Andreas Steinbach
Tannwaldstrasse 2, Postfach 1701
4601 Olten
Schweiz
Telefon: +41 51 229 65 19
Fax: +41 51 229 56 11
E-Mail: andreas.steinbach@sbb.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Einkauf Infrastruktur, Bauprojekte Region Mitte
Martin Studer
Tannwaldstrasse 2, Postfach 1701
4601 Olten
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 51 229 56 11
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
06.01.2012
Bemerkungen: Schriftliche Anfragen zum Inhalt der Ausschreibung müssen bis spätestens am 06.01.2012 (15:00 Uhr) bei der unter Ziffer 1.1 genannten Adresse per A-Post oder E-Mail, eintreffen.
Die zusammengestellten Antworten werden ab dem 10.01.2012 allen Anbietern per E-Mail zugestellt.
Anbieter welche die Unterlagen nach dem 06.01.2012 beziehen, melden sich bei der unter Ziffer 1.1 genannten Adresse, damit diesen allfällige "Fragen/Antworten" nachträglich zugestellt werden können.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 03.02.2012
Uhrzeit: 15:00
Formvorschriften: Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung.
Angebote ohne Poststempel, müssen am 03.02.2012 bis spätestens 15:00 Uhr an der Eingabeadresse eintreffen. Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel.

Bei der Übergabe des Angebots an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland haben die Anbieter eine Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung sofort per Fax an die Auftraggeberin zu melden.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Flamatt Naturgefahren, km 83.0 - 86.3
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Die bestehenden Bruchsteinstützmauern, die zerklüfteten Felspartien und das auf dem Felsen lose liegende Material bilden einen relevanten Risikofaktor. Auf dem Projektabschnitt wurden bereits mehrere Male Ereignisse registriert und mussten mit provisorischen Sicherungsmassnahmen behoben werden (Netzabdeckungen, Steinschlagschutznetze, Entfernung von alten Mauern, Geschiebesammler etc.).
Das Bauvorhaben enthält Massnahmen zur definitiven Sicherung des gesamten Hanges oberhalb des Bahnhofs Flamatt.
Ziel der Sanierung ist, vor allem mit einem grossflächigen Abtrag, die Böschungsneigungen zu reduzieren, und so das Risiko von Massenbewegungen zu minimieren. Der erforderliche Schutz wird mit folgenden Projektkomponenten erreicht:
- Grossflächiger Abtrag und Reduzierung Hangneigung
- Erstellung von Bermen
- Entwässerung der Böschungen
- Abtrag von zerklüfteten Felsnasen
- Sicherung von Felspartien mit Abdeckungen (Spritzbeton und Netze)
- Murgangnetze in Gräben
Die Arbeiten gliedern sich in die nachfolgend aufgelisteten Objekte.
Sektor 1: km 83.0 - 83.4, Netzabdeckungen (S1)
Sektor 2: Bahnhof Flamatt km 83.9 - 84.5, Baupisten, Installationen (S2BI)
Prov. Sicherungsmassnahmen SBB (S2Si)
Abschnitt A: Felsabtrag, Bermen, Abdeckungen (S2A)
Abschnitt B: Abtrag Felsnasen, Bermen (S2B)
Abschnitt C: Abtrag Felsnasen, Bermen (S2C)
Abschnitt D: Felsabtrag, Bermen, Abdeckungen (S2D)

Zufahrten und Installationen
Herstellung Erschliessungspisten / Baupisten / Installationsplätze gemäss Plan inkl. Abtrag und Deponie des
Oberbodens sowie Entfernung von Wurzelstöcken

Hauptmengen

S1, Sektor 1, km 83.0 - 83.4:
Installationsplatz: 250 m2
Verstärkung best. Weg für Baupiste: 160 m1
Böschungssicherung mit Netzabdeckung: 3'200 m2

S2, Installationen, Baupisten:
Installationsplätze: 14'335 m2
Unterhaltsweg inkl. Entwässerung: 810 m1
Verstärkung best. Strasse Ueberstorf: 385 m1
Baupiste zu Abschnitt A: 570 m1
Baupiste zu Abschnitt D: 700 m1

S2A, Sektor 1, Abschnitt A:
Prov. Steinschlagschutznetze: 140 m1
Felsabbau: 38'500 m3
Bermen und Entwässerungsleitungen: 150 m1
Sandfang: 1 St
Murgangnetz: 1 St
Böschungssicherung mit Spritzbeton/Nägel: 1'400 m2

S2B, Sektor 2, Abschnitt B:
Prov. Steinschlagschutznetze: 70 m1
Felsabbau:5'600 m3
Dammschüttung: 30 m1
Murgangnetz: 1 St

S2C, Sektor 2, Abschnitt C:
Prov. Steinschlagschutznetze: 85 m1
Felsabbau: 5'500 m3
Dammschüttung: 80 m1
Sandfang: 1 St
Murgangnetz: 2 St

S2D, Sektor 2, Abschnitt D:
Prov. Steinschlagschutznetze: 35 m1
Prov. Schutznetze: 140 m1
Böschungssicherung mit Spritzbeton/Nägel: 900 m2
Böschungssicherung mit Netzabdeckung: 1'100 m2
Bermen: 110 m1
Felsabbau: 11'900 m3
2.6 Ort der Ausführung
Gemeinde Wünnewil - Flamatt und Ueberstorf
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 07.05.2012 und Ende 30.04.2014

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlung in CHF / 30 Tage
3.4 Einzubeziehende Kosten
Gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
1. Kriterium
Hinreichende Befähigung zur Auftragserfüllung
2. Kriterium
Angemessenes Verhältnis von Auftragssumme pro Jahr zum Umsatz der massgebenden Unternehmenseinheit pro Jahr
3. Kriterium
Hinreichendes Qualitätsmanagement
4. Kriterium
Genügende wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Zu Eignungskriterium 1:
Nachweis der Fachkompetenz, Referenzen über vergleichbare Projekte.
Der Unternehmer bringt je eine Referenz (nicht älter als 8 Jahre) für:
- Sicherungsmassnahmen entlang Bahngleis unter Betrieb
(Schutzpalisade).
- Voluminöser Felsabtrag (Molasse, Mergel) in steilem Gelände.
- Logistik, Installationskonzept / Materialbewirtschaftung für
Baustelle mit vergleichbaren Verhältnissen.
- Felssicherungsmassnahmen (Spritzbeton).
- Felssicherungsmassnahmen (Netzabdeckungen).
- Strassenbau in steilem Gelände.
Zu Eignungskriterium 2:
Die Auftragssumme pro Jahre erreicht maximal 30 % des Jahresumsatzes des Unternehmens (Mittelwert der Jahre 2008, 2009, 2010; bei ARGE Summe der Jahresumsätze).
Zu Eignungskriterium 3:
Nachweis des unternehmensbezogenen, zertifizierten Qualitäts-und Sicherheitsmanagements des Unternehmers bzw. der ARGE-Mitglieder (ISO-Zertifizierung oder gleichwertiges).
Zu Eignungskriterium 4:
Nachweis über die Beibringung einer Erfüllungsgarantie innerhalb eines Monats nach Vergabeentscheid.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Für die Bewertung des Angebotes gelten folgende Hauptkriterien:

1. Wirtschaftlichkeit (Angebotspreis)
2. Qualität
Die Qualität wird anhand folgenden Subkriterien beurteilt. Für einzelne Kriterien wurden Mindestwerte definiert, die zwingend erreicht werden müssen.

Hauptkriteirum 1:
Zweckmässiger Bauablauf und Baulogistik
(Gewicht 35%, Mindestnote 4.0)
Nachweise zu Hauptkriteirum 1:
- Konzept Baustelleneinrichtung (mit Angaben zu Platzbedarf,
allg. Einrichtungen, Liste der verwendeten Baumaschinen mit
Vorhaltezeiten, vollständige Liste der enthaltenen Leistungen).
- Bezeichnung von nicht benötigten oder zusätzlich
erforderlichen Flächen.
- Bezeichnung von benötigter Energieversorgung
(Anschlussleistung und geschätzter Verbrauch pro Zeiteinheit)
und Wasserversorgung, Anschlusspunkte.
- Massnahmen zur Gewährleistung der Baustellenentsorgung.
- Konzept zur Baustellenentwässerung gem. SIA 431.
- Konzept für Transporte, Förderanlagen und Hebeeinrichtungen
- Konzept für Felsabbauetappen für die Abschnitte A, B, C, + D.
- Konzept der Materialtransporte zwischen Abbauort,
Umschlagplatz und Deponie für die Abschnitte A, B, C + D mit
Angaben von Volumen.
- Ver- und Entsorgungskonzept von Baumaterialien und
Felsabbau inkl. Angabe des Deponiestandorts
- Detaillierter Beschrieb des Bauablaufs

Hauptkriterium 2:
Qualifikation des Schlüsselpersonals
Jeweils zwei vergleichbare Referenzen innerhalb der letzten 8 Jahre der vorgesehenen Schlüsselpersonen
(Gewicht 25%, Mindestnote 3.0)
Subkriterium 2.1:
Projektleiter / technischer Leiter und Stellvertreter
(Gewicht 5%, Mindestnote 3.0)
Subkriterium 2.2:
Bauführer ganze Baustelle
(Gewicht 5%, Mindestnote 3.0)
Subkriteirum 2.3:
QM-Verantwortlicher
(Gewicht 5 %, Mindestnote 3.0)
Subkriterium 2.4:
Polier prov. Sicherungsmassnahmen Bahn, Baupisten, Felsabtrag, Entwässerungen
(Gewicht 5%, Mindestnote 3.0)
Subkriterium 2.5:
Polier Felssicherungen
(Gewicht 5%, Mindestnote 3.0)

Die Schlüsselpersonen müssen sich in deutscher Sprache gut verständigen können.
Das Schlüsselpersonal muss den Ausweis Sicherheitschef Privat aufweisen.

Hauptkriterium 3:
Einhaltung der geforderten Qualität
(Gewicht 25%, Mindestnote 3.0)

Nachweise zu Hauptkriterium 3:
Detaillierter Fachtechnischer Bericht mit:
- Analyse der Aufgabenstellung
- Beschreibung von Massnahmen während des Baus zur Ausführung und Entfernung der prov. Sicherungsmassnahmen entlang der Bahn.
- Beherrschung der durch die geotechnischen Verhältnisse bedingten Schwierigkeiten.
- Beschreibung von Massnahmen zur Beherrschung der anstehenden geologischen und hydrogeologischen Verhältnisse während des Baus.
- Massnahmen zur Gewährleistung der geforderten Qualität.
- Differenzierte, projektbezogene Risikoanalyse
- Aufzeigen nützlicher, innovativer Prozesse

Hauptkriterium 4:
Sicherheit und Umwelt
(Gewicht 10%, Mindestnote: ohne)
Nachweise zu Hauptkriterium 4:
- Sicherheitskonzept: Beschreib der Massnahmen zur Arbeits- und Baustellensicherheit
- Umweltkonzept: Beschrieb der Massnahmen, mit denen den Interessen der Umwelt Rechnung getragen wird, wie z. B. Gewässerschutz, Schadstoff- und Lärmemissionen, ISO-Zertifizierung etc. Benennung eines Umweltverantwortlichen
- Beschrieb, mit welchen besonderen Massnahmen die Interessen der Anwohner und Erholungssuchenden berücksichtigt werden.

Hauptkriterium 5:
Gewähr für Einhaltung Termin
(Gewicht 5%, Mindestnote: ohne)
- Detailliertes, nachvollziehbares Terminprogramm unter Berücksichtigung der vorgesehenen Terminvorgaben und Randbedingungen
- Aufzeigen von Terminrisiken und des kritischen Wegs
- Bestätigung des vorgegebenen Endtermins
- Personal- und Geräteeinsatzplanung
- Dokumentation der wichtigsten Leistungsannahmen
- Aufzeigen von allfälligen Massnahmen zur Beschleunigung / Flexibilisierung des Bauvorgangs
- Aufzeigen von Reserven
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 06.01.2012
Kosten: Keine
Zahlungsbedingungen: Kosten siehe 3.13 SIMAP<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
oder zu beziehen von folgender Adresse:
IG Bettschen + Blumer AG / Mätzener & Wyss AG
Cédric Jaggi
Hauptstrasse 21
3800 Unterseen
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 33 822 04 40
E-Mail: cedric.jaggi@bettschen-blumer.ch
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 12.12.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Download von simap: gratis
Unterlagen auf CD: CHF 150.00
Unterlagen in Papierform: CHF 750.00

Die Kosten für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen sind vor der schriftlichen Bestellung an die Bank Raiffeisen CH77 8085 3000 0044 7903 2, mit dem Vermerk, Projektname: Flamatt Naturgefahren, einzuzahlen. Ein Quittungskopie ist der schriftlichen Bestellung der Ausschreibungsunterlagen beizulegen. Es erfolgt keine Rückerstattung. Bitte vermerken Sie auf Ihrer Bestellung, ob Sie die Unterlagen per Post beziehen möchten oder eine Abholung erfolgt.
Bestellung mit Angabe vollständiger Absenderadresse (inkl. Telefon- und Fax-Nummer, E-Mail-Adresse) an obige Anschrift.
Anbieter welche die Unterlagen nach dem 06.01.2012 über www.simap.ch beziehen, melden sich bei der unter 1.1 genannten Anschrift (Adresse des Auftraggebers), damit diesen allfällige "Fragen/Antworten" nachträglich zugestellt werden können.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss Ausschreibungsunterlagen
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Begehung
Dienstag, den 20.12.2011
13.00 - 14.30 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Flamatt, FR
Teilnahme empfohlen
Die an der Begehung vermittelten Kenntnisse vor Ort, werden bei der Bewertung der Angebote als bekannt vorausgesetzt (Norm SIA 118 Artikel 16).

Rechtsmittelbelehrung:
Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 30 BoeB innert 20 Tagen seit Publikation schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
SIMAP

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.