Für das Verwaltungszentrum am Guisanplatz 1 in Bern, wird für die Erarbeitung und Umsetzung einer umfassenden Fassadenplanung einen Fassadenplaner (als Spezialisten) gesucht.


3102097 SIMAP - 16.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
BBL
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Projektmanagement Inland II
Öffentliche Ausschreibungen
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 324 83 84
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
(b1119) Verwaltungszentrum Guisanplatz 1, Bern - Fassadenplaner
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 31 323 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
23.01.2012
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, besteht die Möglichkeit, diese anonym im Frageforum unter www.simap.ch zu stellen. Fragen die nach diesem Termin eintreffen, können nicht mehr beantwortet werden. Die Antworten werden schriftlich und anonymisiert an alle Anbieter zugestellt, welche die Ausschreibungsunterlagen bestellt oder herunter geladen haben.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 16.02.2012
Uhrzeit: 23:55
Formvorschriften: (Datum Poststempel)
Bemerkung zur Einreichung der Angebote: Einreichungsort vgl. Ziff. 1.2 vorstehend.
a) Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge 07:00 - 12:15 und 13:15 - 17:00 Uhr (Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b) Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. gemäss Ziff. 1.2 vorstehend) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurück gesandt.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleisungsauftrages
Baudienstleistung
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur; technische Beratung und Planung und integrierte technische Leistungen; Stadt- und Landschaftsplanung; zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Für das Verwaltungszentrum am Guisanplatz 1 in Bern, wird für die Erarbeitung und Umsetzung einer umfassenden Fassadenplanung einen Fassadenplaner (als Spezialisten) gesucht.
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(b1119) 620.000
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000
BKP: 296 - Spezialplanung
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Auf dem heutigen eidgenössischen Zeughausareal in Bern-Wankdorf wurde die militärische Nutzung ab ca. 2010 stark reduziert. Dadurch kann das Areal einer zivilen Nutzung für die Bundesverwaltung zugeführt werden.
Aufgabe ist die Erarbeitung und Umsetzung einer umfassenden "Fassadenplanung" für die 1. Etappe Um-/Neubau Zeughausareal Bern-Wankdorf inkl. Option für die 2. Etappe. Der Beauftragte ist fachverantwortlich und berät das Generalplanerteam in konzeptionellen Fragen.
Der Auftraggeber hat das Recht im Sinne einer Option, den Beauftragten auch mit den oben umschriebenen Leistungen für die 2. Etappe "Verwaltungszentrum Guisanplatz" zu beauftragen
Gemäss Zielvorgaben der Bauherrschaft zum Zeitpunkt der Vergabe an das Generalplanerteam wird von folgenden Kosten ausgegangen:
Etappe 1: Gesamtkosten (BKP 1-9, ohne 6) ca. CHF 350 Mio.
BKP 296 Fassadenplaner (als Spezialisten)
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Guisanplatz 1, CH - 3013 Bern
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Planungsbeginn: ab 1. Quartal 2012
Baubeginn: ab Mitte 2013

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
ohne Angaben
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
in CHF, 30 Tage nach Eingang der ordnungsgemäss zugestellten Rechnung.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Das Angebot enthält alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen (KBOB Vertrag, Ziff. 4 Vergütung), die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Nebenleistungen und Spesen. Die Nebenkosten für Fotokopien, Porti, etc. werden gem. KBOB Vertragsvorlage 4.2 (Beilage 2.3.5) vergütet.
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen, sofern ein Planer die Gesamtverantwortung (Federführung) übernimmt.
3.6 Subunternehmer
Sind zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise (Ziff. 3.8) erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen mit Ausnahme der Nachweise E2 betreffend der wirtschaftlichen / finanziellen Leistungsfähigkeit zusammen mit dem Angebot abgegeben werden, ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.
Zu E1: Technische Leistungsfähigkeit:
- E1.1 Referenzen des Anbieters über die Ausführung von 2 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren realisierten Projekten (insbesondere bezüglich Aufgabengrösse, komplette Planung, d.h. mind. über die Leistungsphasen 32-41 SIA 112, Umfang Fassadenvolumen von mind. ca. CHF 10 Mio.) in den letzten 10 Jahren. Für die Angaben ist das Formular 3 (Teil B) zu verwenden. Diese Angaben werden auch bei der Beurteilung des Zuschlagskriteriums 1.1 verwendet.
- E1.2 Ausreichende und geeignete personelle Ressourcen zur termingerechten Realisierung des Bauvorhabens. Der Nachweis ist auf das Formular 1 (Teil B) zu erbringen.
- E1.3 Bestätigung des Anbieters mit seiner Unterschrift, im Falle der Auftragserteilung die beiliegenden Weisungen über CAD-Daten des BBL vom 30.11.2007 (siehe Teil C) vollumfänglich zu erfüllen resp. nach Bauvollendung die Daten und Dokumente in der verlangten Qualität dem BBL zu übergeben. Das BBL behält sich vor, einen CAD-Test (Erstellen eines CAD-Testplanes) vor der Leistungserbringung von den Anbietern zu verlangen. Dieser Test ist zwingend zu bestehen. Es wird darauf hingewiesen, dass nur Anbieter, die den entsprechenden Test bestehen, für die Leistungserbringung in Betracht kommen. Die Bestätigung erfolgt mit Unterzeichnung des Formulars 2.1 (Teil B).
- E1.4 Erlangung allfällig nötiger Betriebssicherheitserklärung der Unternehmung und Personensicherheitserklärung der involvierten Mitarbeiter gemäss Rechtsgrundlagen Geheimschutz (siehe http://www.vbs.admin.ch/internet/ vbs/de/home/themen/sicherheit/industriesicherheit.html und beiliegendes Merkblatt). Der Nachweis ist durch Unterzeichnung des Formulars 2.2 im Teil B zu erbringen.
Zu E2: Wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit:
- E2.1 Vom Anbieter auf Aufforderung des Auftraggebers nach Offerteneingabe vor dem Zuschlag zu liefernde Nachweise:
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 3 Monate.
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister, nicht älter als 3 Monate.
- Gültige Versicherungsnachweise oder Absichtserklärung des vorgesehenen Versicherungsunternehmens, bei Vertragsabschluss eine Betriebshaftpflichtversicherung mit dem Anbieter bzw. der Arbeitsgemeinschaft abzuschliessen.
Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gemäss Anhang 3 zur VoeB einzuverlangen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16.12.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen zum erwähnten Projekt können auch über die Plattform www.simap.ch, unter laufende Verfahren, Bund, Ausschreibungen herunter geladen werden.
Dazu müssen Sie sich zuerst im oben genannten Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den "Allgemeinen Vertragsbedingungen KBOB für Planerleistungen, Ausgabe 2006".
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes, sowie die Verfügbarkeit der Kredite.
2. Begehung: Es finden keine Begehungen statt.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Simap
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BoeB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.