Für die Erweiterung der Ausbildungsstätte der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) im Ausbildungszentrum in Liestal (AZL) erstellt in Modulbauweise, wird ein Generalunternehmer (GU) in Modulbau gesucht.


4028379 SIMAP - 14.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
BBL
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Projektmanagement Inland III
Öffentliche Ausschreibungen
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
(b1402) Erweiterung Modulbau, Ausbildungszentrum Zoll Liestal - GU
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 58 463 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
05.05.2014
Bemerkungen: In der Phase der Präqualifikation ist keine Fragenbeantwortung vorgesehen.
Falls sich in der Phase des Angebotes Fragen ergeben, besteht die Möglichkeit, diese anonym im Frageforum unter www.simap.ch zu stellen. Fragen die nach diesem Termin eintreffen, können nicht mehr beantwortet werden. Die AnbieterInnen werden per E-Mail informiert, sobald die Antworten auf www.simap.ch publiziert sind.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 28.03.2014
Uhrzeit: 23:55
Formvorschriften: (Datum Poststempel)
Bemerkung zur Einreichung der Angebote: Einreichungsort vgl. Ziff. 1.2 vorstehend.
a) Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge 07:30 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr (Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b) Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. gemäss Ziff. 1.2 vorstehend) an die Auftraggeberin zu senden.
- Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen.
- Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Absender zurück gesandt.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Planung und Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Für die Erweiterung der Ausbildungsstätte der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) im Ausbildungszentrum in Liestal (AZL) erstellt in Modulbauweise, wird ein Generalunternehmer (GU) in Modulbau gesucht.
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(b1402) 620.000
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten
BKP: 213 - Montagebau in Stahl
BKP: 214 - Montagebau in Holz
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Bauvorhaben: Die Ausbildungsstätte der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) ist das verwaltungsinterne Ausbildungszentrum in Liestal (AZL). Die vorhandenen Gebäude können den Bedarf an Ausbildungs-, Unterkunfts- und Büroräumen nicht mehr abdecken. Es fehlen Klassenzimmer, Gruppenräume, Arbeitsplätze für Lehrpersonal sowie Unterkunftsmöglichkeiten für Auszubildende und Lehrpersonen.
Zur Abdeckung dieses Raumbedarfs sollen zwei wiederverwendbare Provisorien in Modulbauweise erstellt werden. Das Ausbildungsgebäude besteht aus Theorie-, Büro- und Nebenräumen, das Unterkunftsgebäude aus 36 Zimmern. Die beiden dreigeschossigen Pavillons, deren konstruktive Bauteile zu 100% wiederverwendbar sein müssen, schliessen jeweils an das bestehende Ausbildungs- bzw. Unterkunftsgebäude an.
Die Ausschreibung als Generalunternehmerleistung beinhaltet die Werkplanung ab Baueingabe und die schlüsselfertige Realisierung der Bauten bis 31. März 2015, mit folgenden Teilleistungen:
- Planerleistungen für Werkplanung für alle Arbeitsgattungen
- Vorbereitungsarbeiten
- Gerüstungen
- Montagebau in Holz (Modulbau)
- Montagebau in Stahl (Modulbau, als Alternative zu Montagebau in Holz)
- Fenster/Türen/Tore
- Bedachungs- / Spengler- / Blitzschutzarbeiten
- Abdichtungen / Abschottungen / Fugen
- Sonnenschutzanlagen
- Elektroinstallationen
- Heizung
- Sanitäranlagen
- Aufzugsanlagen
- Gipserarbeiten
- Metallbauarbeiten
- Schreinerarbeiten
- Bodenbeläge
- Innere Malerarbeiten
- Baureinigung
Das ob genannte Projekt ist als Generalunternehmerleistungsangebot zu kalkulieren und in einem kompakten Bauprogramm mit Fertigstellung und Schlüsselübergabe bis Ende März 2015 auszuführen.
2.6 Ort der Ausführung
AZL Kasinostrasse 4, CH - 4410 Liestal
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Varianten sind ausdrücklich als solche zu bezeichnen und zusätzlich zum Grundangebot gesondert einzureichen. Die Anbieter haben zwingend die Vorteile und Gleichwertigkeit bezüglich Zielerreichung von Varianten schriftlich zu begründen, ansonsten diese nicht berücksichtigt werden.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: - Auftragserteilung voraussichtlich ab Mitte Juni 2014.
- Vorfabrikation der Module im Werk bis am 30. November 2014 abgeschlossen
- Vorbereitungsarbeiten bis spätestens 24. Dezember 2014 abgeschlossen
- Übergabe des mängelfreien Werkes per 31. März 2015

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
ohne Angaben
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
in CHF, 30 Tage nach Eingang der ordnungsgemäss zugestellten Rechnung.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Angebotspreise müssen sämtliche Kostenelemente wie Transport-, Versicherungs- und Inspektionskosten, Steuern sowie Zölle und andere Einfuhrabgaben enthalten.
3.5 Bietergemeinschaft
Sind zugelassen, sofern ein Gesellschafter die Gesamtverantwortung (Federführung) als Generalunternehmung (GU) übernimmt, unter Angaben der einzelnen Subunternehmer.
3.6 Subunternehmer
Sind zugelassen. Die Beteiligten sind mit ihrer Rolle aufzuführen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise (Ziff. 3.8) erbringen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen mit Ausnahme der Nachweise E2 betreffend der wirtschaftlichen / finanziellen Leistungsfähigkeit zusammen mit dem Angebot abgegeben werden, ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.
Zu E1: technische Leistungsfähigkeit:
- E1.1 Referenzen der Unternehmung über die Ausführung von 2 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren realisierten Projekten (insbesondere bezüglich der Modulbauweise) in den letzten ca.5 Jahren. Für die Angaben ist das Formular 3 zu verwenden.
- E1.2 Ausreichende personelle Ressourcen zur termingerechten Realisierung des Bauvorhabens. Der Nachweis ist auf dem Formular 1 zu erbringen
- E1.3 Termineinhaltung und Wiederverwendbarkeit der Module: Bezüglich Termineinhaltung müssen vier von fünf Fragen uneingeschränkt bejaht werden können. Die Wiederverwendbarkeit der Module muss garantiert werden können. Für die Angaben ist das Formular 2 im Antrag auf Teilnahme zu verwenden.
- E1.4 Bestätigung des Anbieters mit seiner Unterschrift, im Falle der Auftragserteilung die beiliegenden Weisungen über CAD-Daten des BBL vom 01.06.2012 (siehe Beilage) vollumfänglich zu erfüllen resp. nach Bauvollendung die Daten und Dokumente in der verlangten Qualität dem BBL zu übergeben. Das BBL behält sich vor, einen CAD-Test (Erstellen eines CAD-Testplanes) vor der Leistungserbringung von den Anbietern zu verlangen. Dieser Test ist zwingend zu bestehen. Es wird darauf hingewiesen, dass nur Anbieter, die den entsprechenden Test bestehen, für die Leistungserbringung in Betracht kommen. Die Bestätigung erfolgt mit Unterzeichnung des Formulars 4 im Antrag auf Teilnahme.
Zu E2: Wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit:
- E2.1 Vom Anbieter auf Aufforderung des Auftraggebers nach Offerteneingabe vor dem Zuschlag zu liefernde Nachweise:
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 3 Monate.
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister, nicht älter als 3 Monate.
- Gültige Versicherungsnachweise oder Absichtserklärung des vorgesehenen Versicherungsunternehmens, bei Vertragsabschluss eine Betriebshaftpflichtversicherung mit dem Anbieter bzw. der Arbeitsgemeinschaft abzuschliessen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.12 Vorgesehener Termin für die Bestimmung der ausgewählten Teilnehmer
11.04.2014
3.13 Vorgesehene Frist für die Einreichung des Angebotes
26.05.2014
3.14 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.15 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.16 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14.03.2014 bis 28.03.2014
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen zum erwähnten Projekt können über die Plattform www.simap.ch, unter laufende Verfahren, Bund, Ausschreibungen herunter geladen werden.
Dazu müssen Sie sich zuerst im oben genannten Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den "Allgemeinen Vertragsbedingungen KBOB für Generalunternehmerleistungen, Ausgabe 2010".
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes, sowie die Verfügbarkeit der Kredite.
2. Begehung: Es finden keine Begehungen statt.
3. Die Bauherrschaft behält sich grundsätzlich vor, im Rahmen von Nachverhandlungen Pauschal- oder Globalangebote nachzufordern.
4. Verfahrensablauf: Die Beschaffung wird in zwei Phasen durchgeführt. In der ersten Phase müssen die Anbieter den Antrag auf Teilnahme mit den entsprechenden Eignungsnachweisen einreichen. Anbieter, die die Eignungskriterien nicht erfüllen, werden vom Verfahren ausgeschlossen. In der zweiten Phase werden die übrigen geeigneten Anbieter zur Angebotsabgabe und Einreichung der Zuschlagsnachweise eingeladen. Änderungen der Ausschreibungsbedingungen für die zweite Phase werden vorbehalten
5. Die Bauherrschaft behält sich (nach VöB Art.13, Abs.1,Bst.h) vor, einen neuen gleichartigen Bauauftrag, welcher sich auf den Grundauftrag bezieht, nach den freihändigen Vergabeverfahren zu vergeben.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.