Garderobengebäude Sportanlage Spiegelfeld, Binningen


3095295 Amtsblatt BL - 08.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt BL)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  keine Angaben
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


Auftraggeber

Einwohnergemeinde Binningen, vertreten durch den Gemeinderat. Wettbewerbsaufgabe

Das kombinierte Tribünen- und Garderobengebäude der Sportanlage Spiegelfeld ist vielfach sanierungsbedürftig. Die Grösse der Garderoben und die Funktionalität der Anlage entsprechen nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Die Tribünenanlage ist überdimensioniert und wird in dieser Grösse nicht mehr gebraucht. Das bestehende Gebäude soll bis auf den Rohbau rückgebaut oder abgebrochen und an seiner Stelle ein Ersatzgebäude erstellt werden, welches den Bedürfnissen der Sportvereine entspricht.
Auszug aus dem Programm: 10 Garderobenräume und dazugehörende Duschen; Schiedsrichtergarderobe, Sanitätsraum, Massageräume, Klublokal mit Küche und Büffet, Büros, Turn- und Gymnastikraum, Kraftraum, Schwingraum, Toiletten-, Lagerund Technikräume, temporär überdeckter Aussenbereich, Minergie-Eco-Standard; Die Netto-Nutzfläche beträgt ca. 1000 m2 . Es wird mit Kosten von ca. 3,5 Mio Fr. gerechnet.

Verfahren
Es gilt das kantonale Gesetz über öffentliche Beschaffung (BeGe) und die kantonale Beschaffungsverordnung (BeVo). Es kommt das selektive Verfahren für Aufträge im Bauhauptgewerbe zur Anwendung. Vorgesehen ist ein Gesamtleistungswettbewerb gemäss SIA Ordnung 142, einstufiges Verfahren, subsidiär zu den oben stehenden gesetzlichen Vorschriften.
In einem vorgeschalteten Präqualifikationsverfahren werden fünf Teams von Generalunternehmer und Architekt für den anonym durchzuführenden Wettbewerb selektioniert.
Ziel des Wettbewerbes ist es, ein funktionell und gestalterisch gutes, gleichzeitig aber kostengünstiges Bauwerk zu erhalten. Zu diesem Zweck werden die Wettbewerbsbeiträge folgendermassen beurteilt:
60 % Gestehungskosten
40 % Funktionelle und gestalterische Qualitäten
Die Verfahrenssprache ist Deutsch.
Die Ausschreibung ist nicht dem GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag unterstellt.

Termine
Publikation im Amtsblatt und Download der Präqualifikationsunterlagen 8.12.2011
Präqualifikations-Dokumentationen auf Eingabestelle vorliegend bis 6.1.2012
Beginn Wettbewerb 7.2.2012
Einreichen Wettbewerbsprojekte und Totalunternehmerofferten 25.5.2012

Preisgericht
Sachpreisrichter: Bruno Gehrig, Gemeinderat; Mike Keller, Gemeinderat; Roger Moll, Vertreter Schwingclub; Jürg Suter, Vertreter Fussballclub;
Fachpreisrichter: Simon Hartmann, Architekt; Thomas Keller, Architekt; Darko Stula, Architekt; Daniel Wentzlaff, Architekt;
Eignungs- und Zuschlagskriterien / Preissumme
Eignungskriterien: Erfahrung mit Sportbauten; Erfahrung Minergie-Standard; Solvenz; Bewertungskriterien: Referenzbauten des Architekten; Qualifikation Projektteam; nachgewiesene Zusammenarbeit der Teampartner; Qualität der Präqualifikationsunterlagen;
Zur Ausrichtung von Preisen und Entschädigungen stehen insgesamt Fr. 135'000.-(inkl. MWST) zur Verfügung. Die Präqualifikation wird nicht entschädigt.

Bezug der Unterlagen
Das Dokument „Einladung zur Präqualifikation" enthält alle nötigen Angaben für das Präqualifikationsverfahren. Es kann ab sofort unter www.binningen.ch (Bauen & Wohnen; Ortsplanung) heruntergeladen werden.

Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach Publikation beim Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Postgasse 3, 4410 Liestal, schriftlich Beschwerde erhoben werden.
Verfahrensbegleitung / Auskünfte
Glaser Saxer Keller AG, Hr. T. Keller, Tel. 061 425 92 20
Gemeinde Binningen, Raumplanung und Umwelt

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.