Gesamtplanerleistungen bez. Baulichen Massnahmen Wassereinbruch LBT (ausserordentliche Untertagebauarbeiten)


6918058 SIMAP - 14.07.2020
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Freihändiges Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
BLS Netz AG
Beschaffungsstelle/Organisator
BLS Netz AG
Genfergasse 11
3001 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: Beschaffung.Bau@bls.ch
URL:
1.2 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.3 Verfahrensart
Freihändiges Verfahren
1.4 Auftragsart
Dienstleistungen
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Gesamtplanerleistungen bez. Baulichen Massnahmen Wassereinbruch LBT (ausserordentliche Untertagebauarbeiten)
2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: -1
2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: IG Karst (SRP Ingenieur AG, KBM Engineers SA, Emch + Berger AG, Kellerhals + Häfeli AG), , 3900 Brig, Schweiz
3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Bemerkung: Vergabe gemäss Art. 13 Abs. 1, Bst. d VöB.

Zur Sicherstellung des Betriebes im LBT sind bauliche Massnahmen aufgrund der Wassereinbrüche dringend notwendig.

4. Andere Informationen
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 10.07.2020
4.4 Sonstige Angaben
Vorbehalten bleiben in jedem Falle die Kreditgenehmigung und die Zustimmung sämtlicher zuständiger Organe. Gemäss Art. 30 VöB ist die BLS berechtigt, das Verfahren abzubrechen oder zu wiederholen. Die Anbieter können aus dem Umstand, dass das Verfahren abgebrochen wird, keine auf welchen Rechtsmitteln auch immer beruhenden Ansprüche, insbesondere auch nicht auf Schadenersatz gegen die BLS ableiten
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.