Geschiebesammler Gryfenbach - Ausschreibung und Realisierung Gesamtprojekt


3091633 SIMAP - 08.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Schwellenkorporation Lauterbrunnen
Beschaffungsstelle/Organisator: Schwellenkorporation Lauterbrunnen, zu Hdn. von R. Janzi, Strytweid, 3824 Stechelberg, Schweiz

1.2 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt

1.3 Verfahrensart
Freihändiges Verfahren

1.4 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Geschiebesammler Gryfenbach - Ausschreibung und Realisierung Gesamtprojekt

2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur; technische Beratung und Planung und integrierte technische Leistungen; Stadt- und Landschaftsplanung; zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung

2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen,
90721800 - Schutz vor natürlichen Risiken oder Gefahren,
45246400 - Hochwasserschutzarbeiten

3. Zuschlagsentscheid
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: ARGE Flussbau AG SAH / Mätzener + Wyss Bauing. AG, per Adresse Flussbau AG SAH, Schwarztorstrasse 7, 3007 Bern, Schweiz
Preis: ohne Angabe
Bemerkung: Art.7 Abs.3 Bst.f (bereits erbrachte Leistungen) ÖBV

3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Begründung: 1. Sachverhalt: Die Schwellenkorporation Lauterbrunnen vergibt folgende Planerleistungen als Direktauftrag: Ausschreibung und Realisierung des Gesamtprojektes.
Diese Ingenieurarbeiten überschreiten die Schwellenwerte des freihändigen Verfahrens gemäss Artikel 5 Absatz 1 Buchstabe b ÖBG. Gestützt auf Art. 7 Abs. 3 Buchstabe f (bereits erbrachte Leistungen) ÖBV kann die Schwellenkorporation Lauterbrunnen diese Projektierungsarbeiten direkt vergeben.
2. Begründung: Bei den ausgeschriebenen Arbeiten handelt es sich um die Fortsetzung der bereits erbrachten Projektierungsarbeiten (Vorprojekt / Wasserbauplan). Aufgrund der hohen Komplexität und der Dringlichkeit konnte das Projekt nur von ausgewiesenen Fachingenieuren mit entsprechenden Referenzen in guter Qualität ausgearbeitet werden. Durch die freihändige Vergabe ist die Kontinuität der Projektierungsarbeiten gewährleistet.

4. Andere Informationen
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 01.12.2011

4.5 Rechtsmittelbelehrung
Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation im Amtsblatt des Kantons Bern mit Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Interlaken, Schloss, 3800 Interlaken angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.