Gestaltung des BAFU-Magazins "umwelt"/"environnement" 2013-2017


3078285 SIMAP - 25.11.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Umwelt BAFU
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 (0)31 323 71 25
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Projekt (1172) 810 Gestaltung des BAFU-Magazins "umwelt"/"environnement" 2013-2017
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 (0)31 323 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
05.12.2011
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben können Sie diese in anonymisierter Form im Frageforum unter www.simap.ch oder per E-Mail an die Adresse unter Ziffer 1.2 stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die Antworten werden schriftlich und in anonymisierter Form an alle Anbieter, welche die Ausschreibungsunterlagen bestellt oder herunter geladen haben, zugestellt.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 20.12.2011
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkungen zur Einreichung des Angebotes:
Einreichungsort : vgl. Ziffer 1.2.
a)
Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter oder Kurier):
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (07.00 - 12.15 Uhr und 13.15 - 17.00 Uhr), Adresse siehe Ziffer 1.2, gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. siehe Ziffer 1.2) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicher zu stellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Anbieter zurückgesandt.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleisungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [15] Verlegen und Drucken gegen Vergütung oder auf vertraglicher Grundlage
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Gestaltung des BAFU-Magazins "umwelt"/"environnement" 2013-2017
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(1172) 810
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 22200000 - Zeitungen, Fachzeitschriften, Periodika und Zeitschriften.
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Von der Anbieterin zu erbringende Leistungen (Pflichten)

- Die Anbieterin erstellt das Layout der vierteljährlich erscheinenden Ausgaben in den Sprachen Deutsch und Französisch zu je 64 Seiten. Zudem gestaltet sie jährlich eine Ausgabe in englischer Sprache zu 40 Seiten (nur Dossier). Dies entspricht pro Jahr einem Gesamtumfang von 552 Seiten im Magazin-Format. Lektorat/Korrektorat sind nicht Gegenstand des Auftrags.

- Sie entwickelt das visuelle Konzept von 2009 mit den Gestaltungsrichtlinien vom Juni 2010 unter Berücksichtigung des CD BAFU punktuell weiter. Eine vollständige Neugestaltung (Redesign) ist aber nicht vorgesehen.

- Sie entwickelt für die einzelnen Dossiers - im Rahmen der Gestaltungsrichtlinien - eine auf den Inhalt bezogene spezifische visuelle Sprache und Dramaturgie.

- Sie spricht die grafische Umsetzung der Beiträge jeweils mit dem Redaktionsleiter sowie dem Dossier- und dem Einzelthemen-Redaktor und den Journalisten ab.

- Sie besorgt die Bildredaktion und -administration. Dabei arbeitet sie vorwiegend mit der vom BAFU beauftragten Bildagentur (Bildarchiv und Neuaufnahmen) zusammen.

- Sie realisiert einzelne Fotos.

- Sie beurteilt das gesamte Bildmaterial und organisiert wenn nötig Bildkorrekturen bei der zugewiesenen Druckerei. Sie überwacht im Kontakt mit der Druckerei die Bildkorrekturen und stellt eine durchgängige, BAFU-konforme Bildqualität sicher.

- Sie gestaltet die benötigten Tabellen, Grafiken und Infografiken nach einheitlichem Muster. Sie bearbeitet bestehende Grafiken technisch neu und beantwortet gelegentliche Publikumsanfragen zu Grafiken und Fotos.

- Sie besorgt termingerecht den Datentransfer zur Druckerei. Sie liefert dabei je Sprache farbige Laserausdrucke, die erstellten Sammelproofs der Bilder sowie hochauflösende druckfertige PDF.

- Sie überwacht die druckseitige Produktion der Printausgaben bis zum Gut zum Druck in allen Sprachen.

- Sie exportiert die Inhalte des Magazins zur Weiterverwendung für die BAFU-Website nach Richtlinien und Vorgaben des BAFU (barrierefreie, weboptimierte PDFs; weboptimierte Textdateien; weboptimierte Bilddateien).

- Sie berät die Redaktion laufend in den Bereichen Aufmachung, Layout, Titelei und Bildbeschaffung.

- Sie berät die Redaktion bezüglich der elektronischen Versionen, damit diese sowohl für die BAFU-Website als auch für externe Plattformen zeitgemäss weiterentwickelt werden können (z. B. e-Learning, Social Media, Multimedia, Interaktivität).

- Sie realisiert laufend die für das Marketing benötigten Werbemittel (Bestellkarten, Plakate für Pressecorner, Folder, Inserate u. ä.).

- Sie ist Mitglied der Redaktion und nimmt an der Redaktionskonferenz (4-mal jährlich) und an den Sitzungen des Redaktionsausschusses (4- bis 8-mal jährlich) teil. Sie gestaltet die jeweils beim BAFU in Ittigen bei Bern stattfindenden, in der Regel 2-stündigen Sitzungen aktiv mit.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Bei der Agentur des Zuschlagempfängers sowie beim
Bundesamt für Umwelt BAFU
Abteilung Kommunikation
Papiermühlestrasse 172, Ittigen
CH-3003 Bern / Schweiz
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Das Produkt ist vollumfänglich definiert. Von diesen zwingenden Vorgaben darf nicht abgewichen werden.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.07.2012 und Ende 31.12.2017

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Das BAFU wünscht sich als Partnerin ein Atelier oder eine Agentur, welche sich voll für die Aufgabe engagiert und gewillt ist, kreative Vorschläge zu entwickeln und diese mit Überzeugungskraft zu vertreten. Gleichzeitig wird aber auch Flexibilität und Bereitschaft zu Konsenslösungen erwartet.
Die Anbieterin muss Erfahrung im Umgang mit öffentlichen Institutionen haben und sich für die Umweltthematik interessieren. Für die Umsetzung sollte sie stets die Zielgruppen vor Augen haben und deren Interessen vertreten.
Die visuelle Gestaltung soll ansprechend und kreativ sein. Die Anbieterin muss sich bewusst sein, dass die Zeitschrift mit Steuermitteln finanziert wird.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken (CHF) exklusive MwSt auszuweisen:
In diesen Preisen müssen sämtliche Nebenkosten (im Besonderen Spesen, Versicherungen, Sozialversicherungskosten/ -beiträge etc.) inbegriffen sein.
Nach zu vereinbarender Rechnungsstellung gemäss vertraglicher Vereinbarung. Vorgesehen ist jeweils eine Teilzahlung pro Ausgabe in Schweizer Franken. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage ab Erhalt der Rechnung.
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen.
Bietergemeinschaften sind zugelassen, sofern eine Anbieterin die Gesamtverantwortung und Koordination übernimmt. Die Beteiligten sind mit ihrer Rolle aufzuführen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen.
Die Anbieterin ist dabei die alleinige Vertragspartnerin des Auftraggebers und garantiert die Qualität des Gesamtprodukts.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.

EK01:
Bestätigen, dass folgende Anforderungen eingehalten bzw. garantiert werden:
- die festgelegten publizistischen Grundsätze
- die produktionstechnischen Vorgaben
- die vereinbarten Produktionstermine
- die fachliche Qualität von Bildredaktion, -beschaffung und -bearbeitung
- die enge und partnerschaftliche Arbeitsweise mit den Redaktionsmitgliedern und den BAFU-Fachpersonen
- die Vertraulichkeit des erworbenen Insiderwissens. Dieses Wissen darf nur für die im Zusammenhang mit der Ausschreibung verbundenen Tätigkeiten eingesetzt werden.

Schriftliche Bestätigung.

EK02:
Nachweisen der Erfahrung in der visuellen Umsetzung von Fachzeitschriften und Magazinen, verbunden mit der Fähigkeit, Texte zu layouten und die entsprechende Korrespondenz zu führen.

Schriftlicher Nachweis durch die 2 geforderten Arbeitsbeispiele (gemäss Briefing-Dokument 5.5.3).

EK03:
Bereitschaft zum Ersatz von Mitarbeitenden:
Die Leistung und der Einsatz der von der Anbieterin zur Verfügung gestellten Personen werden durch den Auftraggeber beurteilt. Wird dabei eine Diskrepanz zu den Anforderungen und Kriterien gemäss Briefing (Pflichtenheft) festgestellt, hat die Anbieterin diesbezüglich Stellung zu nehmen. Anschliessend entscheidet der Auftraggeber, ob die Anbieterin verpflichtet wird, die betreffenden Personen innert angemessener Frist durch anderes Personal zu ersetzen, das den Anforderungen genügt. Im Rahmen der Auftragserfüllung können auch andere wichtige Gründe für den Ersatz von Personal auftreten wie Kündigung, längerer Urlaub, Unfall, Krankheit etc. Die Anbieterin ist jeweils für den Ersatz durch eine gleich qualifizierte Person verantwortlich. Das Engagement in anderen Projekten der Anbieterin gilt nicht als wichtiger Grund.
Hinweis: Die Belastung der Anbieterin durch die anfallenden Tätigkeiten schwankt im Jahresverlauf erheblich. Deshalb muss die Anbieterin genügend qualifiziertes Personal bereitstellen können, um die anstehenden Aufgaben sorgfältig und fristgerecht zu erfüllen.

Schriftliche Bestätigung.

EK04:
Nachweisen der wirtschaftlichen/finanziellen Leistungsfähigkeit:

Von der Anbieterin auf Aufforderung der Auftraggeberin nach Offerteingabe und vor dem Zuschlag zu liefernde Nachweise:
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 1 Monat
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister, nicht älter als 1 Monat
- Nachweise über die Bezahlung von Steuerforderungen (bspw. MWST, VAT, etc.) und Sozialversicherungsabgaben (bspw. AHV, IV, Pensionskasse, etc.), nicht älter als 1 Monat

Für ausländische Anbieter äquivalente Dokumente.

EK05:
Nachweisen, dass die Anbieterin über einen geeigneten Ansprechpartner (SPOC) verfügt, welcher bei der Eskalation von Problemen des Auftrags zuständig ist. Name, E-Mail und Telefon des Ansprechpartners und eines Stellvertreters:

Schriftliche Bestätigung.

EK06:
Bestätigen, dass alle angebotenen und zum Einsatz gelangenden Personen für die Dauer des geplanten Einsatzes einen aufenthaltsrechtlichen Status haben oder mit Beginn der Arbeit haben werden, welcher sie berechtigt, in der Schweiz einer Erwerbstätigkeit im angebotenen Umfang nachzugehen.

Schriftliche Bestätigung.

EK07:
Bestätigen, dass alle angebotenen und zum Einsatz gelangenden Personen an die Anbieterin vertraglich gebunden sind, so dass deren Verfügbarkeit für den geplanten Einsatz gewährleistet ist.

Schriftliche Bestätigung.

EK08:
Akzeptieren, dass für die Dauer des geplanten Einsatzes keine Spesen ausbezahlt werden.

Schriftliche Bestätigung.

EK09:
Bestätigen, dass die Projektergebnisse und Dokumentationen in deutscher Sprache erstellt und abgeliefert werden.

Schriftliche Bestätigung.

EK10:
Die Sprachkompetenz in Deutsch und Französisch zusichern. Ausgangs- und Arbeitssprache ist Deutsch.

Schriftliche Bestätigung.

EK11:
Bereit sein, alle im Besitz der Anbieterin befindlichen Urheberrechte für sämtliche im Rahmen eines allfälligen Mandats entwickelten Produkte dem Auftraggeber zu überlassen.

Schriftliche Bestätigung.

EK12:
Bereit sein, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB / CG) für Dienstleistungsaufträge vom 1. März 2001 zu akzeptieren.

Schriftliche Bestätigung.

EK13:
Bei einem allfälligen Zuschlag umgehend bereit sein, die Arbeiten im Hinblick auf die Ausgabe 1/2013 aufzunehmen und den gesamten Auftrag termingerecht zu erfüllen.

Schriftliche Bestätigung.

EK14:
Bestätigen, dass der beiliegende Vertragsentwurf akzeptiert wird.

Schriftliche Bestätigung.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Anzahl max. zugelassener Teilnehmer
4
3.12 Vorgesehener Termin für die Bestimmung der ausgewählten Teilnehmer
23.01.2012
3.13 Vorgesehene Frist für die Einreichung des Angebotes
13.03.2012
3.14 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.15 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.16 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 25.11.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden.
Dazu müssen Sie sich zuerst im Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Vorbehalten bleibt die Verfügbarkeit des Kredits.
2. Die Aufwendungen der 3 Anbieterinnen, die den Zuschlag nicht erhalten, werden pauschal mit je CHF 4'000 (inkl. MwSt) abgegolten.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BoeB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.