Instandsetzung Tunnel Wasserfluh und Tunnel unter der Staatsstrasse bei Lichtensteig


2536492 SIMAP - 06.08.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerische Südostbahn AG
Beschaffungsstelle/Organisator
Schweizerische Südostbahn AG
Infrastruktur
Markus Barth
Stationsstrasse 52
CH-8833 Samstagern
Schweiz
Telefon: +41 43 888 32 10
Fax: +41 43 888 32 15
E-Mail: info@sob.ch
URL: www.sob.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Schweizerische Südostbahn AG
Bauabteilung / Bau Ost
Bahnhofplatz 3, Postfach 8
9100 Herisau
Schweiz
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
09.09.2010
Bemerkungen: Schriftliche Anfragen sind per Post einzureichen bei:

Amberg Engineering AG
Herr Marc Hohermuth
Trockenloostrasse 21
Postfach 27
CH-8105 Regensdorf-Watt

Die zusammengestellten Antworten werden anonymisiert am 16. September 2010 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen per Post zugestellt.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 01.10.2010
Formvorschriften: Stichwort auf Umschlag: NICHT ÖFFNEN! Submission Instandsetzung Wasserfluhtunnel

Bemerkungen:
Massgebend ist der Poststempel (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel) oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen AnbieterInnen der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung.
Angebote ohne Poststempel müssen am Freitag, 1. Oktober 2010 bis spätestens 16.00 Uhr an der Eingabeadresse eintreffen.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Instandsetzung Tunnel Wasserfluh und Tunnel unter der Staatsstrasse bei Lichtensteig
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
65.05
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Beim Projekt "Instandsetzung Wasserfluhtunnel und Tunnel unter der Staatsstrasse" handelt es sich um bestehende einspurige Bahntunnels, die zwischen Brunnadern/Neckertal und Lichtensteig liegen.

Wasserfluhtunnel, bergmännisch, 3'556 m
Tunnel unter der Staatsstrasse bei Lichtensteig, Tagbau, 40 m
Inbetriebnahme: 1910

Das Projekt beinhaltet die Instandsetzung der beiden Tunnels:
- Gewölbeinstandsetzungen in Nachtintervallen
- Sohlenerneuerung über eine Länge von 1'260 m in 2 Totalsperren à 5 Wochen inkl. Gleisbau

Parallel zu den Baumeisterarbeiten werden Erneuerungen der bahntechnischen Anlagen ausgeführt.

Hauptmengen (die angegebenen Richtwerte sind unverbindliche):
- Gunitschale entfernen 3400 m2
- Gewölbereinigung (HDW) 7000 m2
- Fugensanierung 1800 m2
- Wasserableitungen 160 Stk.
- Spritzbetonschalen 3 bis 10 cm stark 3700 m2
- Abschrämen von Mauerwerk 500 m2
- Muscheln für Fahrleitungstragwerke 20 Stk.
- Injektionen 350 to
- Temporäre Anker 650 Stk.
- Nischeninstandsetzung 70 Stk.
- Einbau Entwässerung: Sickerleitungen (NW 250) 1400 m'; Schächte (KS, SS) 27 Stk.
- Kabelkanäle abbrechen und neu erstellen 3800 m'
- Gleisumbau 1320 m'
2.6 Ort der Ausführung
Die Baustellen befinden sich im Abschnitt Brunnadern/Neckertal und Lichtensteig.
Die Installationsplätze befinden sich auf den Bahnhöfen Brunnadern-Neckertal, Lichtensteig und Wattwil
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Bemerkungen:
Unternehmervarianten sind klar als solche zu bezeichnen. Voraussetzung ist, dass auch die ausgeschriebene Ausführungsart (Amtsvariante) mit allen verlangten Unterlagen gemäss Besonderen Bestimmungen angeboten wird.

Varianten sind unter Einhaltung folgender Bedingungen erlaubt:
- Varianten entsprechen hinsichtlich Nutzung, Gebrauchstauglichkeit und Sicherheit dem Hauptangebot
- Alternative Preismodelle, z.B. Pauschalen und Globalen, sind nicht zugelassen
- Fixe betriebliche Randbedingen:
1. Zwei Totalsperren à max. fünf Wochen und terminlich fixiert gemäss Ausschreibungsunterlagen
2. Vorgegebene Nachtintervalle (Dauer, Intervallbeginn und -ende)
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 07.03.2011 und Ende 26.10.2012

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen, die Voraussetzungen sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
3.6 Subunternehmer
Der Unternehmung ist der Beizug von Subunternehmern gestattet.
Der Bauherr verlangt, dass er vor der Arbeitsvergabe von Teilarbeiten an Dritte orientiert wird. Der Bauherr kann eine Arbeitsvergabe an Dritte ablehnen.
Das Subunternehmerangebot wird bei der Vergabe zum Bestandteil des Werkvertrags des Unternehmers.
Der Unternehmer stellt dem Subunternehmer kostenlos die vorhandene Baustelleneinrichtung zur Mitbenützung zur Verfügung.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Es gelten folgende Eignungskriterien:
1. Hinreichende Befähigung zur Auftragserfüllung
2. Angemessenes Verhältnis von Auftragssumme zum Jahresumsatz der massgebenden Unternehmenseinheit.
3. Ausreichende personelle Ressourcen zur termingerechten Realisierung des Bauvorhabens
4. Sicherheitsnachweis
5. Nachweis Qualitätssicherung
Es sind weitere Angaben den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Der Anbieter hat ein vollständiges Angebot auf der Grundlage der Ausschreibungsunterlagen einzureichen. Die Angebote werden nur in die Bewertung einbezogen, wenn sie vollständig, unterzeichnet und fristgerecht eingereicht wurden.
Ein Nichterfüllen der Eignung hat den Ausschluss des Angebots zur Folge.
Es sind weitere Angaben den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Für die Bewertung des Angebots gelten folgende Hauptkriterien:
1. Wirtschaftlichkeit
2. Qualität

Die Wirtschaftlichkeit wird anhand der Summe von Angebotspreis + Kosten Eigenleistungen SOB beurteilt.

Die Bewertung der Qualität erfolgt anhand einer Nutzwertanalyse. Für jedes Subkriterium der folgenden Auflistung werden Anzahl Nutzwertpunkte (NWP) errechnet:
NWP = Note x Gewichtung x 100 (Bsp. 36 = 3 x 0.12 x 100).

1. Projektumsetzung 35%
1.1 Detaillierte Auftragsanalyse 12%
1.2 Vorgehenskonzept 12%
1.3 Personaleinsatz 8%
1.4 Administration 3%
2. Installationen / Logistik 35%
2.1 Installationskonzept je Bauphase 12%
2.2 Logistik innerhalb Baustelle je Bauphase 12%
2.3 Versorgungskonzepte / Umwelt 8%
2.4 Flexibilität Bauinventar 3%
3. Termine / Bauzeit 30%
3.1 Bauprogramm / Potentiale 20%
3.2 Leistungsannahmen 10%

Es gilt ein Zielwert von 330 Nutzwertpunkten.

Es sind weitere Angaben den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 20.08.2010
Kosten: CHF 0.00
Zahlungsbedingungen: Verweis auf 3.13
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Amberg Engineering AG
Marc Hohermuth
Trockenloostrasse 21, Postfach 27
CH-8105 Regensdorf-Watt
Schweiz
Fax: +41 44 870 91 31
E-Mail: mhohermuth@amberg.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 26.08.2010
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen bis spätestens 20. August 2010 per Brief, E-Mail (mit Bestätigung) oder Fax.

Die Ausschreibungsunterlagen werden in Form einer CD an der Begehung vom 26. August 2010 (siehe 4.5) ausschliesslich den Teilnehmern abgegeben.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
Der Bauherr behält sich Verhandlungen vor.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
4.5.1. Begehung

Datum: Donnerstag, 26. August 2010
Zeit: 09.00h
Bahnhof Lichtensteig
Besichtigung der Installationsplätze und Portalbereiche mit einem Bus
Teilnahme obligatorisch

Der Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen muss ebenfalls die Anzahl der Personen für die Begehung vom 26. August 2010 beigefügt werden.

4.5.2. Die Vergabe steht unter dem Vorbehalt der Erteilung aller für die Ausführung erforderlichen Bewilligungen, insbesondere derjenigen des Bundesamtes für Verkehr.

4.5.3. Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BoeB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.