ISMS VBS - Umsetzung


4023356 SIMAP - 11.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
armasuisse
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse
Kompetenzbereich Einkauf und Kooperationen
CC WTO
WTO-Projekt: ISMS VBS - Umsetzung
Rodtmattstrasse 110
CH_3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 323 23 23
Fax: +41 31 324 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
URL: www.armasuisse.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse
Kompetenzbereich Einkauf und Kooperationen
CC WTO
WTO-Projekt: ISMS VBS - Umsetzung
Rodtmattstrasse 110
CH_3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 323 23 23
Fax: +41 31 324 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
15.04.2014
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, besteht die Möglichkeit, diese anonymisiert im Frageforum auf www.simap.ch zu stellen. Die Antworten werden im gleichen Forum gegeben.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 22.04.2014
Formvorschriften: Einreichungsort: vgl. Ziffer 1.2
a) Bei Abgabe an CC WTO armasuisse:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16:00 Uhr gegen Ausstellung einer
Empfangsbetätigung der armasuisse zu erfolgen.
Erfolgt die Zustellung mit einem privaten Kurierdienst, so gilt dies als persönliche Überbringung und das Angebot
muss spätestens um 16:00 Uhr im CC WTO abgegeben werden. (Bitte unbedingt Empfangsbestätigung verlangen).
b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen
Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung.
(Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die
Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum
Abgabetermin der Offerte an den Fax der Auftraggeberin zu melden.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [22] Arbeits- und Arbeitskräftevermittlung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
ISMS VBS - Umsetzung
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 79000000 - Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Informatiksicherheit im VBS und der Zusammenführung mit dem Informationsschutz VBS sowie der Industriesicherheit VBS zur Informationssicherheit VBS wurde die IOS beauftragt, ein Informationssicherheits-Management-System VBS (ISMS VBS), nach dem ISO 2700x Standard, zu erarbeiten und einzuführen.
Die wichtigsten Führungs-, Kern- und Supportprozesse aus der Prozesslandschaft ISMS wurden bereits definiert und damit eine Ausgangslage geschaffen, um die detaillierte Umsetzung in Angriff nehmen zu können.
Für die Bearbeitung der definierten Arbeitspakete sucht die Auftraggeberin Personalressourcen im Personalverleih.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Bern
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.5 Bietergemeinschaft
zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss
Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkung und Modikfiation mit
der Unterbreitung des Angebotes bestätigt werden bzw. beigelegt und erfüllt werden, sonst wird nicht auf die Offerte
eingegangen.
E1 Betreibungsregister- und Handelsregisterauszug oder gleichwertig anerkannte Urkunde des Aus-landes (nicht älter als 3 Monate, massgebend ist der Stichtag des Eingabedatums).
E2 Firmenportrait (Hauptsitz, Niederlassungen, Rechtsform, Grösse, Umsatz, Anzahl beschäftigter Personen) mit Organigramm. Die 8 Kernkonventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) sind für Leistungen, die im Ausland erbracht werden zwingend einzuhalten.
E3 Nachweis des Anbieters, die Gesamtverantwortung für die gesamte Geschäftsabwicklung zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass die Anbieterin bzw. der Anbieter der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällig Beteiligte müssen durch den Anbieter verpflichtet werden.
E4 Der Anbieter ist damit einverstanden, sich dem Geheimschutzverfahren zu unterziehen, welches verschiedene Sicherheitsmassnahmen umfasst (vgl. VO über das Geheimschutzverfahren, SR 510.413). Die Informationsschutzvorschriften des Bundes (insbesondere die Verordnung über den Schutz von Informationen des Bundes, SR 510.411) sind anzuwenden. Gilt für Unternehmen und Personen
E5 Die mit dem Angebot angebotenen Personalressourcen müssen zum Zeitpunkt der Einreichung der Offerte oder spätestens unmittelbar nach dem Zuschlagsentscheid an die Anbietenden vertraglich unmittelbar (Arbeitsverhältnis) gebunden sein, so dass deren Verfügbarkeit gewährleistet ist. Arbeitsverträge müssen sämtliche gesetzliche Auflagen erfüllen.
E6 Nachweis, dass die angebotenen Personalressourcen die gestellten Mindestanforderungen erfüllen. Die Erfüllung der Mindestanforderungen wird anhand von Referenzen der Profile und Interviews überprüft. Wenn dabei festgestellt wird, dass die angebotenen Profile die Mindestanforderungen nicht erfüllen, wird das Angebot von der weiteren Evaluation ausgeschlossen.
E7 Akzeptieren, dass die Geschäfts- und Verhandlungssprache Deutsch ist. Nachweis, dass die angebotenen Personalressourcen fliessend Deutsch in Wort und Schrift beherrschen. Die Deutschkenntnisse werden in persönlichen Interviews überprüft. Wenn dabei festgestellt wird, dass die angebotenen Personalressourcen die Mindestanforderungen nicht erfüllen, wird das Angebot von der weiteren Evaluation ausgeschlossen.
E8 Erklärung des Anbieters betreffend Sicherstellung, dass angebotene und nicht mehr zur Verfügung stehende Profile (z.B. wegen Kündigung, längerem Urlaub, Krankheit etc.) innert angemessener Frist durch gleichwertige ausgewechselt werden und für armasuisse dadurch kein Schaden im Sinne von Zeitverzug und/oder Kosten entsteht.
E9 Der Anbieter erklärt sich bereit, Profile, welche in den zugeteilten Aufgaben die erwarteten Leistungen nicht erbringen, auf Verlangen des Auftraggebers innert angemessener Frist durch andere zu ersetzen, welche den verlangten Mindestanforderungen entsprechen.
E10 Bereitschaft, die Zeiterfassung und Rapportierung gemäss Aufgaben des Auftraggebers auszuführen.
E11 Akzeptieren, dass der Arbeitsort am Standort des Auftraggebers (IOS) in Bern ist.
E12 Akzeptieren, dass von armasuisse keine Spesen für Arbeiten am Standort des Auftraggebers (IOS) in Bern oder am Standort der Firma ausbezahlt werden.
E13 Nachweis einer einzigen Kontaktadresse mit Ansprechpartner (Single point of contact) in der Schweiz für alle Geschäftsprozesse wie Bestellungen, Zahlungsverkehr, Serviceleistungen.
E14 Akzeptieren, dass die Führung der angebotenen Personalressourcen durch einen delegierten Mitarbeiter der IOS erfolgt.
E15 Akzeptieren, dass sämtliche erstellte Unterlagen Eigentum des Auftraggebers (IOS) ist und nicht weiter verwendet werden dürfen.
E16 Arbeitgeber (Verleiher), die Dritten (Einsatzbetrieben) gewerbsmässig Arbeitnehmer überlassen, benötigen eine Betriebsbewilligung des kantonalen Arbeitsamtes.
Der Bewerber bestätigt, dass er die dafür notwendi-gen Voraussetzungen gemäss Art 13 des AVG (SR 823.11) erfüllt.
E17 Bereitschaft, ausnahmsweise ausserhalb der regulären Arbeitszeiten (Montag bis Freitag 20:00 - 06:00 Uhr) und an Wochenenden zu arbeiten.
E18 Bestätigung des Anbieters zur Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB für Dienstleistungsaufträge.
E19 Der Anbieter bestätigt, gegen Personen- und Sachschäden Dritter versichert zu sein. Er muss die jeweilig versicherte Summe und Versicherungsgesellschaft mit Policen-Nummer angeben und er legt seinem Angebot einen entsprechenden Versicherungsnachweis bei.
E20 Der Anbieter muss eine juristische Person nach schweizerischem Recht sein.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.