K 438 Neubau Vogelsangerstrasse


1458341 Amtsblatt AG - 02.04.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt AG)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  keine Angaben


Ausschreibung; K 438, Brugg/Gebenstorf AO B-033 Aarebrücke Lauffohr-Vogelsang, Neubau K438 Vogelsangerstrasse Brugg, Ausbau

1. ergabestelle: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau

2. Gegenstand und Umfang des Auftrags:

a) Objekt: K 438 Brugg/Gebenstorf AOB-033 Aarebrücke Lauffohr-Vogelsang, Neubau K 438 Lauffohrstrasse Gebenstorf, Ausbau mit Gehweg K 438 Vogelsangerstrasse Brugg, Ausbau

b) Art und Umfang der Leistung: Baumeisterarbeiten

- Rückbau
- Belagsabbruch 1400 m2
- Betonabbruch (Fahrbahnplatte,
- Pfeilerfundation, WL) 550 m3
- Stahlabbruch 90 t
- Dammabtrag 2500 m3
- Gerüste/Hilfsbrücken
- Lehr-, Schutz- und Montagegerüste 2500 m2
- provisorischer Fussgängersteg 300 m2
- Hilfsbrücke Baupiste 400 m2
- Neubau (exklusive Vorspannung)
- Baugruben und Erdbau 6000 m3
- Beton 2500 m3
- Schalung 4000 m2
- Bewehrung 380 t

Strassenbau- und Werkleitungsarbeiten:
- Belagsabbruch 5000 m2
- Grabenarbeiten 1900 m3
- Gasleitung 580 m
- Wasserleitung 330 m
- Rohrblock 600 m
- Schächte ES/SS 20 Stück
- Trassearbeiten 4250 m3
- Belagsarbeiten 7000 m2

Die Ausschreibung richtet sich an Bauunternehmer mit Brückenbauerfahrung über Fliessgewässer.

3. Auftragsart: Bauauftrag

4. Verfahrensart: offenes Verfahren

5. Zuschlagskriterien: Nr. Zuschlagskriterium Gewichtung:

1 Preis 50 %
a) Bereinigter Angebotspreis Lose 1 und 2, Brückenbau und Strassenbau/Werkleitungen 100 %

2 Kompetenz 30 %
a) Technische Kriterien 80 %, Unternehmerreferenzen Brückenbau 70 %, Unternehmerreferenzen Strassenbau 30 %

b) Organisatorische Kriterien 10 %, Projektorganisation 100 %

c) Qualität und Sicherheit 10 %, QM-System 100 %

3 Termine 15 %
b) Dauer der Sperre Aareübergang Kantonsstrasse K 438 100 %

4 Lehrlingsausbildung 5 %

6. Voraussichtlicher Zeitpunkt der Ausführung:

- Baubeginn (Beginn Sperre K 438): 15. Oktober 2007
- Fertigstellung: Oktober 2008

7. Sprache des Angebots: Deutsch

8. Anschrift und Frist für das Einreichen der Angebote:

a) Adresse: Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau Stichwort: Neubau B-033, Aarebrücke Vogelsang / Submissions-Nr. 20070034

b) Frist: Donnerstag, 24. Mai 2007 (A-Post, Datum des Poststempels)

9. Anschrift und Frist für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen:

a) Bestellung und Bezug: Für die Teilnahme an der obligatorischen Orientierung mit gleichzeitiger Abgabe der Ausschreibungsunterlagen ist eine Anmeldung per Fax und E-Mail bis 11. April 2007 erforderlich. Anschrift:
Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau Herr A. Hunziker Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau Telefon 062 835 35 60, Fax 062 835 35 69 E-Mail: albert.z.hunziker@ag.ch

b) Frist: ab 2. bis 11. April 2007

c) Obligatorische Orientierung: Es findet eine obligatorische Orientierung statt. Datum/Zeit: Donnerstag, 12. April 2007, 14.00 Uhr Treffpunkt: Baudepartement des Kantons Aargau Entfelderstrasse 22 (Buchenhof) Block A, Sitzungszimmer «Rhein»

10. Betrag für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Unterlagen werden kostenlos abgegeben.

11. Grundlage der Ausschreibung: nicht nach GATT/WTO-Übereinkommen

12. Rechtsmittelbelehrung:

1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte (Anwaltsgesetz, BGFA) vom 23. Juni 2000 zur Vertretung von Parteien vor Gericht berechtigt ist. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, d. h., es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, d. h., die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

Aarau, 23. März 2007

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.