Kanton Zürich und ETH Zürich, Agrovet-Strickhof Lindau, Werkleistung BKP 273.3


5127197 SIMAP - 21.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Beschaffungsstelle/Organisator
ETH Zürich, Abteilung Immobilien
Guido Ulmi
Kreuzplatz 5, KPL
8092 Zürich
Schweiz
Telefon: +41 44 632 78 74
Fax: +41 44 632 14 47
E-Mail: ulmig@ethz.ch
URL: www.immobilien.ethz.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
ETH Zürich, Abteilung Immobilien
Guido Ulmi
Kreuzplatz 5, KPL
8092 Zürich
Schweiz
Telefon: +41 44 632 78 74
Fax: +41 44 632 14 47
E-Mail: ulmig@ethz.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
07.10.2016
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 31.10.2016
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: Der Poststempel ist nicht massgebend. Die Verantwortung für das rechtzeitige Eintreffen beim Auftraggeber liegt beim Submittenten. Es ist die Versandetikette der Unterlagen zu verwenden.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Kanton Zürich und ETH Zürich, Agrovet-Strickhof Lindau, Werkleistung BKP 273.3
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten
BKP: 27 - Ausbau 1
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Das Kompetenzzentrum für Land- und Ernährungswirtschaft Strickhof, die ETH Zürich und die Universität Zürich arbeiten in der landwirtschaftlichen Bildung und Forschung zusammen. In Lindau entsteht das gemeinsame Bildungs- und Forschungszentrum Agrovet-Strickhof. Dort wird in Zukunft die universitäre Bildung und Forschung im Bereich Agrar- und Veterinärwissenschaftenmit den praktischen Bedürfnissen der Landwirtschaft verknüpft werden. Es entsteht ein Nutztierzentrum mit Milchvieh- und Mastställen sowie mit Bereichen für die Ausbildung der Studierenden der Veterinärmedizin. Die ETH Zürich realisiert ein Stoffwechselzentrum, in dem sie mit der Universität Zürich Forschung im Bereich der effizienten und emissionsarmen Nutztierhaltung betreiben wird. Die ganze Wertschöpfungskette wird so nach dem gesamtheitlichen Ansatz "From Feed to Food" betrachtet, d. h. von der Futtererzeugung über die Fütterung bis zur Gewinnung von Lebensmittel.
WERKLEISTUNG:
Im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben sind die folgenden Werkleistungen auszuführen:
BKP 273.3 Allg. Schreinerarbeiten
2.6 Ort der Ausführung
8315 Lindau
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 14.11.2016 und Ende 31.05.2017

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.5 Bietergemeinschaft
zugelassen
3.6 Subunternehmer
zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.