Ladebrücken zu Lastwagen (4x4/6x6 gl)


3084052 SIMAP - 01.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
armasuisse
Fachbereich Land
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse
Einkauf und Kooperationen
CC WTO
"Projekt Ladebrücken zu Lastwagen (4x4/6x6 gl)
Wankdorfstrasse 2
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 323 23 23
Fax: +41 324 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
URL: www.armasuisse.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse
Einkauf und Kooperationen
CC WTO
"Projekt Ladebrücken zu Lastwagen (4x4/6x6 gl)
Wankdorfstrasse 2
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 323 23 23
Fax: +41 324 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
10.01.2012
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, besteht die Möglichkeit, diese anonym im Frageforum auf www.simap.ch zu stellen. Die Antworten werden im Frageforum SIMAP beantwortet und können von allen Anbietern, welche die Ausschreibungsunterlagen heruntergeladen haben, geöffnet werden
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 18.01.2012
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: a) Bei Abgabe an CC WTO armasuisse:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16:00 Uhr gegen Ausstellung einer Empfangsbetätigung der armasuisse zu erfolgen.
Erfolgt die Zustellung mit einem privaten Kurierdienst, so gilt dies als persönliche Überbringung und das Angebot muss spätestens um 16.00 Uhr im CC WTO abgegeben werden. (Bitte unbedingt Empfangsbestätigung verlangen).
b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum Abgabetermin der Offerte an den Fax der Auftraggeberin zu melden.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Kauf
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Ladebrücken zu Lastwagen (4x4/6x6 gl)
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
Ladebrücken zu Lastwagen (4x4/6x6 gl)
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 34211300
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Konstruktion und Herstellung von Ladebrücken mit torsionsfreier Lagerung zu geländegängi-gen Armee-Lastwagen IVECO 4x4 und 6x6 (18t/25t Gesamtgewicht).
Der Einsatz des Fahrzeuges ist vorgesehen als universelles geländegängiges Transportfahrzeug und als Zugfahrzeug für verschiedene Arbeits- und Sachentransportanhänger.
Der Aufbau muss so ausgelegt sein, dass dieser die Mindestanforderungen der Norm EN 12642:2006-10 für einen verstärkten Aufbau, Anforderungsprofil-Code XL unter Berücksichtigung der erhöhten Anforderungen für den Einsatz im Gelände (Faktor 1.2) erfüllt. Die Prüfungsanforderungen müssen mit und ohne Verdeck erfüllt werden. Die dazugehörigen Befestigungsvorrichtungen zur Ladungssicherung müssen entsprechend der Norm EN 12640:2001-01 ausgelegt sein.
2.6 Ort der Lieferung
Werk des Anbieters in der Schweiz
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Bemerkungen: 250 Stk. Aufbauten zu Lastwagen-Fahrgestell IVECO 4x4
150 Stk. Aufbauten zu Lastwagen-Fahrgestell IVECO 6x6
Die 400 Stk. Aufbauten müssen ab Beauftragung (ca. Mai 2012) innerhalb von 40 Monaten komplett hergestellt und ausgeliefert sein.
Optionen für Folgebeschaffung:
100 Stk. Aufbauten zu Lastwagen-Fahrgestell 4x4
50 Stk. Aufbauten zu Lastwagen-Fahrgestell 6x6

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die Eignungs bzw.- nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen sind aufgerufen einen Antrag zu stellen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Gemäss den Anforderungen in den Ausschreibungsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
Gemäss den Anforderungen in den Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
Bietergemeinschaften sind zugelassen, sofern ein Anbieter die Gesamtverantwortung übernimmt. Dieser Anbieter ist gleichzeitig der alleinige Vertragspartner der Auftraggeberin. Arbeitsgemeinschaften und Konsortien sind zugelassen oder andere Zusammenarbeitsformen sind zugelassen, sofern ein Anbieter die Gesamtverantwortung übernimmt. Die Beteiligten sind mit Ihrer Rolle aufzuführen.
3.6 Subunternehmer
Ber Beizug von Subakkordanten ist zulässig.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungskriterien müssen vollständig und ohne Einschränkung oder Modifikation mit dem Antrag zur Teilnahme rechtsgültig unterschrieben abgegeben werden, ansonsten wird nicht auf den Antrag eingetreten. Die Teilnehmerzahl der zum Angebot eingeladenen Anbieter wird auf max. 5 limitiert. Dabei wird die entstehende Rangfolge der Anbieter durch die bewertbaren Eignungskriterien berücksichtigt. Alle Anbieter mit gleich vielen Punkten wie der Fünftplatzierte werden ebenfalls berücksichtigt.
Eignungskriterien mit Ausschlusscharakter:
E1:Betreibungsregister- und Handelsregisterauszug oder gleichwertig anerkannte Urkunde des Auslandes (nicht älter als 3 Monate, massgebend ist der Stichtag des Eingabedatums).
E2:Firmenportrait mit Organigramm, Rechtsform, Anzahl beschäftigte Personen und Umsatz.
E3:Nachweis des Anbieters, die Gesamtverantwortung für die gesamte Geschäftsabwicklung zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass die Anbieterin bzw. der Anbieter der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällig Beteiligte müssen durch den Anbieter verpflichtet werden.
E4:Erklärung des Anbieters, dass der ausgeschriebene Lieferumfang komplett erfüllt wird (keine Teilangebote) (dieser Wortlaut muss im Antrag geschrieben sein).
E5:Nachweis einer einzigen Kontaktadresse mit An-sprechpartner (Single point of contact) in der Schweiz für alle administrativen Geschäftsprozesse wie Bestel-lungen, Zahlungsverkehr, Qualitätsmanagement, usw.
E6:Bereitschaft/Kapazität vorhanden, um die geforderten Quantitäten (400 Stück) innerhalb von 40 Monaten ab Bestellungseingang gemäss Lieferplan (ca. ab Mai 2012) auszuliefern. Der Anbieter muss nachweisen, dass er die Kapazität besitzt, die einzugebende Offerte im vollen Umfang zu erfüllen. Bei Nichteinhalten behält sich der Auftraggeber vor, vom Vertrag zurückzutreten (BöB Art. 11) und es wird eine Konventionalstrafe geltend gemacht.
E7:Der Anbieter bestätigt, dass im gewünschten Zeitraum erfahrenes und qualifiziertes Personal mit ausreichen-den Kapazitäten zur Verfügung steht (Fach-Know-how und Ressourcen).
E8:Der Anbieter garantiert dem Auftraggeber Reparatur- und Unterhalt (inkl. Ersatzteile) für die gesamte Einsatzzeit des Systems (mindestens 15 Jahre ab Inverkehrssetzung).
E9:Der Anbieter verfügt über mindestens eine bereits vor-handene Servicestelle in der Schweiz, welche in der Lage ist, Reparaturen und Serviceleistungen an den Aufbauten auszuführen. Der Anbieter führt bei mindes-tens einer Servicestelle in der Schweiz ein eigenes Ersatzteillager.
E10:Der Anbieter muss den Nachweis erbringen, dass er über ein Qualitätsmanagementsystem verfügt (ISO Standard oder vergleichbares Qualitätsmanagement-system). Hierzu ist eine Kopie eines entsprechenden Qualitätszertifikats dem Teilnahmeantrag beizulegen oder in einer separaten Beilage sein Qualitätsmanagement zu beschreiben.
E11:Der Anbieter bestätigt, dass die aufgebauten Fahrzeuge die Schweizerischen Verkehrszulassungsvorschriften vollständig erfüllen.
E12:Der Anbieter muss den Nachweis erbringen, dass er über ein eigenes Konstruktionsbüro mit mindestens 3 ausgewiesenen Fachkräften verfügt.
E13:Der Anbieter muss den Nachweis erbringen, dass er ausführliche schriftliche Dokumentationen, Funktions-beschriebe, Ersatzteildokumentationen in den Sprachen d/f /i erstellen oder liefern kann. Die Dokumentationen sind mit der Auslieferung zu übergeben.
Eignungskriterien mit Bewertung:
E14:Der Anbieter verfügt am Produktions- resp. Montageort der Aufbauten über ein abschliessbares Areal mit Umzäunung für die Zwischenlagerung von Lastwagen-Fahrgestellen resp. aufgebauter Fahrzeuge.
E15:Der Anbieter verfügt über xx Mitarbeiter, welche in der/den Servicestelle(n) in der Schweiz spezifisch für Service- und Reparaturarbeiten zuständig sind (ohne Konstruktion, Lager, usw.)
E16:Referenzen und Bekanntgabe der Stückzahlen bereits gelieferter typähnlicher Aufbauten für Geländefahrzeuge im Bereich von 18-25 t Fahrzeug-Gesamtgewicht während der letzten 10 Jahren, aus eigener Produktion (keine Handelsware).
E17:Der Anbieter bestätigt, dass er xx Jahre Erfahrung im Bereich des Fahrzeugbaus über 3.5 t hat.
E18:Der Anbieter/Hersteller ist mit einem Umweltmanagementsystem zertifiziert. Die Kopie des Zertifikats oder der Anmeldung ist beizulegen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 18.01.2012
Kosten: Keine<>
3.11 Anzahl max. zugelassener Teilnehmer
5
3.12 Vorgesehener Termin für die Bestimmung der ausgewählten Teilnehmer
14.02.2012
3.13 Vorgesehene Frist für die Einreichung des Angebotes
28.03.2012
3.14 Sprachen für Angebote
Deutsch
Französisch
3.15 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.16 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 01.12.2011 bis 18.01.2012
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Beschaffungsvertrag
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Die Beschaffung erfolgt unter dem Vorbehalt:
Beschaffungsreife des Projektes
die eidgenössischen Räte genehmigen die Budgets
der Lieferant erfüllt die kommerziellen und qualitativen Anforderungen des Auftraggebers
4.6 Offizielles Publikationsorgan
SIMAP

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.