Leitung Projektorganisation Nachnutzung Warmbächliweg


1859447 Amtsblatt BE - 30.07.2008
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Vergebene Aufträge - Kant. Amtsblatt BE)
- Auftragsart:  keine Angaben
- Verfahrensart:  keine Angaben
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  keine Angaben


Freihändige Verfahren oberhalb der Schwellenwerte

Leitung Projektorganisation Nachnutzung Warmbächliweg

Auftraggeberin: Energi Wasser Bern, Gechäftsleitung, Monbikoustrasse 11, 3001 Bern.

Sachverhalt: Voraussichtlicher Baubeginn für die neue KVA Forsthaus West ist der Oktober 2008. Der Umzug in die neue Anlage ist für Anfang 2012 geplant. Die Stadt Bern sieht im Anschluss daran vor, das Areal warmbächli (alte KVA ewb) fü eine hochwertige, vorwiegend dem Wohnen dienende Neuüberbauung umzuzonen. Die Stadt Bern und Energie Wasser Bern (ewb) wollwn die Arealentwicklung und Vermarktung gemeinsam durchführen. Um die beiden Projekte (neue und alte KVA) optimal koordinieren zu können, ist eine gemeinsame Projektleitung zwingend notwendig.

1. Entscheid: Die Vergabe des Auftrages für die Leitung der Projektorganisation Nachnutzung Warmbächli erfolgt freihändig.

2. Begründung: Gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 Litera f ÖBV wird aus Gründen der Kontinuität der Dienstleistungsauftrag an die Projektleitung, welche auch die Gesamtprojektleitung der Errichtung der neuen KVA innehat, vergeben.

Diese Verfügung kann innert zehn Tagen nach der Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angaben von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; graifbare Beweismittel sind beizulegen.

nergie Wasser Bern. Geschäftsleitung.

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.