Liestal, Neubau Kantinenweg, Strassenbau, Kanalisation und Werkleitungsbau Tiefbauarbeiten


1430918 Amtsblatt BL - 01.03.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt BL)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


1. Objekt / Arbeitsgattung: Liestal, Neubau Kantinenweg, Strassenbau, Kanalisation und Werkleitungsbau / Tiefbauarbeiten.

2. Auftraggeber: Stadt Liestal, Stadtbauamt, Rathausstrasse 36, 4410 Liestal.

3. Art des Verfahrens: Offenes Verfahren gemäss kantonaler Gesetzgebung über öffentliche Beschaffungen, untersteht nicht dem GATT/WTO-Abkommen.

4. Sprache des Verfahrens: Deutsch

5. Gegenstand und Umfang des Auftrages: Hauptmengen:

- Strassenlänge 210 m
- Mischwasserkanalisation DN 300-400 mm 170 m
- Aushub Strassenbau ca.1'800m3
- Aushub Kanalisation ca. 1'100m3
- Randabschlüsse ca. 420m
- Betonstützmauer H= 1.50-3.00 m ca. 30 m
- Belagsarbeiten ca. 2'200 m2
- Drainasphalt ca. 700 m2

6. Teilangebote: nicht zulässig

7. Ausführungstermin: Baubeginn: Juli/August 2007, Bauende: Frühjahr 2008

8. Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Unterlagen können kostenlos bei Vorbestellung bis 06. März 2007, an der Begehung bezogen werden. Tel. 061 467 67 67

9. Begehung: Die obligatorische Begehung findet am Mittwoch, 07. März 2007, 14.00 Uhr statt. Treffpunkt: Übergang Nonnenbodenweg/Kantinenweg, 4410 Liestal.

10. Fragen: Sind zu richten an das Ingenieurbüro Jauslin + Stebler Ing. AG, Gartenstrasse 15, 4132 Muttenz (schriftlich bis spätestens 19.03.2007, ?A"-Poststempel)

11. Einreichen der Angebote: Die Angebote sind verschlossen, versehen mit der offiziellen, orangen Adressetikette mit dem Vermerk "Tiefbauarbeiten Kantinenweg" bis spätestens Dienstag, 03. April 2007, 14.00 Uhr dem Stadtbauamt, 4410 Liestal einzureichen. Die Offertöffnung findet anschliessend im Zimmer 212 statt. Alle Anbieter sind dazu eingeladen.

12. Allgemeine Anforderungen:
- Unvollständige Angebote oder Angebote, die zu spät beim Stadtbauamt eintreffen, können nicht berücksichtigt werden.
- Die Teilnahme an der Baustellenbegehung ist obligatorisch für die Offertstellung.
- Bei ARGE, Nennung der federführenden Firma und Angaben über Partnerfirmen.

13a. Eignungskriterien:
- Nachweis über die Einhaltung des Gleichstellungsgesetzes
- Nachweis über die Einhaltung des Gesamtarbeitsvertrages (GAV)
- Nachweis über die entsprechende Erfahrung (Referenzen)

13b. Zuschlagskriterien (mit Gewichtung):
- Bereinigter Angebotspreis (70%)
- Qualifikation des Anbieters und des Schlüsselpersonals, Lehrlingsausbildung, Referenzobjekte (20%)
- Terminprogramm, Baustellenorganisation, Qualitätssicherung und Leistungsfähigkeit (10%)

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.