Linthbrücke Näfels-Mollis


2516023 Amtsblatt GL - 15.07.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt GL)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  keine Angaben


Auftraggeber: Kanton Glarus, vertreten durch das Departement Bau und Umwelt, Abteilung Tiefbau.

Verfahrensart: Offenes Verfahren gemäss Artikel 12 Absatz 1 Buchstabe a der interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (IVöB, II G/1/2 vom 25. Nov. 1994/ 1. Juli 1997) und dem kantonalen Submissionsgesetz des Kantons Glarus (SubmG, Art. 15 SubmG).

Gegenstand: Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist der Ersatz der rund 46 m langen Linthbrücke zwischen Näfels und Mollis, bestehend aus folgenden Projektbestandteilen:
- Abbruch der bestehenden Brücke
- Neubau Brücke
- Allfälliger Bau und Abbruch einer Hilfsbrücke inklusive provisorischer Zufahrten
- Erneuerung und Anpassungen Trassee mit bestehendem Trottoir Seite Näfels
- Neubau zweites Trottoir Seite Näfels
- Erneuerung und Anpassungen Trassee mit bestehendem Trottoir und Umbau Knoten (Bahnhofstrasse-Kanalstrasse) Seite Mollis
- Es sind sämtliche Leistungen für die Phasen 31 bis 53 gemäss SIA 103/2003 des Ingenieurs als Gesamtleiter einzurechnen.

Teilangebote: Teilangebote sind nicht zugelassen.

Ausführungstermin: November 2010 bis November 2011.

Sprache Vergabeverfahren: Deutsch.

Eignungskriterien und Nachweise: Erfahrung und Fachkompetenz des Anbieters im Brücken- und Trasseebau mit Werkleitungen. Der Nachweis ist mit mindestens einer Firmenreferenz über die Bearbeitung eines vergleichbaren Mandates zu erbringen. Zusätzlich hat sich das im Folgenden dargestellte Schlüsselpersonal mit je einer persönlichen Referenz eines vergleichbaren Projektes auszuweisen:
- Projektleiter
- Projektleiter-Stv.
- Projektingenieur Brückenbau
- Bauleiter

Genaue Spezifizierungen und Nachweise siehe Ausschreibungsunterlagen.

Vorbefassung: Mit Ausnahme der mit der Ingenieurausschreibung beauftragen F. Preisig AG sind alle Planer und Spezialisten zum Verfahren zugelassen.

Zuschlagskriterien: Sind in den Ausschreibungsunterlagen definiert,

Bezugsstelle Unterlagen: Die Submissionsunterlagen können ab Freitag 16. Juli 2010, bei der Bauherrenunterstützung bezogen werden. Die Unterlagen werden in elektronischer Form (CD) abgegeben.
- schriftlich: F. Preisig AG, Bauingenieure und Planer, Grünhaldenstrasse 6, 8050 Zürich.
- E-Mail: thomas.flueck@preisigag.ch
- Fax 044 308 85 80

Begehung: Es findet keine Begehung statt.

Fragestellung: Fragen zur Ausschreibung können schriftlich bis am Montag, 2. August 2010 an das Tiefbauamt Kanton Glarus (Eingabeadresse) oder per Mail an tiefbauamt@
gl.ch eingereicht werden. Die Antworten sämtlicher Fragen werden allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen bis am Montag, 9. August 2010 schriftlich mitgeteilt.

Eingabetermin und -ort: Bewerbung und Angebot sind in verschlossenem Kuvert mit der beiliegenden grünen Adressetikette und dem Vermerk «Submission Linthbrücke Näfels-Mollis» zu kennzeichnen und bis zum Montag, 30. August 2010, 16.00 Uhr eintreffend im Sekretariat des Departements Bau und Umwelt an folgende Adresse einzureichen:
Departement Bau und Umwelt des Kantons Glarus, Abteilung Tiefbau, Kirchstrasse 2, Glarus.

Offertöffnung: Montag, 30. August 2010, 16.00 Uhr am Eingabeort.

Arbeits- und Bieter-Gemeinschaften: zugelassen.

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Ausschreibung kann innert zehn Tagen nach der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Glarus
schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Ausschreibung ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.