"Los 213, Rückbau & Rekultivierung Installationsplatz Amsteg"


3078276 SIMAP - 25.11.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
AlpTransit Gotthard AG
Beschaffungsstelle/Organisator
AlpTransit Gotthard AG
Los 213, Rückbau & Rekultivierung Installationsplatz Amsteg
Zentralstrasse 5
6003 Luzern
Schweiz
Telefon: +4141 226 06 06
Fax: +4141 226 06 00
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
AlpTransit Gotthard AG
Los 213, Rückbau & Rekultivierung Installationsplatz Amsteg
Zentralstrasse 5
6003 Luzern
Schweiz
Telefon: +4141 226 06 06
Fax: +4141 226 06 00
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
19.12.2011
Bemerkungen: Sämtliche Fragen zu den Unterlagen und Verfahren sind schriftlich
zu richten an:

AlpTransit Gotthard AG
OBL Amsteg / Erstfeld
Stichwort "Los 213, Rückbau & Rekultivierung Installationsplatz Amsteg"
Industriezone Schächenwald
Postfach 860
CH-6460 Altdorf
Tel: +41 41 875 77 00
Fax: +41 41 875 77 11

Die Antworten werden innert Wochenfrist allen Bezügern der
Ausschreibungsunterlagen zugestellt.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 23.01.2012
Formvorschriften: Stichwort "Los 213, Rückbau & Rekultivierung Installationsplatz Amsteg", A-Post

Massgebend ist der Poststempel oder der Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung (in diesem Fall ist umgehend eine Kopie des Empfangsbelegs per Fax an die AlpTransit Gotthard AG zu senden.)<>
1.5 Art des Auftraggebers
OTHER
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
"Los 213, Rückbau & Rekultivierung Installationsplatz Amsteg"
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
-
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45111100 - Abbrucharbeiten.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Rückbau von Strassen, Plätze und Leitungen sowie Betonabbruch von Stützmauern, Fundamenten und Oelabscheider. Auffüllen der Baugruben. Rekultivieren der Baugruben. Rekultivieren des ganzen Areals der Installationsplätze inkl. Ansäen und Bepflanzung.
2.6 Ort der Ausführung
CH-6473 Silenen
CH-6474 Amsteg (Gemeinde Silenen)
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Es werden keine Pauschal- oder Globalangebote zugelassen
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.06.2012 und Ende 12.08.2013

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
-
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Die Sicherheitsleistungen richten sich nach den Regeln der SIA-Norm 118
Zur Deckung seiner Mängelhaftung und zur Ablösung des Rückbehaltes bringt der Unternehmer eine unbefristete Solidarbürgschaft einer erstklassigen und in der Schweiz domizilierten Bank oder Versicherungsgesellschaft bei. Die ATG behält sich die Zustimmung sowohl zu der sich verpflichtenden Bürgin als auch zur Formulierung der angebotenen Solidarbürgschaft vor.
3.3 Zahlungsbedingungen
Rechnung in CHF mit Leistungsnachweis
Abschlagszahlen mit Rabat- und Skontoabzug
Zahlungsfrist 30 Tage
3.4 Einzubeziehende Kosten
Gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen
3.6 Subunternehmer
Zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
EK1:
Verfügbarkeit von ausgewiesenem Personal und Geräten mit anerkanntem Stand der Technik
EK2:
Genügende finanzielle Leistungsfähigkeit für die Ausführung der Arbeiten
EK3:
Erfahrung in vergleichbaren Projekten im Tiefbau, Abbruch, Rekultivierung von Landwirtschaftsböden und naturnaher Landschaftsbau
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Nachweis zu EK1:
Organisation der Unternehmung / Arbeitsgemeinschaft (Organigramm).
Anzahl Mitarbeiter (gesamt) der Unternehmung / Arbeitsgemeinschaft gegliedert nach Qualifikation.
Verfügbarkeit von Geräten und Maschinen mit anerkanntem Stand der Technik (Maschinen- und Geräteliste).

Nachweis zu EK2:
Nachweis der Bonität. Jahresrechnungen der letzten drei Geschäftsjahre.
Angabe des Jährlichen, projektrelevanten Umsatzes der vergangenen drei Jahre.

Nachweise zu EK3:
Je 2 Referenzen für:
allgemeine Tiefbauarbeiten
Rückbauarbeiten (vorwiegend Betonabbruch)
Rekultivierungsarbeiten und naturnaher Landschaftsbau
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 ZK1, Angebotspreis (Rabatt und Skonto abgezogen, excl. MWST) Gewichtung 60%)
ZK2, Termine, Gewichtung 20%
ZK 2.1, Plausibilität des Bauprogramms (Teilgewichtung 40%)
ZK 2.2, Einhalten der Zwischen- und Haupttermine (Teilgewichtung 30%)
ZK 2.3, Zweckmässigkeit der vorgesehenen Arbeitsabläufe (Teilgewichtung 30%)

ZK 3, Zweckmässigkeit der Organisation, 10%
ZK 3.1, Zweckmässigkeit der Organisation auf der Baustelle (Teilgewichtung 20%)
ZK 3.2, Fachliche und personelle Organisation der Baustelle (Organigramm (Teilgewichtung 20%)
ZK 3.3, Vorgesehene personelle Mittel (Teilgewichtung 15%)
ZK 3.4, Kapazität der eingesetzten technischen Mittel (Teilgewichtung 25%)
ZK 3.5, System der Arbeitssicherheit (Teilgewichtung 20%)

ZK 4, Einhaltung des Umweltschutzes, 7%
ZK 4.1, Beschrieb der Umweltschutzmassnahmen (Teilgewichtung 60%)
ZK 4.2, Gewässerschutz (Teilgewichtung 40%)

ZK 5, Qualität des QP / PQM, 3%
ZK 5.1, Projektbezogenes PQM-System (Teilgewichtung 50%)
ZK 5.2, QM-System (Teilgewichtung 50%)

Bewertung der Zuschlagskriterien:
Die Bewertung der Zuschlagskriterien erfolgt auf Grund der
Offertunterlagen. Zudem werden die Antworten auf die
Fragenkataloge sowie die Unternehmergespräche berücksichtigt.

Die Unterkriterien 2.1 bis 5.1 werden mit Noten von 0 bis 5 (0 =
tiefster Wert, 5 = höchster Wert, Skalierung 0.5) beurteilt und mit
der zugehörigen Teilgewichtung multipliziert und anschliessend
addiert. Dieser Wert wird mit der Gewichtung der einzelnen
Hauptkriterien (2, 3, 4 und 5) multipliziert und anschliessend die
Summe gebildet. Diese Summe muss den vom Bauherrn
vorgegebenen Zielwert erreichen, ansonsten wird das Angebot
nicht weiter berücksichtigt. Der Zielwert beträgt für das Los 213, 140 Punkte (Hauptkriterien 2, 3, 4 und 5).

Ebenso muss für die Hauptkriterien 2, 3, 4 und 5 je die
Mindestnote 3 erreicht werden, ansonsten wird das Angebot
ebenfalls nicht weiter berücksichtigt.

Unter den Angeboten, die aufgrund der Beurteilung im Rahmen
des Offertvergleichs sowohl den Zielwert, als auch die
Mindestnoten erreichen, erfolgt anschliessend die Bewertung des
ersten Hauptkriteriums, des Angebotspreises.
Das tiefste Angebot erhält die Note 5, das teuerste die Note 0. Die
dazwischen liegenden Angebote werden linear zwischen dem
günstigsten und dem teuersten Angebot bewertet.

Formel für die Kostenbewertung:

Preisdifferenz zum billigsten Angebot
Note = 5 - ( 5 x ------------------------------------- )
Preisdifferenz teuerstes zu billigstem Angebot

Die so ermittelte Note wird mit der zugehörigen Gewichtung
dieses Hauptkriteriums multipliziert. Anschliessend wird die
Gesamtsumme über alle 4 Hauptkriterien gebildet.

Das Angebot mit der höchsten Gesamtsumme erhält den
Zuschlag.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 500.00
Zahlungsbedingungen: Zahlung gegen Rechnung mit Einzahlungsschein auf:
UBS Baden, Konto-Nr. EY104391.9, BLZ 232 lautend auf IG Gotthard-Bas-Tun. Nord, c/o Gähler und Partner AG, Postfach 124, 5408 Ennetbaden.
IBAN: CH72 0023 2232 EY10 4391 9
Der Betrag wird nicht zurückerstattet.<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Ingenieurgemeinschaft Gotthardbasistunnel Nord
c/o Gähler & Partner AG, Integrierte Bauplanung
Badstrasse 16, Postfach 124
5408 Ennetbaden
Schweiz
Telefon: +4145 200 95 11
Fax: +4156 200 95 07
E-Mail: info@gpag.ch
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
-
4.3 Verhandlungen
Werden vorbehalten. Allfällige Verhandlungen werden nur mit Anbietern geführt, deren Angebote eine Chance auf Zuschlag haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Gemäss Norm SIA 118 Art. 16 werden die Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten mit Einreichung des Angebots vorausgesetzt.
Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Genehmigung des Projekts (Plangenehmigungsverfügung), der Kreditfreigabe und Kreditgenehmigung durch die zuständigen Stellen des Bundes und der Alp Transit Gotthard AG.
Informationssystem über das öffentliche Beschaffungswesen in der Schweiz (www.simap.ch)
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Informationssystem über das öffentliche Beschaffungswesen in der Schweiz (www.simap.ch)
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen die vorliegende Publikation kann innert 20 Tagen seit Eröffnung beim Schweizerischen Bundesverwaltungsgericht
(Abteilung II, Postfach, 3000 Bern 14) schriftlich Beschwerde
geführt werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.