Mandat betreffend Akquisition, Vermittlung und Betreuung von Events der St. Jakobshalle und auf anderen Sportstätten des Kantons Basel-Stadt sowie Geschäftsführung der St. Jakobshalle


3550306 SIMAP - 22.01.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Generalsekretariat
Beschaffungsstelle/Organisator: Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt
Submissionen, Münsterplatz 11, 4001 Basel, Schweiz

1.2 Art des Auftraggebers
Kanton

1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren

1.4 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Mandat betreffend Akquisition, Vermittlung und Betreuung von Events der St. Jakobshalle und auf anderen Sportstätten des Kantons Basel-Stadt sowie Geschäftsführung der St. Jakobshalle

2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen

2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 79952000 - Event-Organisation

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
Erfahrung und Kompetenz der Anbieter/in Gewichtung 40 %
Konzeptbeschrieb Gewichtung 30 %
Angebotspreis/Entschädigungsregelung Gewichtung 30 %

3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: Levent AG, Landstrasse 59, 4452 Itingen, Schweiz
Preis: CHF 285'500.00

3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die bestbewertete Anbieterin.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 17.10.2012
im Publikationsorgan: Kantonsblatt Basel-Stadt 80/2012, www.kantonsblatt.ch
Meldungsnummer 751517

4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 14.01.2013

4.5 Rechtsmittelbelehrung
Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, vom Publikationsdatum dieser Ausgabe des Kantonsblattes an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Erziehungsdepartement zu richten. Rekurse sind innerhalb von zehn Tagen, vom Publikationsdatum dieser Ausgabe des Kantonsblattes oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.