N01.22 PEB Schönbühl-Kirchberg 6-Spur / Zustandsuntersuchungen an Kunstbauten und Trassee


5113193 SIMAP - 08.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA,
Abteilung Strasseninfrastruktur West, Filiale Thun
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA,
Abteilung Strasseninfrastruktur West, Filiale Thun
"Nicht öffnen - Offertunterlagen, N01.22 PEB Schönbühl-Kirchberg 6-Spur"
Uttigenstrasse 54
3600 Thun
Schweiz
Telefon: +41 58 468 24 00
Fax: +41 58 468 25 90
E-Mail: beschaffung.thun@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.4 Auftragsart
Dienstleistungen
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
N01.22 PEB Schönbühl-Kirchberg 6-Spur / Zustandsuntersuchungen an Kunstbauten und Trassee
2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: 12
2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71631400 - Technische Überwachung an Ingenieurbauten

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
Die Angaben betreffend Zuschlagskriterien müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden.
Die Bewertung der Angebote erfolgt gemäss der nachfolgenden Zuschlagskriterien:

ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK1: Preis, Gewichtung 60%

ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK2: Fachtechnischer Bericht, Gewichtung 30%; unterteilt in:
- ZK2.1: Aufgabenanalyse und Vorgehensvorschlag, Gewichtung 15%
- ZK2.2: Terminprogramm mit Angabe der Einsätze, der Einsatzdauer und dem eingesetzten Personal für die Bauwerke Z06 - Z16E, Gewichtung 15%

ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK3: Schlüsselperson (Projektleiter), Gewichtung 10%

PREISBEWERTUNG
- Das tiefste bereinigte Angebot erhält die Maximalnote 5.
- Angebote, deren Preis 100% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Minimalnote 0.
- Dazwischen erfolgt die Bewertung linear (auf zwei Stellen nach dem Komma gerundet).
- Es werden die bereinigten Nettoangebotssummen, ohne Skontoabzug und ohne MWST verglichen.

BENOTUNG DER ÜBRIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN
Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
0 = nicht beurteilbar; keine Angabe
1 = sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
2 = schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
3 = normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
4 = gute Erfüllung; qualitativ gut
5 = sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung

Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, werden diese benotet. Die Punktzahl des Hauptkriteriums ergibt sich aus der Summe der Noten der Subkriterien multipliziert mit ihrer Gewichtung.

PUNKTBERECHNUNG
Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
Für die Multiplikation mit dem Gewicht des Kriteriums ist die ganze Note ohne Dezimalstelle mit zu berücksichtigen, beim Preis die Hundertstelstelle.
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: TFB AG, Lindenstrasse 10, 5103 Wildegg, Schweiz
Preis: CHF 252'219.60
3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Bemerkung: Aufgrund des tiefsten Angebots (5.4 % unter dem Zweitplatzierten, einer guten Aufgabenanalyse / eines guten Vorgehensvorschlags sowie einem angebotenen Projektleiter, der über ein sehr gutes Referenzprojekt verfügt, erreicht die Zuschlagsempfängerin in der Auswertung der Zuschlagskriterien die höchste Punktzahl aller Anbieter. Die Offerte der Zuschlagempfängerin ist somit in ihrer Gesamtheit die wirtschaftlich günstigste.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 20.06.2016
im Publikationsorgan: www.simap.ch
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 02.09.2016
4.3 Anzahl eingegangene Angebote
Anzahl Angebote: 3
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.