N04/06 Galgenbucktunnel; Los 3 Galgenbucktunnel; Vortrieb und Ausbau von einem 1'138 m langen Strassentunnel mit integrierter Lüftungs- und Elektrozentrale.


3082781 SIMAP - 30.11.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur, Filiale Winterthur
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur, Filiale Winterthur
Grüzefelstrasse 41
8404 Winterthur
Schweiz
Telefon: +41 52 234 47 11
Fax: +41 52 234 47 90
E-Mail: beschaffung.winterthur@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur, Filiale Winterthur
Offerte: N04/06 GBT, Los 3 Galgenbucktunnel
Grüzefelstrasse 41
8404 Winterthur
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
15.02.2012
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im "Forum" einzureichen. Sie können fortlaufend bis zur oben genannten Frist in das "Forum" eingestellt werden. Fragen, die bis 11.01.2012 eingehen, werden bis am 26.01.2012 beantwortet. Fragen, die bis 15.02.2012 eingehen, werden bis am 01.03.2012 beantwortet. Die Antworten werden allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem 15.02.2012 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 05.04.2012
Formvorschriften: Es sind 2 Exemplare des Angebots (der Angebotsunterlagen) in Papierform sowie 1 CD/DVD des Angebots (der Angebotsunterlagen) inkl. Leistungsverzeichnis (Schnittstelle SIA 451) einzureichen.

Einreichung auf dem Postweg:
A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen Poststelle). Die Anbieter bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt. Auf dem Couvert ist neben der Projektbezeichnung deutlich der Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen" anzubringen.

Persönliche Abgabe:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin während den Öffnungszeiten der Loge (08:00: - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung zu erfolgen (Adresse s. 1.2).

Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per Fax der Beschaffungsstelle zu senden (Fax Nr. +41 52 234 47 90).

Auf Angebote, die per e-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
N04/06 Galgenbucktunnel; Los 3 Galgenbucktunnel; Vortrieb und Ausbau von einem 1'138 m langen Strassentunnel mit integrierter Lüftungs- und Elektrozentrale.
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
080086
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Der 1'138 m lange Galgenbucktunnel unterquert die Gemeinde Neuhausen am Rheinfall in der Horizontalen mit einem weiten Bogen und weist von Engi in Richtung Bahntal ein Gefälle von rd. 4.5% auf. Die Überlagerung variiert zwischen 20 m und 60 m über Tunnelfirste. Die geologischen und hydrogeologischen Verhältnisse sind stark heterogen und wechselhaft. Der Vortrieb erfolgt im stark zerklüfteten und verkarsteten Malmkalk und z.T. in Lockergesteinsformationen. Der Tunnel weist untertägig ein Doppelspurprofil auf, welches sich vor den Portalen um eine zusätzliche Vorsortierspur auf ein Dreispurprofil vergrössert; er liegt mehrheitlich unterhalb des Bergwasserspiegels.
Der Tunnel verfügt über drei Notausgänge ungefähr in den Viertelspunkten, welche in den kombinierten Fluchtweg- und Werkleitungskanal unterhalb der Fahrbahn führen. Bestandteil des Galgenbucktunnels sind auch eine eingedeckte Lüftungs- und Elektrozentrale beim Portal Engi sowie eine unterirdische Unterverteilstation in Tunnelmitte.
Im Bereich Bahntal unterquert der bergmännische Tunnel den bestehenden Charlottenfelstunnel der Deutschen Bahn mit einem minimalen Abstand von etwa 5.5 m.
2.6 Ort der Ausführung
Schweiz, Kanton Schaffhausen, Gemeinde Neuhausen am Rheinfall.
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Finanzielle Varianten: Nein; Technische Varianten: Planungsvarianten sind nicht zugelassen, Ausführungsvarianten sind zugelassen

Bemerkungen:
Von der Bauherrschaft nicht zugelassen sind Varianten mit einer Verlängerung der Zielröhre oder des Sondierstollen Bahntal sowie Änderungen der Ausbrucharten für Tunnel und Sondierstollen.

Das Leistungsverzeichnis (Amtsversion) ist in jedem Falle vollständig ausgefüllt und absolut unverändert einzureichen. Das Leistungsverzeichnis ist durch den Anbieter zwingend in der Form abzugeben, wie es in PDF-Form in der Ausschreibung beigelegt ist. Auch nur geringfügig bewusst oder unbewusst abgeänderte Ausschreibungsunterlagen führen zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren.

Loskombination Los 3 und Los 4: Es ist dem Anbietenden frei gestellt, eine Offerte sowohl für das Los 3 als auch für das Los 4 einzureichen. Ein allfälliger Kombirabatt für die beiden Lose 3 und 4 wird für die Bewertung nicht berücksichtigt.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Beginn: voraussichtlich März 2013; voraussichtlich Ende: Mai 2018

Aufgrund eines geänderten Baubeginns können keine Forderungen geltend gemacht werden.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausschreibungsunterlagen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss Ziffer 4 der vorgesehenen Vertragsurkunde
3.3 Zahlungsbedingungen
45 Tage nach Rechnungseingang in der ASTRA Filiale Winterthur
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütungen/Preise gelten alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen ab, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung, einschliesslich aller Hilfsmittel (z.B. Schutzvorkehrungen, Rollgerüste und dgl.).
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen. Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen. Maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer von 25%.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.

E1: technische Leistungsfähigkeit
E2: wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise/Bestätigungen müssen zusammen mit den Angebotsunterlagen eingereicht werden, ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann:

Zu E1:
Referenzen über die Ausführung von mind. 1 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren und in den letzten 10 Jahren abgeschlossenen Projekt mit Angaben über: Zeit und Ort der Leistungserbringung, Wert der Leistung; ausgeführte Leistungen des Unternehmers; zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr).
Vergleichbare Projekte müssen mind. folgende Anforderungen erfüllen: Konventioneller Vortrieb im Fels (Tunnelquerschnitt > 50 m2), Rohbau abgeschlossen; Vortrieb im Lockergestein mit Rohrschirm in Eigenleistung, Vortrieb abgeschlossen. Falls die Anforderungen nicht in einer Referenz erbracht werden können, dürfen vom Anbieter max. 2 Referenzprojekte eingereicht werden. Diese müssen gesamthaft sämtliche Anforderungen mindestens einmal erfüllen. Zudem werden die Referenzen nur anerkannt, wenn die Beteiligung des Unternehmers am Referenzobjekt und am Projekt Galgenbucktunnel mind. 20% beträgt.
Weitere Nachweise: Bescheinigung über Zertifizierung nach ISO 9001 oder nach einem gleichwertigen Qualitätsmanagement-System (bei ARGE: Firmen mit Federführung, Technische Leitung und Kaufmännische Leitung); Referenzen für Schlüsselpersonal (Projektleiter, Baustellenchef und Leiter Vortrieb) von mind. 1 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren Objekt in den letzten 10 Jahren, mit folgenden Anforderungen: Konventioneller Vortrieb im Fels (Tunnelquerschnitt > 50 m2), Rohbau abgeschlossen, mind. während 50% der Bauzeit/des Vortriebs in der Funktion gearbeitet.

Zu E2:
Jahresumsatz des Anbieters im Bereich der ausgeschriebenen Leistung > zweifacher durchschnittlicher Jahresumsatz des Auftrages; maximale Leistungserbringung von Unterakkordanten von 25%. Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gemäss Anhang 3 VöB einzufordern.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 ZK1: PREIS Gewichtung 60%
 ZK2: ANGABEN DES UNTERNEHMERS Gewichtung 40%
 - Zweckmässigkeit Bauablauf/Baubetrieb Gewichtung 15%
 - Zweckmässigkeit Bauprogramm Gewichtung 10%
 - Qualität der Offerte/Inhalt der eingereichten Unterlagen Gewichtung 10%
 - Zweckmässigkeit Baustellenorganisation, QM- und Notfallkonzept Gewichtung 5%
 .
 PREISBEWERTUNG
 Das tiefste bereinigte Angebot erhält die maximale Punktzahl. Angebote, deren Preis 30% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten 0 Punkte. Dazwischen erfolgt die Bewertung linear.
 Allfällig offerierte Skonti werden bei der Bewertung des Preises nicht berücksichtigt.
 .
 BENOTUNG DER ÜRBIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN
 Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
 0 = Nicht beurteilbar; keine Angabe
 1 = Sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
 2 = Schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
 3 = Normale, durchschnittliche Erfüllung; Durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
 4 = Gute Erfüllung; Qualitativ sehr gut
 5 = Sehr gute Erfüllung; Qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung
 Punkteberechnung: Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
12 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 30.11.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
keine
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Begehung: Es findet keine Begehung statt.
2. Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.
3. Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
4. Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.
5. Gestützt auf Art. 13 Abs. 1 lit. h VöB sowie Art. XV, lit. D, GPA behält der Auftraggeber sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den vorliegenden Grundauftrag beziehen, nach dem freihändigen Verfahren zu vergeben.
6. Weitere Formvorschriften gemäss Ziffer 2 der Bestimmungen zum Vergabeverfahren für Bauaufträge und gemäss Checkliste (Beilage 1.2).
7. Folgende Unterlagen können auf Wunsch bei der Bauherrschaft eingesehen werden:
- Geologischer Bericht (Geologie, Geotechnik, Hydrologie) Detailprojekt vom 31.10.2009, Beilagen 6 bis 10.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.