N13 EP09 AS Sufers - Galerie Traversa Süd, Bauleitung und weitere projektbezogene Dienstleistungen


5692722 SIMAP - 14.12.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Ufficio federale delle strade USTRA
Beschaffungsstelle/Organisator
Ufficio federale delle strade USTRA
Filiale Bellinzona
divisione Infrastruttura stradale
"NICHT ÖFFNEN-Offerte: N13 EP09 AS Sufers, Bauleitung"
Via C. Pellandini 2a
6500 Bellinzona
Schweiz
Telefon: +41 58 469 68 11
Fax: +41 58 469 68 90
E-Mail: acquistipubblici@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Ufficio federale delle strade USTRA
Filiale Bellinzona
divisione Infrastruttura stradale, settore Supporto
"NICHT ÖFFNEN-Offerte: N13 EP09 AS Sufers, Bauleitung"
Via C. Pellandini 2a
6500 Bellinzona
Schweiz
Telefon: +41 58 469 68 11
Fax: +41 58 469 68 90
E-Mail: acquistipubblici@astra.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
16.01.2018
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im "Forum" einzureichen.
Sie werden allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet.
Nach dem Termin eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 13.02.2018
Formvorschriften: Für VORBEFASSTE Firmen - auch wenn sie in der Vorbereitung lediglich Teil einer Arbeitsgemeinschaft waren - gilt die Einreichungsfrist nach Ziff. 4.5.
Formvorschriften:
Es sind 2 (ZWEI) Exemplare des Angebots (der Angebotsunterlagen) in Papierform und 1 (EINS) in elektronischer Form (CD/DVD) einzureichen.
Einreichung auf dem Postweg:
A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle; Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
Die Anbieter bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen.
Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt.
Auf dem Umschlagt ist neben der Projektbezeichnung deutlich der Vermerk "Nicht öffnen - Offerte" anzubringen.
Persönliche Abgabe:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin während den Öffnungszeiten des ASTRA (08:00: - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung zu erfolgen (Adresse s. 1.2).
Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden.
Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
N13 EP09 AS Sufers - Galerie Traversa Süd, Bauleitung und weitere projektbezogene Dienstleistungen
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
N1320EP09 / 070090
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Siehe Punkt 4.5 "Sonstige Angaben".
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Schweiz CH - 7000 Chur/GR - 7430 Thusis/GR - 7434 Sufers/GR
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Pauschal- und Globalangebote und/oder Angebote mit Zeitmitteltarif werden ausgeschlossen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 03.04.2018 und Ende 29.10.2023
Bemerkungen: Gemäss Ausführungen im Pflichtenheft.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen im Pflichtenheft.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine.
3.3 Zahlungsbedingungen
45 Tage nach Rechnungseingang im ASTRA.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen.
Die Federführung muss einem Unternehmen der Bietergemeinschaft übertragen werden.
Die weiteren Beteiligten sind in den Angebotsunterlagen bekannt zu geben.
Mitglieder der Bietergemeinschaft dürfen nach Eingabe der Offerte nicht ausgewechselt werden.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen.
Subunternehmer können zu max. 50% beigezogen werden.
Sie sind in den Angebotsunterlagen entsprechend aufzuführen.
Angaben betreffend Subunternehmern werden mitbewertet.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.

EK1: FIRMENERFAHRUNG/-REFERENZ
EK2: SCHLÜSSELPERSON, REFERENZ
EK3: NACHWEIS DER VERFÜGBARKEIT
EK4: WIRTSCHAFTLICHE/FINANZIELLE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
EK5: QUALITÄTSSICHERUNG.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden, ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.

ZU EK1: FIRMENERFAHRUNG/-REFERENZ
1 vergleichbare Referenz.
Bei der Beurteilung der Eignung, wird eine Referenz als vergleichbar anerkannt, wenn sie mindestens folgende Bedingungen erfüllt:
a) Ausführung Trasse und Kunstbauten der Nationalstrassen, Hochleistungsstrassen oder Bahn;
b) Bauleitung mit Ausführung vorwiegend unter Verkehr;
c) Referenzarbeit vollendet oder die verrechneten Leistungen haben den verlangten Honorarbetrag erreicht;
d) Honorarsumme Bauleitung mindestens CHF 0.50 Mio.

ZU EK2: SCHLÜSSELPERSON, REFERENZ
Als Schlüsselperson für die Evaluation der Eignungskriterien gilt die Person, welche im Projekt folgende Funktion ausübt:
CHEFBAULEITER
Minimale Anforderungen an die Schlüsselperson für die Erfüllung der Eignungskriterien:
Diplomierter Ingenieur ETH, FH oder gleichwertig mit einer Referenz als Chefbauleiter oder Stv.-Chefbauleiter in einem Bauwerk, das mindestens folgende Bedingungen erfüllt:
a) Bauwerk betreffend Trasse und Kunstbauten der Nationalstrassen, Hochleistungsstrassen oder Bahn;
b) Bauleitungsauftrag mit Ausführung vorwiegend unter Verkehr;
c) Referenzarbeit vollendet oder die verrechneten Leistungen haben den verlangten Honorarbetrag erreicht;
d) Honorarsumme Bauleitung mindestens CHF 0.30 Mio.
e) Sprachkenntnisse minimal: Deutsch Niveau B1 (auf Verlangen Zertifikat nachreichen).

EK3: NACHWEIS DER VERFÜGBARKEIT
- Bestätigung der Verfügbarkeit der Schlüsselperson:
- Mindestverfügbarkeit des Chefbauleiters
20% Im Jahr 2018,
20% im Jahr 2019,
40% im Jahr 2020,
40% im Jahr 2021.

EK4: WIRTSCHAFTLICHE/FINANZIELLE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
- Bestätigung, dass die Leistungen der Subunternehmer maximal 50% betragen;
- Bestätigung, dass der Jahresumsatz des Anbieters für die Jahre 2015 und 2016 mehr als das doppelte des Jahresumsatzes des Auftrages beträgt;
- Nach Offerteingabe auf Verlangen des Auftraggebers einzureichende Eignungsnachweise/Bestätigungen:
-- Handelsregister- und Betreibungsregisterauszug,
-- Auszug Ausgleichskasse AHV/IV/EO/ALV,
-- Bestätigung UVG-Versicherer,
-- Bestätigung Steuerverwaltung,
-- Versicherungsnachweise,
allesamt nicht älter als 3 Monate.

EK5: QUALITÄTSSICHERUNG
- Kopie Zertifizierung nach ISO 9001 oder gleichwertig, mindestens für die federführende Unternehmung.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 13.02.2018
Kosten: CHF 0.00
Zahlungsbedingungen: Keine.
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14.12.2017 bis 13.02.2018
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen sind AUSSCHLIESSLICH über die
Webseite www.simap.ch zu beziehen (via "download").

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine.
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss vorgesehener Vertragsurkunde.
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten.
Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt.
Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. DETAILLIERTER AUFGABENBESCHRIEB
Gegenstand der Ausschreibung sind die Leistungen für die örtliche Bauleitung. Die detaillierte Leistungsbeschreibung richtet sich nach dem ASTRA Dokument "Leistungsbeschreibung für die örtliche Bauleitung (öBL)".

HAUPTMENGEN
- Chefbauleitung 5'500 Stunden
- örtliche Bauleitung Trassee 5'300 Stunden
- örtliche Bauleitung Kunstbauten 5'800 Stunden
- Weiteres Personal 1'800 Stunden
- Optional: Dokumente des ausgeführten Werkes 1'600 Stunden
- Optional: Teile der technischen Bauleitung Trassee und/oder Kunstbauten 1'500 Stunden
- Optional: weitere projektspezifische Aufgaben wie übergeordnete Termin-, Qualitäts- und Kostenkontrolle, Öffentlichkeitsarbeit, erweiterte Bau- und Verkehrsphasenplanung und -umsetzung etc. 3'500 Stunden.

PROJEKT
Das vorliegende Projekt beinhaltet ein rund 2.56 km langes Teilstück der Nationalstrasse N13 vom Anschluss Sufers bis zum Südportal der Galerie Traversa an der San Bernardino Nordrampe. Der Abschnitt ist über 40 Jahre in Betrieb und erfordert eine Anpassung an die heutigen Standards. Das Trassee wird saniert und teilweise erneuert. Die verschiedenen Kunstbauten im Trasseebereich sind in einem schlechten Zustand. Sie müssen abgebrochen und durch neue Bauwerke ersetzt werden. Zu den wichtigsten Bauwerken zählen die Surettabachbrücke und die Unterführung Staudamm Sufers.

ES SIND FOLGENDE ARBEITEN VORGESEHEN
- Abbruch und Erneuerung der bestehenden Trasse der Nationalstrasse N13 wobei die bestehende Linienführung der N13 im Wesentlichen beibehalten wird. Das Trassee wird umfassend erneuert und um ca. 3-4 m verbreitert. Auf etwa 1.7 km Länge wird eine Kriechspur signalisiert.
- Abbruch und Teilabbruch bzw. Neubau der bestehenden Kunstbauten im Bereich der Nationalstrasse N13. Die Brücken und Unterführungen im Projektperimeter werden komplett ersetzt. Die Crestawaldbrücke wird umfangreich instandgesetzt, verbreitert und verstärkt (nicht Bestandteil dieser Ausschreibung).
- Abbruch und Teilabbruch bzw. Neubau der bestehenden und neuen Stützmauern bzw. Wandmauern.
- Neubau einer Lehnenbrücke am Sufner See.
- Verschieben der parallel zur Nationalstrasse verlaufenden Kantonsstrasse im Bereich des Sufner Sees, als Folge der Verbreiterung der N13 in Richtung See.
- Bau einer provisorischen Rampe zum Wiedereinleiten des über die Kantonsstrasse umgeleiteten Nationalstrassenverkehrs.
- Abbruch / Neubau von Wildschutzzäunen und Fahrzeugrückhaltesystemen, Erstellen einer Mittelleitschranke.
- Erneuern und ergänzen der Betriebs- und Sicherheitsausrüstung.

Die Arbeiten erfolgen unter Betrieb der Nationalstrasse, teilweise in Nachtsperren und am Wochenende. Die Bau- und Verkehrsphasen sind eng mit den Ereignisdiensten, der Gebietseinheit und dem Tiefbauamt abzusprechen.

ABGRENZUNGEN
Nicht Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung sind:
- Projektierung (mit Ausnahme der optionalen Dokumentation des ausgeführten Werkes)
- Technische Bauleitung (erfolgt durch den zuständigen Projektverfasser; die Bauherrschaft behält sich vor, Teile der technischen Bauleitung Trassee und/oder Kunstbauten über das Mandat dieser Ausschreibung zu vergeben)
- die örtliche Bauleitung für folgende Leistungen: Hilfsbrücke Crestawald und Crestawaldbrücke / Naturgefahren (Steinschlagschutz).


2. ZUSCHLAGSKRITERIEN
Die Angaben betreffend Zuschlagskriterien müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden.

ZK1: PREIS Gewichtung 40%

ZK2: AUFGABENANALYSE UND VORGEHENSVORSCHLAG/ QM-KONZEPT/ RISIKOANALYSE Gewichtung 25%
unterteilt in
- Aufgabeanalyse und Vorgehensvorschlag: 15%
- Risikoanalyse: 5%
- QM-Konzept: 5%.

ZK3: AUFGABENSPEZIFISCHE REFERENZEN DER SCHLÜSSELPERSONEN
Gewichtung 35%
- Chefbauleiter: 15%
- örtlicher Bauleiter Kunstbauten: 10%
- örtlicher Bauleiter Trassee: 10%.

Die Evaluation des ZK3 erfolgt für jede Schlüsselperson mit einer einzigen Note die je zur Hälfte die Referenz (Vergleichbarkeit der Funktion und des Werkes der Referenz mit Funktion und Werk dieser Ausschreibung) und den Lebenslauf (Bewertung der Ausbildung, der Berufserfahrung) im Hinblick auf das Projekt die mit der Offerte eingereicht wurden, berücksichtigt.

Die Funktion des Chefbauleiters kann mit einer der beiden anderen Schlüsselpersonen kombiniert werden, aber nicht mit beiden. In diesem Fall ist im EK3 die kombinierte Verfügbarkeit nachzuweisen.
PREISBEWERTUNG
Das tiefste bereinigte Angebot erhält die maximale Note (5).
Angebote, deren Preis 100% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Note 0.
Dazwischen erfolgt die Bewertung linear (auf 2 Stellen nach dem Komma gerundet).
Allfällig offerierte Skonti werden bei der Bewertung des Preises nicht berücksichtigt.
Benotung der übrigen Zuschlagskriterien
Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
0 = Nicht beurteilbar // keine Angabe
1 = Sehr schlechte Erfüllung // ungenügende, unvollständige Angaben
2 = Schlechte Erfüllung // Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
3 = Normale, durchschnittliche Erfüllung // Durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
4 = Gute Erfüllung //; Qualitativ gut
5 = Sehr gute Erfüllung // Qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung.

Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, werden diese benotet.
Die Punktzahl des Hauptkriteriums ergibt sich aus der Summe der Noten der Subkriterien multipliziert mit ihrer Gewichtung.

PUNKTEBERECHNUNG: Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).


3.--Es sind keine Begehungen vorgesehen.
4.--Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite;
5.--Die Erarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben;
6.--Ausschluss, VORBEFASSUNG: Pöyry Schweiz AG ist in der Funktion der Bauherrenunterstützung von der Teilnahme am vorliegenden Verfahren ausgeschlossen.
7.--Die IG TED, bestehend aus folgenden Firmen, AF Toscano AG, ewp AG, dsp Ingenieure & Planer AG, Brüniger + Co. AG sowie deren Tochterfirmen, hat das Projekt erarbeitet. Die durch die Firmen erarbeiteten Projektunterlagen sind dieser Ausschreibung beigefügt.
Die Eingabefrist der vorgenannten Firmen, deren Mutter-, Tochter- und Schwesterfirmen, sowie von Bietergemeinschaften an der diese Firma/en beteiligt ist/sind, ENDET am 06.02.2018.
Für alle anderen Anbieter gilt die Frist gemäss Ziff. 1.4.
Gestützt auf diese Massnahme sind die vorgenannten Firmen zum Verfahren zugelassen (Art. 21a VöB).
8.--Der Auftraggeber behält sich vor, die in der Ausschreibungsunterlagen angegebenen Termine (insbesondere des Zuschlages und des Arbeitsbeginns) zu verschieben. Der Anbieter hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf Entschädigung.
9.--Alle Beträge sind exkl. MWST. zu verstehen.
10.--Die Veröffentlichung auf SIMAP ist massgebend. Bei Unklarheiten oder Widersprüchen hat die deutsche Fassung Vorrang.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.