N28, Umfahrung Jenaz, Teilstrecke Furna - Fideris Station, Los 2


3545172 SIMAP - 17.01.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Ufficio federale delle strade USTRA
Beschaffungsstelle/Organisator
Ufficio federale delle strade USTRA
Filiale Bellinzona
divisione Infrastruttura stradale
settore Supporto
Via C. Pellandini 2
6500 Bellinzona
Schweiz
Telefon: +41 91 820 68 11
Fax: +41 91 820 68 90
E-Mail: acquistipubblici@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Ufficio federale delle strade USTRA
Filiale Bellinzona
divisione Infrastruttura stradale
N28, Umfahrung Jenaz, Teilstrecke Furna-Fideris Station, Los 2
Via C. Pellandini 2
6500 Bellinzona
Schweiz
Telefon: +41 91 820 68 11
Fax: +41 91 820 68 90
E-Mail: acquistipubblici@astra.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
04.02.2013
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im "Forum" einzureichen. Sie werden bis allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem Termin eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 26.02.2013
Formvorschriften: Es sind 2 Exemplare des Angebots (der Angebotsunterlagen) in Papierform und 1 in elektronischer Form (CD/DVD) einzureichen.
Einreichung auf dem Postweg:
A-Post (Datum, Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle). Die Anbieter bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen.
Auf dem Umschlag ist neben der Projektbezeichnung deutlich der Vermerk "Nicht öffnen - Offerte N28, Umfahrung Jenaz, Teilstrecke Furna - Fideris Station, Los 2" anzubringen.
Persönliche Abgabe:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin während den Öffnungszeiten der ASTRA Bellinzona gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung zu erfolgen (Adresse s. 1.1).
Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz:
Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben.
Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden.
Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt.
Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
N28, Umfahrung Jenaz, Teilstrecke Furna - Fideris Station, Los 2
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
090102
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45233120 - Straßenbauarbeiten
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Kunstbauten (etappierte Ausführung)
HDW Abtrag ca. 600 m2/ ca. 800dm3
Aushub ca. 25 m3
Schalung ca. 580 m2
Beton bewehrt ca. 125 m3
Bewehrung ca. 10'750 kg
Anschlussbewehrung ca. 3'350 St.

Strassenbau (etappierte Ausführung)
Verbreiterung des Strassenprofils ca. 400m (unter Verkehr)
Belag aufbrechen/ fräsen ca. 500 m2
Aushub Fundation ca. 240 m3/ lose
Swisscomschächte anpassen ca. 8 St
Einbau Tragschicht ca. 130 to.


Sanierung N28, Umfahrung Jenaz, Teilstrecke Furna - Fideris Station
Belag aufbrechen/ fräsen ca. 20'000 m2
Schächte sanieren ca. 60 St
Tragschicht einbauen ca. 3'100 to
Binderschicht einbauen ca. 3'000 to
Deckschicht einbauen ca. 1'350 to.

Leitdamm erstellen
Belag aufbrechen/ fräsen ca. 200 m2
Damm erstellen ca. 85 m3/ fest
Oberboden anlegen ca. 150 m2.

Nacharbeiten
Spülen sämtlicher im Projektperimeter befindlichen Meteorwasserleitungen.
2.6 Ort der Ausführung
Schweiz / Kanton Graubünden /7233 Jenaz
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Instandsetzung Kunstbauten Teil 1 (Stützmauer 3 und 2):
Beginn: 22.04.2013 und Ende: 12.07.2013

Instandsetzung Stützmauer 3 muss bis zum 31.05.2013 abgeschlossen sein.

Instandsetzung Kunstbauten Teil 2 (Stützmauer 1):
Beginn: 19.08.2013 und Ende: 13.09.2013

Instandsetzung Feldwegunterführung Furna:
Die Arbeiten müssen zwischen dem 22.04.2013 und dem 13.09.2013 ausgeführt werden.
Ausführung in den Sommerferien nur nach Absprache mit Bauherr, Gebietseinheit und Kapo.

Belagssanierung N28/ Leitdamm erstellen/ Verbreiterung Strassenprofil
Beginn: 19.08.2013 und Ende: 15.11.2013

Bemerkungen:
Instandsetzung Kunstbauten,
Teil 1: Dauer 12 Kalenderwochen, 58 Arbeitstage

Instandsetzung Kunstbauten,
Teil 2: Dauer 4 Kalenderwochen, 20 Arbeitstage

Gesamtarbeitsdauer Instandsetzung Kunstbauten:
16 Kalenderwochen, 78 Arbeitstage

Bau Verbreiterung Strassenprofil:
Dauer 2 Kalenderwochen, 10 Arbeitstage

Belagssanierung N28/ Leitdamm erstellen:
Dauer 11 Kalenderwochen, 55 Arbeitstage
Gesamtarbeitsdauer Belag:
13 Kalenderwochen, 65 Arbeitstage.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen im Pflichtenheft.
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten. Weitere Bedingungen gemäss Ausführungen in den Bestimmungen zum Vergabeverfahren.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss Ziffer 4 der vorgesehenen Vertragsurkunde.
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Rechnungseingang im ASTRA.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen.
Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen.
Maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer von 30%.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.

E1: technische Leistungsfähigkeit

E2: wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit

E3: Erfahrungen der Schlüsselpersonen
Die geforderten Nachweise sind im Kap. 4 "Unternehmerangaben" zu erbringen.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden, ansonsten kann nicht auf das Angebot eingegangen werden.

Zu E1:
Je eine Referenz mit der Ausführung der vorgesehenen Aufgaben (Belagssanierung und Instandsetzung Kunstbauten) vergleichbaren Projekten.

Mit vergleichbaren Projekten ist folgendes gemeint:
Belagssanierung und Instandsetzung Kunstbauten auf National- oder Kantonsstrassen unter Verkehr. Die Referenzen können auch in zwei unterschiedlichen Projekten erbracht werden.

Referenz 1: Instandsetzung Kunstbauten
- Zeitraum
- Auftragssumme Instandsetzung Kunstbauten mind. CHF 0.2 Mio.
- Ausgeführte Arbeiten/ Leistungen der Unternehmung
- Zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr).

Referenz 2: Belagssanierung
- Zeitraum
- Auftragssumme Belagssanierung mind. CHF 0.5 Mio.
- Ausgeführte Arbeiten/ Leistungen der Unternehmung
- Zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr).

Zertifizierung nach ISO 9001 (mind. der federführenden Firma der Bietergemeinschaft; Kopie Zertifikat beilegen).

Die Referenzen müssen von Teilnehmern der Bietergemeinschaft stammen resp. vom Hauptunternehmer in der Bietergemeinschaft. Referenzen von Subunternehmern sind nicht zugelassen.

Zu E2:
Jahresumsatz > CHF 1.0 Mio.
Nachweis, dass max. 30% des angebotenen Leistungsumfangs durch Unterakkordanten erbracht werden.

Vom Unternehmer auf Aufforderung des Bauherrn nach Offerteingabe zu liefernde Unterlagen:
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister
- Aktueller Auszug Ausgleichkasse AHV/IV/EO/ALV
- Aktuelle Bestätigung SUVA/ESTV
- Gültige Versicherungsnachweise oder Absichtserklärungen des Unternehmers bzw. der Arbeitsgemeinschaft bezüglich der Betriebshaftpflichtversicherung
- Bestätigung des Sicherheitsgebers über die Stellung einer Sicherheitsleistung gem. Ziffer 4 der vorgesehenen Vertragsurkunde "Werkvertrag".

Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gem. Anhang 3 VoeB einzuverlangen.

Zu E3:
Als Schlüsselfunktionen gelten der Bauführer und der Polier. Es sind pro Funktion auch zwei verschiedene Personen zugelassen:
1. Bauführer/ Belag (Gesamtverantwortung für die gesamte Baustelle)
2. Bauführer/ Kunstbauten;

1. Polier/ Belag
2. Polier Kunstbauten.

Gefordert ist je eine Referenz mit der Ausführung der vorgesehenen Aufgaben (Belagssanierung und/ oder Instandsetzung Kunstbauten) vergleichbaren Projekten pro Schlüsselperson.

Erbringt der 1. Bauführer (gesamtverantwortlicher) beide Referenzen (Belag und Kunstbauten) so kann auf den 2. Bauführer verzichtet werden.
Erbringt der 1. Polier beide Referenzen kann auf den 2. Polier verzichtet werden.

Mit vergleichbaren Projekten ist folgendes gemeint:
Belagssanierung und/ oder Instandsetzung Kunstbauten auf National- oder Kantonsstrassen unter Verkehr.

Referenz 1: Instandsetzung Kunstbauten
- Zeitraum
- Auftragssumme Instandsetzung Kunstbauten mind. CHF 0.2 Mio.
- Ausgeführte Arbeiten/ Leistungen der Unternehmung
- Zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr)
- Gleiche Funktion im Projekt oder Stv.

Referenz 2: Belagssanierung
- Zeitraum
- Auftragssumme Belagssanierung mind. CHF 0.5 Mio.
- Ausgeführte Arbeiten/ Leistungen der Unternehmung
- Zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr)
- Gleiche Funktion im Projekt oder Stv.

Im Fall von einer Bietergemeinschaft, sind die Eignungskriterien durch diese zu erfüllen, nicht durch die einzelnen Partnerfirmen, ausser eine Forderung beziehe sich explizit auf die Einzelfirma.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Die Angaben betreffend Zuschlagskriterien müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden.
 KRITERIUM 1: Preis Gewichtung 50%
 KRITERIUM 2: Bauprogramm Gewichtung 20%
 KRITERIUM 3: Qualität und Plausibilität des Bauprogramms mit den Bauabläufen und Logistikkonzept Gewichtung 10%
 unterteilt in:
 - Subkriterium 3.1: Bauabläufe (5%)
 - Subkriterium 3.2: Logistikkonzept (5%).
 KRITERIUM 4: Inhalt, Plausibilität und Qualität der eingereichten Referenzen Baustellenkader Gewichtung 15%
 unterteilt in:
 - Bauführer (9%)
 - Polier (6%).
 KRITERIUM 5: QM-Konzept Gewichtung 5%
 BEWERTUNG PREIS:
 Das tiefste bereinigte Angebot erhält die maximale Note (5).
 Angebote, deren Preis 30% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Note 0.
 Dazwischen erfolgt die Bewertung linear (auf 2 Stellen nach dem Komma gerundet).
 Allfällig offerierte Skonti werden bei der Bewertung des Preises nicht berücksichtigt.
 BEWERTUNG BAUPROGRAMM:
 Die Bewertung erfolgt nach folgender Bewertungsmethode unter Berücksichtigung der Verkehrsführungsvorgaben
 (u.a. Werktags am Abend, an den Wochenenden und an Feiertagen jeweils zweispurig befahrbar sowie Werktags max. Baustellenlänge 300 m;
 Unterbrüche aufgrund von Probeeinbauten sind einzubeziehen; Einsatz Lichtsignalanlage nur für die Instandsetzung Kunstbauten).
 BEWERTUNG:
 0 Punkte = Gesamtdauer Unternehmer > 10 Arbeitstage länger als Gesamtdauer Bauherr
 1 Punkt = Gesamtdauer Unternehmer 6 bis 10 Arbeitstage länger als Gesamtdauer Bauherr
 2 Punkte = Gesamtdauer Unternehmer 1 bis 5 Arbeitstage länger als Gesamtdauer Bauherr
 3 Punkte = Gesamtdauer Unternehmer gemäss Gesamtdauer Bauherr
 4 Punkte = Gesamtdauer Unternehmer 1 bis 10 Arbeitstage kürzer als Gesamtdauer Bauherr
 5 Punkte = Gesamtdauer Unternehmer > 10 Arbeitstage kürzer als Gesamtdauer Bauherr
 Als Endtermin ist sowohl der "Endtermin" Instandsetzung Kunstbauten wie auch der "Endtermin" Belagssanierung zwingend massgebend.
 Allfällige Verkürzungen und/ oder Verlängerungen beziehen sich auf die jeweiligen "Endtermine". Sie werden für die Bewertung des Zuschlagskriteriums zusammengezählt.
 Die Gesamtdauern sind im Kap. 2.10 "Fristen und Termine" angegeben.
 Benotung der ÜBRIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN
 Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
 0 = Nicht beurteilbar; keine Angabe
 1 = Sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
 2 = Schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
 3 = Normale, durchschnittliche Erfüllung; Durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
 4 = Gute Erfüllung; Qualitativ gut
 5 = Sehr gute Erfüllung; Qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung.
 Hauptkriterien, die sich aus Subkriterien zusammensetzen, werden wie folgt benotet:
 - Subkriterium: Bewertung mit ganzer Note
 - Hauptkriterium (Summe der Subkriterien): Gerundet auf eine Stelle nach dem Komma.
 PUNKTEBERECHNUNG:
 Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 26.02.2013
Kosten: CHF 0.00
Zahlungsbedingungen: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 17.01.2013 bis 26.02.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die wesentlichen Projektgrundlagen sind der Ausschreibung beigelegt.
Die Ausschreibungsunterlagen sind ausschliesslich über die Webseite www.simap.ch erhältich ("download").

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss vorgesehener Vertragsurkunde.
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten.
Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1.--Begehung: es findet keine Begehung statt.
2.--Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.
3.--Die Erstellung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
4.--Die Ausschreibungsunterlagen sind ausschliesslich in deutscher Sprache erhältlich. Die Projektsprache ist Deutsch.
5.--Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich ein anonymisiertes Offertöffnungsprotokoll der eingegangenen Angebote unaufgefordert zugestellt.
6.--Gestützt auf Art. 13 Abs. 1 lit. h VöB (für Bauleistungen) sowie Art. XV, lit. D, GPA behält der Auftraggeber sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den vorliegenden Grundauftrag beziehen, nach dem freihändigen Verfahren zu vergeben.
7.--Der Auftraggeber behält sich vor, die angegebenen Termine (insbesondere des Zuschlages und des Arbeitsbeginnes) zu verschieben. Der Anbieter hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf Entschädigung.
8.--Der Werkvertrag wird in Graubünden abgeschlossen und unterschrieben. Deswegen untersteht er nicht der Stempelsteuer des Kanton Tessin.
9.--Die Veröffentlichung auf SIMAP ist massgebend. Bei Unklarheiten oder Widersprüchen hat die deutsche Fassung Vorrang.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.