Neubau mit Bahnzugang Bubenbergzentrum 10-12, Bern Einstufiger Projektwettbewerb im selektiven Verfahren


5695360 SIMAP - 15.12.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Vergebene Wettbewerbe - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerische Bundesbahnen SBB - Division Immobilien
Beschaffungsstelle/Organisator
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Division Immobilien
Development Bahnhöfe
Christoph Erismann
Vulkanplatz 11
8048 Zürich
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: christoph.erismann@sbb.ch
URL:
1.2 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.3 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.4 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Wettbewerbsobjekt
2.1 Projekttitel der Wettbewerbsaufgabe
Neubau mit Bahnzugang Bubenbergzentrum 10-12, Bern Einstufiger Projektwettbewerb im selektiven Verfahren
2.2 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

3. Ergebnisse des Wettbewerbs
3.1 Vergabekriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
Beurteilungskriterien Projektwettbewerb

Gesellschaft:
- Städtebauliche Qualität, Kontextbildung zur gebauten Umgebung
- Architektur, Identität und Ausstrahlung des Konzeptes
- Publikumsfreundlichkeit
- Umsetzung des vorgegebenen Nutzungskonzept und der geforderten Kundenorientierung
- Gestaltungsqualität und Innenräume / Barrierefreiheit
- nutzungsspezifische Flexibilität der Grundrisse

Umwelt:
- Aussenraumgestaltung
- Lichtführung
- Ressourcenarme und umweltschonende Erstellung
- Rückbaubarkeit und Trennbarkeit der ausgewählten Baumaterialien
- Komplexitätsgrad und Trennbarkeit der gewählten Konstruktionssysteme

Wirtschaft:
- Funktionalität des Konzeptes, innere Organisation und Zweckmässigkeit, Flexibilität
- Erstellungs-, Betriebs- und Unterhaltskosten
- Funktionalität der Erschliessung und Anpassungsfähigkeit der Gebäudetechnik
- Ertragswert - Aufteilung und Qualität der Flächen
- Wertbeständigkeit der gewählten Konstruktionen und Materialien
- Erschliessung (getrennte Zugänge pro Nutzergruppe; kurze Ver- und Entsorgungswege)

Die drei Haupt- Beurteilungskriterien wurden gleichwertig betrachtet
3.2 Name und Adresse der prämierten Bewerber
Liste der Anbieter
Rang: 1
Name: Büro B Architekten AG, Schwanengasse 10, 3011 Bern, Schweiz
3.3 Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt der Auftraggeberin, die Verfasser des erstrangierten Projektes "Alexander" (d.h. die Zuschlagsempfängerin) mit der Weiterbearbeitung zu beauftragen.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 24.03.2017
im Publikationsorgan: www.simap.ch
4.2 Namen der Mitglieder und der Ersatzleute des Preisgerichts sowie allfälliger Experten
Fachpreisrichter-/in:
Fritz Schär, Bern (Vorsitz)
Ute Schneider, Zürich
Doris Wälchli, Lausanne
Andrea Roost, Bern
Anouk Kuitenbrouwer, Zürich (Ersatz)

Sachpreisrichter-/in:
Yves Jacot, SBB Immobilien Development, Leiter Bahnhöfe
Christian Eggenberger, SBB Portfoliomanagement, Leiter Bahnhöfe
Mark Werren, Stadtplaner Bern
Thomas Pfluger, Stadtbaumeister Bern
Claudio Jäggi, SBB Immobilien Portfoliomanagement (Ersatz)

Experten ohne Stimmrecht:
Peter Berger, Theo Hotz Partner AG
Andrea Vaterlaus, SBB Infrastruktur, Bahnzugang
Jean Daniel Gross, Denkmalschutz Stadt Bern
Hugo Staub, Tiefbauamt Stadt Bern
Albert Huber/SPA, Stadtplanung Bern
Peter Schmid, Dr. Meyer Verwaltungen, Eigentümervertreter BBZ 8
Matthias Thuemmler, Genossenschaft Migros Aare, Leiter Expansion und Entwicklung
Vertreter/-in Quartierleist Länggasse/Monbijou, Quartiervertretung
4.3 Anzahl Bewerber, die ein Projekt eingereicht haben
15
4.4 Sonstige Angaben
Das Vorhaben untersteht den Vorschriften über das öffentliche Beschaffungswesen. Das Ausschreibungsverfahren
richtet sich nach dem Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) sowie nach der
Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB).
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim
Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen
und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden
Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind
beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.