Neubau Regenbecken; Grundwasserabsenkung, Baugrubenaushub, Pfählungen, Betonarbeiten, Zu- und Ableitungskanal


3095561 SIMAP - 12.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Abwasserverband Oberes Surbtal
Beschaffungsstelle/Organisator
Abwasserverband Oberes Surbtal
Ehrendingen
5420 Ehrendingen
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bauverwaltung Ehrendingen
Brunnenhof 6
5420 Ehrendingen
Schweiz
Telefon: 056 200 77 40
Fax: 056 200 77 43
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
20.01.2012
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 10.02.2012
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: Das Angebot hat bis zu diesem Zeitpunkt bei der Bauverwaltung einzutreffen. Das Risiko, dass das Angebot rechtzeitig bei der Bauverwaltung eintrifft, liegt beim Anbieter.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Andere Träger kommunaler Aufgaben
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Neubau Regenbecken; Grundwasserabsenkung, Baugrubenaushub, Pfählungen, Betonarbeiten, Zu- und Ableitungskanal
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
12169.A200
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Das Projekt umfasst im wesentlichen die folgenden Leistungen und Hauptmengen. Diese Angaben haben nur informativen Charakter, insbesondere kann der Unternehmer daraus keine Ansprüche ableiten.

Aushub: 3000 m³
Aushub- Abtransporte: 2000 m³
BR-Rohre (NW 1000 mm): 35 m1
Wasserhaltung Vakuumverfahren Filterrohre: 100 St.
Belagsarbeiten: 300 t
Beton: 240 m³
Schalung: 600 m2
2.6 Ort der Ausführung
ARA Oberes Surbtal, Böndleren, 5420 Ehrendingen
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Das Grundangebot muss in jedem Fall eingereicht werden (SubmD § 16 Abs. 3)
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 07.05.2012

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Vollständige Offerte gemäss Bestimmungen in den Ausschreibungsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
Keine
3.5 Bietergemeinschaften
Sind zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
3 Referenzobjekte Unternehmung (wasserdichte Becken im Grundwasser, Auftragswert mehr als CHF 250`000.--)
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Bereinigtes Angebot Gewichtung 60 %
 Referenzen, Erfahrung, Unternehmung und Schlüsselpersonen Gewichtung 30 %
 Termine, Bauzeit Gewichtung 10 %
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 0.00<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Baerlocher Partner AG
Herr F. Imhof
Weststrasse 7
5426 Lengnau
Schweiz
Telefon: 056 250 43 10
Fax: 056 250 43 13
E-Mail: bpag@baerlocher-ag.ch
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 14.12.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.3 Verhandlungen
Keine
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch (Originaltext) und Amtsblatt des Kantons Aargau
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht
erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim
Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40,
5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer
Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss
dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen
und Anwälte vom 23. Juni 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA;
SR 935.61) zur Vertretung von Parteien vor Gericht berechtigt
ist.

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine
Begründung enthalten, d.h. es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll,
und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere
Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss
den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der
Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko
verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die
Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen
Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.