Neubau Schulhaus/Turnhalle Brislach - Arbeitsgattung Generalunternehmer


4027759 SIMAP - 14.03.2014
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Gemeindeverwaltung Brislach, Breitenbachstrasse 7, 4225 Brislach
Beschaffungsstelle/Organisator: Gemeindeverwaltung Brislach, Breitenbachstrasse 7, 4225 Brislach vertreten durch: Dietziker Partner Baumanagement AG, zu Hdn. von Domenico Chirico, Hebelstrasse 7, 4056 Basel, Schweiz, Telefon: 061 266 50 08, E-Mail: d.chirico@dietziker-bm.ch

1.2 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt

1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren

1.4 Auftragsart
Bauauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Neubau Schulhaus/Turnhalle Brislach - Arbeitsgattung Generalunternehmer

2.2 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45214210 - Bau von Grundschulen

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
Angebotspreis Gewichtung 60%
Fachliche Eignung (Referenzen, Schlüsselpersonen) Gewichtung 20%
Qualitätssicherung (QM-Konzept) Gewichtung 10%
Projektorganisation (Terminplanung) Gewichtung 10%

3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: ERNE AG Bauunternehmung, Baslerstrasse 5, 5080 Laufenburg, Schweiz
Preis: CHF 5'288'400.00

3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Begründung: Bestes Preis-/Leistungsverhältnis, fachliche Eignung, Qualitätssicherung und Projektorganisation gegeben.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 05.12.2013
im Publikationsorgan: Amtsblatt Kanton Basel-Landschaft
Meldungsnummer 800191

4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 24.02.2014

4.4 Sonstige Angaben
Zuschlagsanzeige erfolgte nach Gemeindeversammlungsbeschluss und nach Ablauf der entsprechenden Beschwerdefrist individuell

4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen ab Publikation gerechnet beim Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Bahnhofplatz 16, Postfach 635, 4410 Liestal, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Einer Beschwerde kommt nicht von Gesetzes wegen aufschiebende Wirkung zu. Die Beschwerdeschrift ist in vierfacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss ein klar umschriebenes und hinreichend begründetes Begehren und die Unterschrift der beschwerdeführenden Person enthalten. Der angefochtene Entscheid ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Verfahren vor Verfassungs- und Verwaltungsgericht ist kostenpflichtig.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.